Ukraine
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Übergabe läuft

Ukraine berichtet über Waffenlieferungen aus NATO-Staaten

14.09.14, 11:48

Mehrere NATO-Staaten haben nach Angaben des ukrainischen Verteidigungsministers Waleri Geletej im Ostukraine-Konflikt mit Waffenlieferungen für die Regierungstruppen begonnen. «Der Prozess der Übergabe läuft», sagte Geletej dem Fernsehsender 5. Kanal.

Zur Art der Waffen und zu den Herkunftsländern machte der Minister allerdings keine Angaben. Staatschef Petro Poroschenko hatte nach seinem Besuch des NATO-Gipfels in Wales überraschend von geplanten Waffenlieferungen berichtet. Genannt wurden von Funktionären in Kiew die Länder Polen, Frankreich, Norwegen, Italien und die USA. Diese dementierten aber die Pläne. (sda/dpa)



Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Insiderin packt aus – so läuft es in Putins Troll-Fabrik wirklich

Die 34-jährige Ljudmilla Sawtschuk arbeitete zwei Monate lang für die russische Troll-Fabrik. Jetzt outet sie sich – und bestätigt Berichte von bizarren Arbeitsbedingungen, einem Klima der Angst und systematischen Propaganda-Attacken.

Wer am Bürogebäude am Stadtrand von St.Petersburg vorbeigeht, würdigt es keines zweiten Blicks. Doch im Innern des unauffälligen Hauses mit den blickdichten Vorhängen führt eine Armee von Online-Söldnern im Internet einen Propagandakrieg für Russland – rund um die Uhr.

Lange war nicht viel über die «Agentur zur Analyse des Internets» bekannt. In den letzten Wochen – zuletzt die 34-jährige Russin Ljudmilla Sawtschuk Anfang Woche – haben sich aber gleich mehrere …

Artikel lesen