Unvergessen

Dieser Anblick verfolgt Arsenal-Coach Arsène Wenger bis heute. bild: bbc.com

Giggs schiesst Arsenal mit einem Wahnsinns-Tor ab und schockt Wenger mit seinem Brusthaar

14. April 1999: Ryan Giggs schiesst Manchester United im dramatischen FA-Cup-Halbfinal gegen Arsenal nach einem Sensations-Solo in der Verlängerung zum Sieg. Fast genauso viel wird später aber über seinen nackten Oberkörper gesprochen.

14.04.17, 00:01

Man muss diese Geschichte natürlich mit dem Brusthaar beginnen. Wenn Ryan Giggs irgendetwas von diesem 14. April 1999 peinlich und unangenehm ist, dann die Bilder seines Jubellaufs, unmittelbar nach dem unglaublichen Solo. «Schrecklich, das im Fernsehen zu sehen. Das mache ich nie wieder», sagt er in den Tagen danach.

Brusthaar as Brusthaar can. Video: streamable

Doch das ist es dann auch schon an Peinlichkeiten. Denn was Ryan Giggs, die Fussball-Legende von Manchester United, an diesem Tag leistet, kann man ohne Übertreibung eine Jahrhundertszene nennen: In der Verlängerung der Wiederholungspartie des FA-Cup-Halbfinals gegen den FC Arsenal legt er ein 60-Meter-Solo hin und erzielt im Anschluss den 2:1-Siegestreffer. (Hier gibt es eine Statistik-Übersicht zu dem Spiel.)

Giggs, der in 672 Spielen für Manchester United 114 Tore erzielt hat, sagt später über den Treffer: «Das war das schönste Tor meiner Karriere.» Grund genug, die Entstehung dieses Jahrhunderttors Schritt für Schritt durchzugehen.

Ouvertüre: Arsenals Patrick Viera spielt einen schlampigen Pass, Giggs fängt ihn ab

gif: youtube.com/pledjuraa

Erster Akt: Giggs ist auf und davon, die Arsenal-Spieler Viera, Keown, Dixon und Adams können ihn nicht stoppen

gif: youtube.com/pledjuraa

Zweiter Akt: Giggs donnert den Ball an Arsenal-Keeper David Seaman vorbei ins Tor

gif: youtube.com/pledjuraa

Grande Finale: Nach seinem Jubellauf wird Giggs von Mitspielern und Fans stürmisch gefeiert

gif: youtube.com/pledjuraa

«Die Fans liefen aufs Feld, umarmten und küssten mich. Sogar ein paar alte Schulkollegen von mir waren dabei», erinnert sich Giggs später an die Jubelszenen. Dank des Tores siegt Manchester United und holt später auch den FA-Cup. In dieser Saison gibt es zudem die Meisterschaft und den Gewinn der Champions League zu bejubeln.

Das Tor in seiner ganzen Pracht:

Video: streamable

Im Anschluss an das Spiel überschlägt sich die Presse. Die Frage ist, ob Giggs Treffer der schönste der Saison, der schönste des FA-Cups oder schlicht der schönste aller Zeiten ist. 2003 wird es dann endlich geklärt: Das Tor wird zum schönsten Moment des FA-Cups gewählt.

«Wir anderen Spieler haben ihn deswegen aufgezogen, am meisten wegen seiner Brustbehaarung.»

David Beckham über Ryan Giggs Jubellauf

Von seinen Mannschaftskameraden muss sich Giggs im Anschluss allerdings Sprüche anhören. David Beckham etwa beschreibt Giggs in seiner Biographie als einen komplett Verrückten, der da auf dem Feld herum gerannt sei. «Wir anderen Spieler haben ihn deswegen aufgezogen, am meisten wegen seiner Brustbehaarung.»

Auch Gary Neville, der an diesem denkwürdigen Tag ebenfalls auf dem Platz steht, nimmt seinen Mannschaftskollegen später auf die Schippe. Bei einer Charity-Veranstaltung erklärt er den anwesenden Gästen – darunter auch Giggs – , dass dieser den Ball doch an mehreren Stellen hätte abspielen sollen. Grosses Gelächter.

Gary Neville analysiert Giggs Wundertor mit Humor. Video: YouTube/Robson Brown

Das wohl grösste Lob erfährt Giggs Jahre später, ausgerechnet vom damaligen – und auch heutigen – Trainer des FC Arsenal, Arsène Wenger. Dieser gibt zu, dass ihn das Tor des Walisers bis zum heutigen Tage verfolgt. «Ich kann die Siegesrufe der Spieler immer noch hören. Sie konnten es nicht glauben. Für uns war es ein Trauma.»

Unvergessen

In der Serie «Unvergessen» blicken wir jeweils am Jahrestag auf ein grosses Ereignis der Sportgeschichte zurück: Ob hervorragende Leistung, bewegendes Drama oder witzige Anekdote – alles ist dabei.
Um nichts zu verpassen, like uns auch auf Facebook!

ManUnited, Liverpool und? Diese Klubs wurden in England schon Meister

Unvergessene Fussball-Geschichten aus Grossbritannien

12.02.2011: Wayne Rooneys perfekter Fallrückzieher gegen ManCity lässt sogar Sir Alex schwärmen

09.10.1996: Schottland spielt in Estland gegen sich selber und wird von der «Tartan Army» lautstark gefeiert

25.01.1995: King Cantona flippt aus – er setzt zum legendärsten Kick der Fussball-Geschichte an

14.04.1999: Ryan Giggs schiesst ein Wahnsinns-Tor und entblösst sein Brusthaar. Arsène Wenger hat davon noch immer Alpträume

11.11.2011: Der estnische Ersatzspieler, der hier den Ball weitergereicht hat, ist in Wahrheit ein cleverer irischer Fussballfan

09.11.1997: Der Windarsch kassiert in einem einzigen Fussball-Spiel gleich drei Rote Karten – und ist auch sonst ein liebenswerter Rüpel

15.05.1974: Im Suff stecken schottische Natifussballer ihren Star in ein Boot – das sofort von der Strömung weggetrieben wird

12.05.2013: Der Wahnsinn von Watford: «Ja, Sie haben gerade die dramatischste Schlussminute aller Zeiten gesehen!»

21.10.2013: Pajtim Kasami hämmert «einen der schönsten Volleys überhaupt» ins Crystal-Palace-Tor und verzückt sogar Andy Murray

26.12.1963: 10 Spiele, 66 Tore – ein Hattrick in dreieinhalb Minuten krönt die unfassbare Torflut am Boxing Day

01.03.1980: Everton trauert um Dixie Dean – die Klublegende war so gut, dass ihm ein hässiger Verteidiger einen Hoden zerstörte

02.01.1998: Paul Gascoigne erhält Morddrohungen, weil er einen Flötenspieler imitiert

23.12.2006: Paul Scholes zimmert das Leder mit einer Volley-Rakete unter die Latte – und Ferguson fordert danach eine Entschuldigung von Mourinho

14.10.2006: Petr Cech bangt nach einem üblen Zusammenprall um sein Leben und wird danach nie mehr ohne Helm im Tor stehen

13.05.2012: Zu früh gefreut! City schnappt United den Titel im grössten Herzschlag-Finale der englischen Geschichte weg

23.08.2003: Nach dem Traumtor von Blackpools Neil Danns jubelt der Schiedsrichter kräftig mit – oder etwa doch nicht?

25.11.1964: Dank Bill Shanklys Geistesblitz wird aus dem FC Liverpool ein für alle Mal die Reds

28.04.1923: Ein weisses Pferd (das gar nicht weiss war) rettet die chaotische Wembley-Eröffnung – und ist dann angeblich auch noch Schuld am Resultat

04.02.1997: Goalie Peter Schmeichel erzielt ein Fallrückzieher-Tor – aber es endet im Drama

01.01.2007: Schöner als beim Neujahrsspringen fliegen sie nur noch in der Premier League

05.05.1956: «Traut the Kraut» spielt den FA-Cup-Final trotz Genickbruch zu Ende und wird vom Kriegsgefangenen zum besten City-Torhüter aller Zeiten

28.09.2004: «Der Messias kam nach Manchester» – Wayne Rooney skort in seinem ersten Spiel für die United gleich einen Hattrick

16.03.2002: Ein Knochenbrecher-Foul macht aus einem fast gewöhnlichen Fussballspiel die «Battle of Bramall Lane» 

21.04.2001: Die späte Rache des Roy Keane – «Schitzo» begeht das böswilligste Foul der Fussball-Geschichte

22.04.2006: Newcastle-Legende Alan Shearer muss abtreten – ausgerechnet wegen Erzrivale Sunderland

22.12.2007: Arsenal-Bad-Boy Nicklas Bendtner schiesst 1,8 Sekunden nach seiner Einwechslung das schnellste Joker-Tor aller Zeiten

23.03.2009: José «The Special One» Mourinho wird Doktor – und überrascht mit seiner Dankesrede die Fussballwelt

Das berühmteste Mannschaftsfoto der Welt oder der Tag, an dem die Geschichte des Mannes mit den grössten Eiern beginnt

Singen statt streiten – wie dieses magische Lied ein ganzes Stadion vereinte

Als der «Prinz des Dribblings» den allerersten Cupwettbewerb entschied 

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • érdnA 15.04.2017 11:28
    Highlight damn, he looks like jim morrison!
    1 0 Melden

Basel im Achtelfinal, sackt 27 Millionen ein und Wicky sagt: «Dürfen nicht zufrieden sein»

Basel qualifiziert sich dank dem vierten Sieg im 6. Gruppenspiel für die Achtelfinals der Champions League. Den 2:0-Erfolg bei Benfica Lissabon sichern Mohamed Elyounoussi und Dimitri Oberlin.

>>> Hier gibt's den Liveticker zum Nachlesen.

>>> Hier gibt's alle Tore der anderen Partien.

Der Sieg in Lissabon ist das i-Tüpfelchen auf eine aussergewöhnliche Kampagne, die der Schweizer Meister so erfolgreich abschloss wie noch nie –  mit zwölf Punkten aus sechs Spielen gegen den englischen Rekordmeister, den portugiesischen Champion und dem Zweiten aus Russland. Keineswegs eine Gruppe, die zum Durchmarsch einlud.

Trotzdem sagt Trainer Raphael Wicky kurz nach der …

Artikel lesen