Ukraine

Nach vier Monaten aufgetaucht

Neues Video zeigt den Absturz des Flugs MH17

17.11.14, 07:39 17.11.14, 08:04

Am Sonntag haben Spezialisten mit der Bergung der Trümmer des Flugs MH17 in der Ostukraine begonnen. Gleichzeitig tauchte ein Amateurvideo auf, das angeblich Bilder unmittelbar nach dem Absturz des Passagierflugs zeigt. 

Nach Informationen der Tagesschau wurde das Video von einem Dorfbewohner der Nachrichtenagentur AP zugespielt. Es sind die ersten veröffentlichten Aufnahmen dieser Art.

Flug MH17 der Malaysia Airlines stürzte am 17. Juli 2014 in der Nähe der ostukrainischen Stadt Torez ab. 283 Passagiere und 15 Crewmitglieder kamen dabei ums Leben

Obwohl bis jetzt keine gesicherten Informationen vorliegen, gehen Experten davon aus, dass die Maschine von einer Boden-Luft-Rakete getroffen, und dadurch zum Absturz gebracht wurde. Beschuldigt werden ostukrainische Separatisten. Das russische Staatsfernsehen wiederum hat am Samstag Bilder veröffentlicht, die auf einen Angriff durch einen Kampfjet hinweisen sollen. (wst)

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Skrupelloser Spam

Betrüger legen Fake-Profile von MH17-Opfern an und verbreiten angebliche Videos des Absturzes

Sie wollen aus der Neugier Profit schlagen: Facebook-Profile mit den Namen und Bildern der Opfer des abgeschossenen Flugs MH17 führen zu dubiosen Webseiten voller Werbung. 

Spammer missbrauchen nach Angaben der britischen Zeitung Daily Mail Namen und Fotos von Opfern des in der Ukraine abgeschossenen Fluges MH17, um Internetnutzer auf eine Werbe-Website zu locken. Noch am Tag des Abschusses legten sie dazu gefälschte Facebook-Profile unter den Namen von Opfern an und verbreiteten über die Kanäle Links zu einem angeblich neuen Video des Absturzes. Wer aus Neugierde draufklickte, ging in die Falle. 

«Eine Videokamera nahm den Moment auf, als MH17 …

Artikel lesen