UserInput
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Schüsse am Bahnhof

Schiesserei am Bahnhof Bern-Bümpliz-Süd – Mann festgenommen

17.11.14, 13:13 17.11.14, 16:08

Schock in der Mittagspause: Am Bahnhof Bern-Bümpliz-Süd schoss heute Mittag ein Mann um sich. Ein Mann konnte in der Folge durch die Polizei angehalten werden. Gemäss aktuellen Informationen wurde durch die Schussabgabe niemand verletzt. Derzeit laufen Abklärungen der Kantonspolizei Bern. Zusätzliche Informationen können zur Stunde keine gegeben werden, teilt die Kapo Bern mit.

Wie ein User gegenüber watson erklärt, waren ungefähr zehn Polizisten vor Ort im Einsatz. Ein Teil des Bahnhofs sei abgesperrt gewesen. «Ich wollte nur schnell da weg», sagte der User. 

Die Stadtpolizei Bern bestätigt auf Anfrage von watson einen Polizeieinsatz. Die Meldung ging um 12.15 Uhr ein. Weitere Angaben zum Vorfall will die Polizei im Laufe des Tages machen. (rar)

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Rapport im O-Ton: So tönt es, wenn Polizisten linke Aktivisten in Bern kontrollieren

Um das neue Polizeigesetz tobt im Kanton Bern ein heftiger Streit. Mit der Totalrevision soll der Wildwuchs des alten Polizeigesetzes bekämpft und der Verwaltungsaufwand verkleinert werden, sagen die Befürworter. Das Polizeigesetz sei Ausdruck einer immer repressiveren Gesellschaft, sagen Gegner.

Die SP Stadt Bern, Linksaussenparteien, Menschenrechtsorganisationen und Fahrende haben deshalb das Referendum ergriffen. 

Hauptkritikpunkte am Gesetz sind mögliche Kostenabwälzungen bei …

Artikel lesen