Ukraine
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ukraine

Separatisten aus Zentrum von ukrainischer Stadt Mariupol vertrieben 

A pro-Russian separatist with an attached orange ribbon of St. George, a symbol widely associated with pro-Russian protests in Ukraine, holds a machine gun at a town center in Snizhnye in eastern Ukraine June 12, 2014. REUTERS/Shamil Zhumatov  (UKRAINE - Tags: POLITICS CIVIL UNREST)

Bild: SHAMIL ZHUMATOV/REUTERS

Bei schweren Gefechten haben die ukrainischen Regierungseinheiten nach eigenen Angaben die prorussischen Separatisten aus dem Zentrum der Grossstadt Mariupol vertrieben. Die Armee setzte bei den Kämpfen Granatwerfer und gepanzerte Fahrzeuge ein. Mindestens fünf Aufständische seien getötet und vier Soldaten verletzt worden, teilte Innenminister Arseni Awakow am Freitag in Kiew mit. «Die Anti-Terror-Operation begann im Morgengrauen und dauert an», sagte Awakow. Die Sicherheitskräfte hätten zahlreiche Scharfschützen und Strassensperren «unschädlich» gemacht. Viele Bürger der Hafenstadt hätten sich in Kellern in Sicherheit gebracht, berichteten örtliche Medien.

Auch an der ukrainischen Grenze zu Russland rückten Regierungseinheiten gegen militante Aufständische vor. Sie brachten nach eigenen Angaben einen rund 120 Kilometer langen Gebietsstreifen unter ihre Kontrolle, den die Grenztruppen dort aufgegeben hatten. Unklarheit herrschte über angebliche Panzer sowjetischer Bauart aus Russland in Händen der Separatisten. Die Führung in Kiew teilte mit, dass mehrere Militärfahrzeuge illegal über die Grenze in die Ukraine gebracht werden sollten. Bei Gefechten habe es mindestens vier Tote und 31 Verletzte gegeben. (sda/dpa) 



Abonniere unseren Newsletter

Themen
1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Akteure, Motive, Risiken

14 Fakten, die du zur Ukraine-Konferenz kennen musst

Bei der Ukraine-Konferenz geht es um nichts weniger als Krieg oder Frieden in einem EU-Nachbarland. Doch wer reist mit welchen Forderungen nach Minsk? Was geschieht, wenn die Verhandlungen platzen? Antworten auf die wichtigsten Fragen. 

Die Welt blickt nach Minsk. Die Staats- und Regierungschefs von Russland, Frankreich, Deutschland und der Ukraine wollen über Auswege aus der Ukraine-Krise beraten. Die Prognosen sind pessimistisch: Es wäre schon ein Erfolg, wenn es gelänge, einen Waffenstillstand in der Ost-Ukraine zu vereinbaren. Und wenn dieser auch hielte. Jüngste Kämpfe in Kramatorsk und bei Mariupol geben keinen Anlass für allzu grosse Hoffnungen.

Der Gipfel findet im sogenannten «Normandie-Format» statt. Die …

Artikel lesen
Link to Article