UserInput
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Meister Reineke setzt zum Sprung an

Hier kommt der pfiffige Fuchs, der mit einem gewagten Kopfsprung nach seinem Lunch schnappt

16.01.15, 17:14 17.01.15, 14:10
A fox plunges head first into the snow - to catch some dinner.  The keen hunter dived into 2 foot of snow in a bid to pounce on unsuspecting rodents moving underneath.

Photographer Max Waugh said it was a

Bild: SOLENT NEWS/dukas

Lüthi Susanne
Lüthi Susanne

Redaktorin

Nachdem wir Ihnen majestätische Hirsche im Schnee gezeigt hatten, baten Sie um Bilder von pfiffigen Füchsen. Ihr Wunsch sei uns Befehl!



Die folgende Szene spielte sich im Yellowstone-Nationalpark in Wyoming, im Nordwesten der USA, ab, wo der Fotograf Max Waugh zur richtigen Zeit am richtigen Ort war. 

Nach Angaben des Autors war der Schnee an der betreffenden Stelle etwa einen halben Meter tief. Der Fuchs muss seinen Sprung also gut dosieren, will er nicht buchstäblich auf die Nase fallen.

A fox plunges head first into the snow - to catch some dinner.  The keen hunter dived into 2 foot of snow in a bid to pounce on unsuspecting rodents moving underneath.

Photographer Max Waugh said it was a

Bild: SOLENT NEWS/Dukas

Und weil's so schön war ...

gif: watson

Umfrage

Von welchen Tieren möchtest du mehr sehen?

  • Abstimmen

40 Votes zu: Von welchen Tieren möchtest du mehr sehen?

  • 3%Von kuschligen Hasen
  • 18%Von geheimnisvollen Wölfen
  • 5%Von durchtriebenen Wildschweinen
  • 23%Von leichtfüssigen Eichhörnchen
  • 13%Von drolligen Dachsen
  • 0%Von niedlichen Mäusen
  • 5%Von putzigen Igeln
  • 15%Von pummeligen Bären
  • 13%Von edlen Eulen
  • 3%Von schüchternen Rehen

Sie haben einen anderen Tierwunsch? Der gehört in die Kommentare.

Abonniere unseren Daily Newsletter

3
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • STJEREM 17.01.2015 10:07
    Highlight http://9gag.com/gag/aDwyo8d?ref=mobile.s.cp
    2 0 Melden
  • heiziger 16.01.2015 22:51
    Highlight Süsse kleine Leopard-Geckos mit ihren Kulleraugen <3
    1 0 Melden
  • DarkStanley 16.01.2015 22:13
    Highlight Hehe. Jawohl, endlich jemand(in), die die Schönheit und Klugheit der Füchse zum Ausdruck bringt!
    Made my day!
    3 0 Melden

«Man will den Ort so schnell wie möglich verlassen»: 25 verborgene Orte der Schweiz

Der Fotograf Kostas Maros und die Kunsthistorikerin Catherine Iselin haben nach verborgenen Orten der Schweiz gesucht. Und sie haben sie gefunden! Im Bildband «HIDDEN» stellen sie 25 Orte vor, die für die meisten Menschen unsichtbar sind. Im Interview erklärt Iselin, wieso unsere Gesellschaft so sehr mit dem Verborgenen liebäugelt.

Frau Iselin, wonach haben Sie in dem Projekt «HIDDEN» gesucht?Catherine Iselin: Nach Orten, die irgendwie zum Alltagsleben unserer Welt gehören. Orte, die genaue Funktionen haben, von denen wir aber nicht wissen, dass es sie braucht. Kurz gesagt: nach verborgenen Orten der Schweiz.

Und was haben Sie gefunden?Genau das. Eine vielfältige Palette verborgener Orte, die die Schweiz in verschiedenen Bereichen ausmachen. Ein steriles Magnetlabor im Cern, die geheime Sammlung von ausgestopften Tieren …

Artikel lesen