Video

Musst du gesehen haben: Das fantastische Rabona-Traumtor von Romas Perotti

25.11.16, 08:08 25.11.16, 08:18

Video: streamable

Mann des Spiels beim 4:1-Sieg der AS Roma bei Viktoria Pilsen? Wer einzig das Telegramm anschaut, kann nur auf einen Schluss kommen: Edin Dzeko. Der Bosnier erzielte drei Tore und schoss die «Giallorossi» quasi im Alleingang in die K.-o.-Runde. Das schönste Tor des Abend ging allerdings nicht auf Dzekos Konto, sondern auf das von Teamkollege Diego Perotti. Herrlich, wie er den Ball in der 81. Minute mittels «Rabona» – einem Schuss hinter dem Standbein durch – über den Keeper in die Maschen lupft.

Rabona ist derzeit übrigens wieder schwer angesagt. In der Champions League bereitet der «King of Rabona», der Portugiese Quaresma, den 3:3-Ausgleich von Besiktas Istanbul gegen Benfica Lissabon per Scherenflanke vor. (pre)

Video: streamable

Die 20 Teams in Europa mit den höchsten Zuschauerschnitten

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Alle sagen, moderner Fussball sei super. Ich sage: Im modernen Fussball haben sich Saumoden eingenistet, die mich laufend kotzen lassen

Gestern. Chelsea vs. PSG. Ibrahimovic foult Oscar. Rote Karte. Rudelbildung. Rudelbildung! Gefühlte 45 Minuten Rudelbildung! 

Von den Junioren bis zum Erreichen des Champions-League-Niveaus spielen Profis ungefähr eine Zillion Spiele und erleben dabei eine Zillion strittige Szenen. Und in wie vielen Fällen hat der Schiedsrichter seine Meinung geändert? Nie.

Nie.

Fucking NIE!

Meiner zweijährigen Tochter brauche ich die Dinge zwischen zwei- bis fünfmal zu sagen, bis sie es begreift. Ein Hund …

Artikel lesen