UserInput

Von Herzen, Blumen und Schwänen

Wie kommt das Muster auf den Cappuccino? Ein User-Video klärt uns auf

12.01.15, 15:51

«Habt ihr schonmal einen Cappuccino oder einen Café Latte mit einem Muster bekommen? Zum Beispiel ein Herzchen oder eine Blume?»

So beginnt die Nachricht, die uns Nina Müller via Facebook-Page schickte. Sie drehte zusammen mit zwei Mitstudentinnen der HTW Chur einen kurzen Clip, in dem eine Barista zeigt, wie solche Müsterchen entstehen. 

«Die Malerei mit Milchschaum wird ‹Latte-Art› genannt.»

Das saubere Giessen von Milchschaum-Muster ist viel schwieriger als man denkt. Bis jemand das Grundmuster – ein Herz – perfekt giessen kann, dauert es rund ein Jahr.

Die Nachricht von Nina Müller endet wie folgt:

«Das Café in dem wir gedreht haben befindet sich bei der Talstation der Laaxer Bergbahnen» (Das wollen wir einfach mal so stehen lassen;-)

Der Clip ist zuerst – zusammen mit einem kleinen Einleitungstext – auf der Webseite der HTW Chur erschienen.

(phm)

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Hatte da jemand einen Fensterplatz in Geografie? Ex-FCZ-ler Kukuruzovic wechselt aus Ungarn zum FC Vaduz und freut sich via Instagram: #back #in #switzerland

Stjepan Kukuruzovic hat genug von Ferencváros Budapest: Der in Thun geborene Kroate wechselt zum FC Vaduz, hat aber in Ungarn scheinbar etwas seiner Schweizer Geografiekenntnisse eingebüsst. User «Gian.h» hat uns auf das Instagram-Profil von Kukuruzovic Aufmerksam gemacht: Da hängt «Kuki» neben ein Foto mit Coach Giorgio Contini die «Tags» #fcvaduz #back #in #switzerland. Na dann, welcome back, kuki! (zap)

Dir gefällt diese Story? Dann like uns doch auf Facebook! Vielen Dank! 💕

Artikel lesen