Ukraine
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Verkehrsunfall auf der Krim

Riesen-Schlagloch reisst 6 Menschen in den Tod

30.09.14, 09:05 30.09.14, 09:35

Schlagloch auf der Strasse zwischen Simferopol und Nikolaevka. Bild: Screenshot Russia today

Auf der Halbinsel Krim sind am Samstag sechs Menschen gestorben, nachdem sich aufgrund einer Erdabsenkung ein riesiger Krater auf einer Hauptstrasse aufgetan hatte. Das Auto einer Familie stürzte auf dem unbeleuchteten Strassenabschnitt in das Erdloch. Sechs Personen kamen dabei ums Leben, zwei Kinder liegen gemäss Daily Mail mit schweren Verletzungen im Krankenhaus.

Bild: screenshot russia today

43 Rettungskräfte waren vor Ort, um die Verletzten zu bergen und die Unfallstelle abzusichern. Laut Angaben der Retter ist der Krater mindestens sechs Meter tief und weist einen Durchmesser von ungefähr acht Meter auf.

Bild: screenshot russia today

Der Unfall geschah auf der politisch umstrittenen südlichen Krimhalbinsel zwischen Simferopol und der Ortschaft Nikolaevka. 

Videobericht von Russia Today. youtube/russia today

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Ukraine

Emirates fordert Konsequenzen nach Boeing-Absturz 

Die Fluggesellschaft Emirates hat nach dem mutmasslichen Abschuss der malaysischen Boeing über der Ostukraine Konsequenzen für die zivile Luftfahrt gefordert. Es müsse neu definiert werden, wie die Airlines mit dem Überflug von Krisengebieten umgehen sollten, sagte Emirates-Präsident Tim Clark der Nachrichtenagentur Reuters. 

So könne der Dachverband IATA eine Branchen-Konferenz einberufen, um über notwendige Änderungen zu beraten. Eine Idee könne sein, dass sich die Behörden in den …

Artikel lesen