Ukraine

Verkehrsunfall auf der Krim

Riesen-Schlagloch reisst 6 Menschen in den Tod

30.09.14, 09:05 30.09.14, 09:35

Schlagloch auf der Strasse zwischen Simferopol und Nikolaevka. Bild: Screenshot Russia today

Auf der Halbinsel Krim sind am Samstag sechs Menschen gestorben, nachdem sich aufgrund einer Erdabsenkung ein riesiger Krater auf einer Hauptstrasse aufgetan hatte. Das Auto einer Familie stürzte auf dem unbeleuchteten Strassenabschnitt in das Erdloch. Sechs Personen kamen dabei ums Leben, zwei Kinder liegen gemäss Daily Mail mit schweren Verletzungen im Krankenhaus.

Bild: screenshot russia today

43 Rettungskräfte waren vor Ort, um die Verletzten zu bergen und die Unfallstelle abzusichern. Laut Angaben der Retter ist der Krater mindestens sechs Meter tief und weist einen Durchmesser von ungefähr acht Meter auf.

Bild: screenshot russia today

Der Unfall geschah auf der politisch umstrittenen südlichen Krimhalbinsel zwischen Simferopol und der Ortschaft Nikolaevka. 

Videobericht von Russia Today. youtube/russia today

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Ex-Boxer Vitali Klitschko: «Donald Trump ist ein Fan von mir»

Vitali Klitschko, der Bürgermeister von Kiew, spricht im Interview über Putin, die WM und seinen Hausbesuch beim US-Präsidenten.

Der Hüne ist nicht zu übersehen. Vitali Klitschko (46), zwei Meter gross, 112 Kilogramm schwer, wird in Davos nach einer Gesprächsrunde von allen Seiten belagert. Die Menschen wollen ein Selfie mit dem ehemaligen Boxweltmeister und Bürgermeister von Kiew.

Viele davon sind mehr interessiert am Champion als an dem ukrainischen Politiker. Anschliessend nimmt sich Klitschko eine halbe Stunde Zeit für ein Interview mit der «Nordwestschweiz». Er redet über Feinde, seine Beziehung zu …

Artikel lesen