UserInput
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Von Herzen, Blumen und Schwänen

Wie kommt das Muster auf den Cappuccino? Ein User-Video klärt uns auf

12.01.15, 15:51

«Habt ihr schonmal einen Cappuccino oder einen Café Latte mit einem Muster bekommen? Zum Beispiel ein Herzchen oder eine Blume?»

So beginnt die Nachricht, die uns Nina Müller via Facebook-Page schickte. Sie drehte zusammen mit zwei Mitstudentinnen der HTW Chur einen kurzen Clip, in dem eine Barista zeigt, wie solche Müsterchen entstehen. 

«Die Malerei mit Milchschaum wird ‹Latte-Art› genannt.»

Das saubere Giessen von Milchschaum-Muster ist viel schwieriger als man denkt. Bis jemand das Grundmuster – ein Herz – perfekt giessen kann, dauert es rund ein Jahr.

Die Nachricht von Nina Müller endet wie folgt:

«Das Café in dem wir gedreht haben befindet sich bei der Talstation der Laaxer Bergbahnen» (Das wollen wir einfach mal so stehen lassen;-)

Der Clip ist zuerst – zusammen mit einem kleinen Einleitungstext – auf der Webseite der HTW Chur erschienen.

(phm)

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Wir würden als Sportchefs für 100 Millionen diese Teams zusammenstellen – und du?

Jetzt während dem Wintertransferfenster sucht wieder jeder Klub die Rolex auf dem Wühltisch. Und wer weiss immer am besten, welcher Spieler zu welchem Klub passen würde? Natürlich man selbst. Darum kannst du dich hier beweisen: Wer stellt mit 100 Millionen Euro das beste Team zusammen?

DU bist Sportchef bei einem kleinen Verein, bei dem dir der Investor 100 Millionen in die Hand drückt und dafür von dir erwartet, dass du damit 11 Spieler kaufst, die möglichst hohes Entwicklungspotential haben. Einziges Ziel ist es, einen möglichst hohen Marktwertgewinn zu erzielen, und zwar bereits bis im Sommer. Wie löst du den Job?

- Du stellst ein Team zusammen, bestehend aus 11 Spielern, und zwar in einem der folgenden Systeme: 4-4-2, 4-3-3, 4-5-1, 3-5-2 oder 3-4-3.

- Die Spieler dürfen …

Artikel lesen