Video

bild: red bull

Das ist der beste Run und der krasseste Trick beim verrückten Mountainbike-Event

15.10.16, 09:54 19.10.16, 11:38

Die Rampage 2016 ist Geschichte. Die besten Big-Mountain-Freerider zeigten in Utah einmal mehr ihr Können. Am besten kam dabei der Run von Brandon Semenuk an. Der 25-jährige Kanadier gewinnt den Event nach 2008 zum zweiten Mal und steigt damit in den 2er-Klub mit Kyle Strait und Kurz Sorge auf.  

Der Run von Semenuk. Video: YouTube/Red Bull

Für den besten Trick wurde Carson Storch ausgezeichnet. Der 23-jährige Amerikaner zeigte einen spektakulären 360 Drop. Storch wählte bei seinem Lauf auch die Route über die «unbefahrbare Passage», welche über einen hohen Drop mit der Landung auf der «grossen Mauer» führt:

Carson Storchs Run mit der «unbefahrbaren Passage» nach 28 Sekunden und der ausgezeichnete 360 Drop nach 1:00 Minuten). Video: YouTube/Red Bull

Storch wurde am Ende Dritter. Hier gibt es seinen Lauf noch aus anderer Perspektive:

Das Podest komplettiert Antoine Bizet. Unter den 21 eingeladenen Ridern war kein Schweizer. Im letzten Jahr konnte Ramon Hunziker noch mitfahren.

Wer noch nicht genug hat von der Rampage, hier kommen die besten Bilder des Events:

Die Red Bull Rampage 2016

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
7
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
7Alle Kommentare anzeigen

Höchste Zeit, dass mal ein ganzer Fanblock die Schiedsrichter anfeuert

Beim NHL-Spiel zwischen den Washington Capitals und den Chicago Blackhawks findet sich eine dritte Fan-Gruppe im Stadion ein: eine für die Schiedsrichter. Ganz zuoberst unter dem Hallendach machen sie Stimmung für die Unparteiischen, einer hält ein Schild in die Höhe, das auffordert: «Hände hoch, wenn du Strafen magst!» Ein anderer macht klar: «I ❤️ Icing». Bei den Fans handelt es sich um Eishockey-Schiedsrichter aus dem Grossraum Washington. (ram)

Artikel lesen