Unvergessen
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bild: Wikipedia

Westfalenstadion – das beste Stadion der Welt wird eröffnet

2. April 1974: Wenige Monate vor der WM wird das neue Westfalenstadion in Dortmund eröffnet. Jahrzehnte später wird es dank der «Gelben Wand» zum besten Stadion der Welt gekürt – wir zeigen Ihnen auch die neun anderen der Top 10.



«Dieses Bauwerk wurde für den Fussball und seine Fans erstellt.»

Im Sommer 2009 macht The Times offiziell, was Dortmunder Fans schon lange wissen: Ihr Stadion ist das beste auf der ganzen Welt. Natürlich sind solche Hitlisten stets subjektiv. Doch wer selber schon einmal da war, kann den Eindruck der britischen Journalisten teilen: «Dieses Bauwerk wurde für den Fussball und seine Fans erstellt.» Verbunden ist diese Aussage mit der Forderung: «Jeder Europacupfinal sollte hier an diesem Ort stattfinden.» (Die Top 10 der Fussballstadien findest du weiter unten.)

Als am 2. April 1974 das Westfalenstadion eröffnet wird, ahnt man in Dortmund wohl noch nicht, welche Ehrung man Jahrzehnte später erfahren darf. 54'000 Zuschauer fasst der für 32 Millionen DM errichtete Kessel damals, im Eröffnungsspiel (einem Freundschaftsspiel) kassiert Borussia Dortmund eine 0:3-Klatsche vom verhassten Erzrivalen Schalke. Viele Fans sehnen sich da bereits wieder die legendäre «Kampfbahn Rote Erde» zurück, die bis 1974 die Heimstätte des BVB war.

Image

Zwei Sitzplatz- und zwei Stehplatz-Tribünen, mehr war nicht bei der Eröffnung 1974. Bild: westfalenstadion.eu

Trittst im Westfalenstadion daher

Nach mehreren Aus- und Umbauten fasst die Arena, die seit einigen Jahren «Signal Iduna Park» heisst, aktuell 81'360 Plätze. Fast 25'000 Fans stehen bei Bundesliga-Spielen in der «Gelben Wand», sie bilden die grösste Stehplatztribüne in ganz Europa.

Image

So sieht das Westfalenstadion heute aus. Bild: stadionseite.de

Die Goalgetter Stéphane Chapuisat in der 1990er-Jahren und später Alex Frei sorgten dafür, dass zwischen tausenden gelb-schwarzen Fahnen ab und an ein Schweizer Kreuz zu sehen war. Und am 19. Juni 2006 war das Dortmunder Stadion beinahe komplett rot-weiss: Beim 2:0 der Schweiz an der WM gegen Togo waren mehr Nati-Fans live dabei, als in jedes Schweizer Stadion passen. Die Atmosphäre in einem Wort: gigantisch.

Play Icon

Das Westfalenstadion während der Schweizer Nationalhymne… Video: YouTube/baronkobe

Play Icon

… und die Höhepunkte des WM-Spiels Schweiz – Togo. Video: YouTube/ZwoelfMagazin

Unvergessen

In der Serie «Unvergessen» blicken wir jeweils am Jahrestag auf ein grosses Ereignis der Sportgeschichte zurück: Ob eine hervorragende sportliche Leistung, ein bewegendes Drama oder eine witzige Anekdote – alles ist dabei.

Die Top-Ten-Liste der «Times»

Erstellt im August 2009

1. Westfalenstadion, Dortmund

epa03191675 Dortmund players celebrate the championship after the Bundesliga soccer match between Borussia Dortmund and Borussia Moenchengladbach at the Signal Iduna Park in Dortmund, Germany, 21 April 2012.  Borussia Dortmund won back-to-back Bundesliga titles on 21 April with a 2-0 victory at home against Borussia Moenchengladbach.......(ATTENTION: EMBARGO CONDITIONS! The DFL permits the further..utilisation of the pictures in IPTV, mobile services and other new..technologies only no earlier than two hours after the end of the..match. The publication and further utilisation in the internet..during the match is restricted to 15 pictures per match only.)  EPA/BERND THISSEN

Bild: EPA

2. San Siro, Mailand

San Siro

Bild: Shutterstock

3. Anfield Road, Liverpool

Anfield Road

Bild: Shutterstock

4. Inönü, Istanbul

Besiktas Inönü

Das Inönü wurde 2013 abgerissen. Bild: besiktask.org, Bülent Aras

5. Allianz-Arena, München

Allianz Arena

Bild: Shutterstock

6. Bernabéu, Madrid

Image

Bild: Shutterstock

7. La Bombonera, Buenos Aires

Fans of Boca Juniors cheer their team as the players ran onto the field to play against River Plate during an Argentina's first division soccer game at La Bombonera stadium in Buenos Aires. Sunday, April 15, 2007. (AP Photo/Daniel Luna)

Bild: AP

8. Stadionul Dinamo, Bukarest

Stadionul Dinamo

Bild: Wikipedia

9. Camp Nou, Barcelona

Camp Nou

Bild: Shutterstock

10. Craven Cottage, London

Craven Cottage Fulham

Bild: Wikipedia

Unvergessen

In der Serie «Unvergessen» blicken wir jeweils am Jahrestag auf ein grosses Ereignis der Sportgeschichte zurück: Ob eine hervorragende sportliche Leistung, ein bewegendes Drama oder eine witzige Anekdote – alles ist dabei.

Was finden Sie?

Stimmt die Liste der «Times» für Sie? Welches Stadion gehört unbedingt dazu? Wo haben Sie ihr bestes Erlebnis gehabt? Beteiligen Sie sich an der Diskussion im Kommentarfeld unten!

Abonniere unseren Newsletter

4
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • 2sel 02.04.2017 12:28
    Highlight Highlight Das "Stade Vélodrome" von Marseilles fehlt meine Meinung auch in der Liste...
    User Image
  • Raembe 02.04.2017 11:33
    Highlight Highlight Wo bleiben Old Trafford und Stadio Olympico?
  • WyclefJean 02.04.2017 10:58
    Highlight Highlight Ich denke das Juventus Stadium hat Potential auch einmal zur Legende zu werden.

    Schönes Stadion, genau so gross dass es immer voll ist, immer tolle Stimmung herrscht.

    Dazu hat Juve seit sie dort spielen jedes Jahr die Liga gewonnen - ein grossartiger Einstand.
  • Ohmann94 02.04.2017 10:43
    Highlight Highlight Wie kann man das Old Trafford weglassen?! Ist ja schrecklich! (Ich bin da natürlich auch komplett objektiv ;))

Wie Manuel Akanji mit 23 Jahren beim BVB zum Co-Captain wurde und Dortmund entzückt ❤

Lucien Favre kommt mit Borussia Dortmund in Fahrt und bezwingt Nürnberg gleich mit 7:0. Im Fokus steht dabei auch Manuel Akanji, der in den letzten 30 Minuten die Captain-Binde trägt und sein erstes Tor für den BVB erzielt.

Mit 19 Jahren, einem Alter, in dem andere Spieler bereits Weltmeister wurden oder die Champions League gewannen, da spielte Manuel Akanji mit dem FC Winterthur in der Challenge League beim FC Le Mont – vor 350 Zuschauern.

Nun, etwas mehr als drei Jahre später, hat Manuel Akanji seinen Marktwert von 250'000 Franken auf 28 Millionen Euro ver-112-facht. Er ist als Innenverteidiger nicht nur Stammspieler in der Schweizer Nationalmannschaft, sondern auch bei Borussia Dortmund – und erzielte gestern …

Artikel lesen
Link to Article