Unvergessen

Der FC Aarau wird weltbekannt – wegen einer genialen Fallrückzieher-Rettungsaktion 

9. November 2014: Es läuft nicht für den FC Aarau in diesem Spiel der 15. Runde gegen den FCZ. Auf dem Brügglifeld gerät man schon in der 15. Minute mit 0:1 in Rückstand und vier Minuten später sieht Sandro Wieser nach seiner Brutalo-Attacke auf Gilles Yapi Rot. Doch dann kommt das einsame Aarauer Highlight.

09.11.17, 00:06 09.11.17, 08:13

Ein Spiel, zwei Szenen. Eine total negativ, die andere ein Glanzstück. Beide bleiben für die Ewigkeit. 

Leider erinnern sich heute noch mehr Leute an die schlimme Aktion: In der 19. Minute streckt Aaraus Sandro Wieser Gilles Yapi brutal nieder. Der Aarauer sieht glatt Rot, der Zürcher muss mit der Bahre abtransportiert werden. Seine Karriere steht in der Schwebe. Wie wir heute wissen, gelingt Yapi allerdings zehn Monate später ein Traumcomeback und er verzeiht Wieser.

Das Foul von Sandro Wieser an Gilles Yapi. Bild: TELECLUB

Doch beschäftigen wir uns mit dem Glanzstück der Partie. Der FCZ führt seit der 14. Minute durch den ersten Super-League-Treffer von Nico Elvedi. Aarau ist ist bereits in Unterzahl und dann stellt Stephan Andrist im eigenen Strafraum auch noch Yassine Chikhaoui das Bein – Penalty.

Armine Chermiti nimmt dankend an und verwertet souverän. Doch der österreichische Schiedsrichter Rene Eisner lässt den Strafstoss wiederholen. FCZ-Spieler seien zu früh im Strafraum gewesen.

Der Tunesier tritt erneut an. Dieses Mal sieht er seinen Versuch aber von Joël Mall geklärt. Auch der Nachschuss wehrt Mall in seinem 100. Pflichtspiel für die «Rüebliländer» ab. Aber Chermiti kommt ein drittes Mal an den Ball und köpft an Mall vorbei. Der Jubel bleibt ihm aber im Hals stecken – denn Igor Nganga rettet spektakulär mit dem Fallrückzieher auf der Linie.

Der dreifache Chermiti und der Fallrückzieher von Nganga. Video: streamable

Es bleibt vor 6261 Zuschauern bis zum Schluss beim 1:0 für den FCZ. Aarau wirft zwar am Schluss noch alles nach vorne. Auch Nganga und der aufgerückte Mall wollen das Remis noch erzwingen, aber selbst die beiden Penaltyhelden können in den Schlusssekunden den Ausgleich nicht mehr erzielen.

Mall und Nganga können es nicht fassen: Der Ball geht am Tor vorbei. Bild: KEYSTONE

Trotzdem jubelt der FC Aarau wenige Tage später mit einer Mitteilung: Video bricht alle Rekorde! Die Bilder des Spiels stossen weltweit auf Anklang: Mehr als fünf Millionen Menschen haben sich den Clip auf der Facebook-Seite des Klubs angesehen. Das entspreche der fünffachen Menge aller Besucher auf der FCA-Website in einem gesamten Jahr.

Auch auf YouTube und Reddit geht das Video viral: Mittlerweile erhielt es mehr als 4000 Upvotes und über 200 Kommentare bei Reddit und insgesamt fast 300'000 Aufrufe bei YouTube.

Es wird für den FCA eines der wenigen Highlights der Saison bleiben. Die ehemals «Unabsteigbaren» müssen im Sommer 2015 den Gang in die Challenge League antreten.

Unvergessen

In der Serie «Unvergessen» blicken wir jeweils am Jahrestag auf ein grosses Ereignis der Sportgeschichte zurück: Ob eine hervorragende sportliche Leistung, ein bewegendes Drama oder eine witzige Anekdote - alles ist dabei.

Blackout auf dem Brügglifeld

Witziges zum Fussball

Marco Streller hat's per WhatsApp eingefädelt – Cristiano Ronaldo wechselt zum FC Basel! 

Diese 11 Amateur-Fussballer triffst du in JEDEM Trainingslager

So sehen Lichtsteiner, Behrami, Neymar und Co. das Fussballfeld wirklich

Ihr glaubt nicht, was Messi, Shaqiri, Ibrahimovic und Co. für Apps auf ihren Smartphones haben

Was fragst du den Autoverkäufer, wenn du keinen VW mehr willst? Diese Fussballer-Namen geben dir Antworten auf Fragen, die du gar nicht gestellt hast

Vom parkenden Bus bis zum selbstlosen Stürmer: 7 Gründe, weshalb wir den FC Chelsea alle lieben. Nicht!

Dumm und Dümmer lachen sich kaputt: Diese 7 Platzverweise sind noch dämlicher als Fàbregas' Aussetzer

Das sind die Top 25 der schrägsten Fussballer-Songs aller Zeiten

Wie die lustig-frisierten Fellaini-Brüder beinahe die taktischen Pläne von Chelsea-Coach José Mourinho ruiniert hätten

Grösser! Besser! Mehr! Mehr! Mehr! Der Transfer-Gerüchte-Generator ist jetzt noch sexyer!

Sie gleichen sich wie ein Ei dem anderen – diese 10 Fussballer haben heimliche Doppelgänger

Von «New Arrogance» bis «Yugo Boss» – diese Fussballer-Parfüms sollten dringend auf den Markt

FIFA 16 ist draussen und wir haben uns so richtig ausgetobt: «CC» wechselt sich selbst ein, Granit Xhaka ballert auf seinen Coach

Breel Embolo ist mit seiner gewagten Frisur nicht alleine – das sind die 40 schrägsten Fussballer-Fritten

Wer spielt denn da im Achtelfinal gegen wen? Die Champions League in Emojis dargestellt

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Das YB-Meme, das nicht lustig, sondern saublöd, falsch und rassistisch ist

Der Spruch kursiert heftig, allein gestern wurde er mir von vier verschiedenen Fans gewhatsappt. Er ist auf den ersten Blick lustig. Und auf den zweiten saublöd. Denn die Bezeichnung «von Afrika» ist mehrfach falsch. Und darin schwingt der unsägliche Rassismus mit, den Nati-Captain Stephan Lichtsteiner mit seiner Unterscheidung in «richtige» und «andere Schweizer» losgetreten hat.

Ja, es stehen manchmal sieben, acht Dunkelhäutige im YB-Team. Aber: Breiter als Gregory Wüthrich kann man gar nicht …

Artikel lesen