Unvergessen

Das schönste Tor der Karriere? Rooneys 2:1 gegen Manchester City. Bild: AP

Wayne Rooneys perfekter Fallrückzieher entscheidet das Manchester-Derby

12. Februar 2011: Auf dem Weg zum Meistertitel schiesst Manchester United das schönste Tor in der Geschichte der Premier League. Wayne Rooney erledigt den Stadtrivalen Manchester City mit seinem Fallrückzieher.

12.02.17, 00:05

Stadtderby. Unentschiedener Spielstand. Es dauert nicht mehr lange. Da kommt eine Flanke zum Starspieler. Der steigt hoch, liegt flach in der Luft und trifft den Ball perfekt. Der Ball donnert ins Lattenkreuz. Das Tor, der Sieg! Was kitschig klingt wie bei Captain Tsubasa, passiert am 12. Februar 2011 genau so.

Manchester United geht als Leader ins Stadtderby gegen City. Die Citizens haben nur mit einem Sieg noch die Chance, ins Titelrennen zurückzukehren. Andernfalls wäre City wohl schon zu weit zurückgebunden. Zwölf Minuten vor dem Abpfiff steht es 1:1. Nani hatte United in Führung geschossen, David Silva glich nach der Pause aus.

Nun ist Uniteds Torschütze erneut am Ball. Vom rechten Strafraumeck flankt er zur Mitte, wo Wayne Rooney in Position läuft. Zehn Meter vor dem Tor merkt der englische Nationalstürmer, dass der Ball mit dem Kopf unerreichbar ist und auch, dass die Flanke in seinen Rücken kommt. Also entschliesst sich Rooney, es mit einem Fallrückzieher zu versuchen. Das klappt – und wie!

Was! Für! Ein! Tor! Video: YouTube/shauf6

Mehr als das «Tor des Jahres»

«So ein Tor habe ich in meinem ganzen Leben noch nicht gesehen», schwärmt Manchester Uniteds Trainerlegende Sir Alex Ferguson. Und Rooney selber ergänzt, dass dies das schönste Tor gewesen sei, das er in seinem Leben je erzielt habe.

Der Fallrückzieher wird nicht nur zum «Tor des Jahres» in England gewählt. Rooneys Treffer wird Ende 2012 anlässlich des 20-jährigen Bestehens der Premier League auch als schönstes Tor der Liga-Geschichte gekürt.

Thierry Henry, Dennis Bergkamp und Wayne Rooney mit den drei schönsten Toren der Premier-League-Geschichte. Video: YouTube/Michael Dickinson

Manchester United wird in der Saison 2010/11 englischer Meister. Vor allem zuhause sind die «Red Devils» eine Macht: Sie spielen nur einmal Unentschieden und gewinnen alle anderen Heimspiele. So wie das Derby am 12. Februar 2011, das als Match mit Wayne Rooneys Wundertor in die Geschichte eingeht.

Unvergessen

In der Serie «Unvergessen» blicken wir jeweils am Jahrestag auf ein grosses Ereignis der Sportgeschichte zurück: Ob hervorragende Leistung, bewegendes Drama oder witzige Anekdote – alles ist dabei. 
Um nichts zu verpassen, like uns auch auf Facebook!

Von watson-Usern gewählt: Die besten Fussballer-Zitate

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Hier fallen vier Tore – und mit jedem Gegentreffer wird's für die Goalies noch peinlicher

Es braucht bisweilen viel Fussball-Liebe, um in der englischen Championship (zweithöchste Liga) technische Leckerbissen zu entdecken. So auch beim Spiel von Schlusslicht Sunderland gegen Kellerkind Millwall. Dieses Mal scheinen insbesondere die Torhüter rabenschwarze Tage einzuziehen. Die Partie endet 2:2 und alle vier Tore sind den Keepern anzukreiden.

Millwalls Jordan Archer und Sunderlands Robbin Ruiter dürften schlecht geschlafen haben. Ruiter raten wir zu Freistosstraining, Archer einfaches …

Artikel lesen