Uri - Schwyz - Unterwalden

Ein überladenes Fahrzeug? Nicht mit der Schwyzer Polizei! Das ist echt ein bisschen überwältigend

02.09.16, 10:53 02.09.16, 11:06

Überladene Fahrzeuge, das ist ein Thema für sich. Immer wieder schaffen es Fotos von besonders ambitioniert geladenen überladenen Fahrzeugen um den halben Erdball. Beispiele gibt es zuhauf, etwa aus ...

... Pakistan ...

Bild: CAREN FIROUZ/REUTERS

... Südkorea ...

Bild: AP/YONHAP

... nochmals Pakistan – das «Fahrzeug» ist hier ein erbarmungswürdiger Gaul  ...

Bild: FAYAZ AZIZ/REUTERS

... Kambodscha ...

Bild: Heng Sinith/AP/KEYSTONE

... Nigeria ...

...

...

... Olten (!) ...

bild: kantonspolizei solothurn

...

bild: kantonspolizei solothurn

(Der Lenker des obigen Autos wurde Ende August in Olten auf der Autobahn von der Polizei angehalten. Die Dachlast war um 140 Prozent überschritten, der Mann transportierte einen Tiefkühler, einen Kühlschrank, eine Waschmaschine, eine Mikrowelle und ein Motorrad (...) in seinem leidlich mit Stauraum ausgestatten Audi. Die Überschrift der Polizeimeldung: «Auto massiv überladen – Weiterfahrt verhindert.»)

... oder aus einem unbekannten Ort.

Und im Kanton Schwyz? Man möge uns diese infantile Bemerkung verzeihen, aber: Was waren wir gespannt ob der Mitteilung «Überladenes Fahrzeug angehalten» – und wie sind wir überwältigt unterwältigt! Angesichts der Tatsache, dass der inkriminierte Lieferwagen, der am Donnerstag bei Brunnen angehalten wurde, sein zulässiges Gesamtgewicht um 44 Prozent beziehungsweise über 1500 Kilogramm überschritten hatte und der gleichzeitig durchschlagenden Nüchternheit der Aufnahme. Und fragen uns ernsthaft: Zufallstreffer der Schwyzer Polizei? Oder sind die Beamten in der Innerschweiz halt eben doch mit einem besonders scharfen Auge gesegnet?

bild: kantonspolizei schwyz

(tat)

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
8
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
8Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Androider 02.09.2016 13:27
    Highlight Der VW mit dem Roller auf dem Dach, den man in Luzern rausgewunken hat, hätte auch noch gut in die Galerie gepasst :D
    2 0 Melden
  • ElendesPack 02.09.2016 13:09
    Highlight Sieht ein Polizist am Kurvenverhalten des Fahrzeugs, daran wie hoch/tief der Ladekasten über den Rädern ist und am Bremsweg. Gern geschehen, immer bereit, lapidares Alltagswissen zu teilen.
    5 0 Melden
  • Gelöschter Benutzer 02.09.2016 12:37
    Highlight Holzlastzug, mit 75to um ca. 90% drüber.
    1 0 Melden
  • glointhegrat 02.09.2016 12:28
    Highlight 1. Ich war schon des öfteren in Olten (wenn auch nicht so schön, hat aber eine gute Eishockeymannschaft) Und ich habe bis zum heutigen Tag dort noch keine Autobahn gesehen.
    2. Solche Fahrzeuge wie die Kantonspolizei Schwyz eins rausgefischt hat, dürfen Maximal 3.5 Ton. schwer sein. Mit dem Eigengewicht (innsbesondere Fahrzeuge mit Hebebühne) bleibt eine Nutzlast von vielleicht 750-900Kg. Da ist 1.5 Ton mehr dann doch schon recht viel. Man sieht eine Überlast oft daran wenn die Räder weit im Radkasten drinn sind oder "platten" haben. .....
    3. Mich dünkts.... Bei Watson fahren wohl alle Zug.
    7 0 Melden
  • teha drey 02.09.2016 12:15
    Highlight Es fehlt - wie oft bei der Hermandad - der gesunde Menschenverstand.
    3 0 Melden
  • boxart 02.09.2016 11:47
    Highlight Thailand
    6 5 Melden
    • Shabina 02.09.2016 12:16
      Highlight ...
      5 0 Melden
    • boxart 02.09.2016 12:56
      Highlight ...
      1 0 Melden

Die Muotathaler Wetterpropheten sind sich einig wie nie: Uns erwartet ein Traum-Winter

Viel Schnee, viel Sonne, weisse Weihnachten: Ja, uns erwarten prächtige Wintermonate. Darin sind sich die Muotathaler Wetterschmöcker für einmal einig. Oder fast einig: Vier der sechs Innerschweizer Originale sind bei ihren Erhebungen (Sägemehl essen, in Ameisenhaufen sitzen etc.) zur gleichen Prognose gekommen. Da die gefangenen Mäuse alle den Scheitel «von rechts nach links» trugen, sollte nichts schiefgehen...

Wer es lieber sommerlich-warm mag, kann auf den jüngsten Wetterschmöcker …

Artikel lesen