Videos

Trumps Politik hat Auswirkungen auf den Reiseverkehr

20.03.17, 10:23
1m 26s

Trumps Politik hat Auswirkungen auf den Reiseverkehr

Das könnte dich auch interessieren:

Die Reaktionen dieser Basler Fussball-Reporter nach ihrer falschen Prognose? Unbezahlbar

Die irische Rebellin, die lieber stirbt, als auf die britische Krone zu schwören

Apple veröffentlicht Notfall-Update für iPhone, Mac und Watch (und TV)

«Vorwärts Marsch!» – hier findest du die schönsten Laternen des Morgestraichs

Der FC Zürich trennt sich per sofort von Uli Forte

Die Geburtsstunde einer Legende: Jamaika hat 'ne Bobmannschaft!

Neuseeland geht in Deckung vor Zyklon «Gita»

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
2
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Mr. Raclette 20.03.2017 16:41
    Highlight Wie auch immer. Solange dieses Weichhirn Präsident ist, werde ich die USA nicht mehr besuchen. Habe mich bei meinen langjährige US Freunden abgemeldet. Sie reagierten mit Verständnis.
    6 2 Melden
    • rodolofo 20.03.2017 20:49
      Highlight Die Touristen wollen eben nicht ständig endlos warten müssen, weil sie in den Restaurants immer erst dann bedient werden, wenn alle anwesenden Amerikaner bestellt haben, wegen der jetzt geltenden Direktive "Americans first!"...
      0 0 Melden

Trumps Glückssträhne ist vorbei

Die Aktienmärkte crashen, das Geheim-Memo gegen das FBI war ein Flop: Der Präsident steckt in Schwierigkeiten – und sie könnten noch viel grösser werden.

Donald Trump war bisher ein politisches Glückskind. Dank glücklichen Umständen gewann er eine Präsidentschaftswahl. Als er sein Amt antrat, setzte die Weltwirtschaft zu einem synchronen Aufschwung an und die Aktienmärkte zu einer Rekordhausse. Trump konnte sich in ein gemachtes ökonomisches Bett legen und eigentlich nichts falsch machen.

Gentlemen geniessen bekanntlich – und schweigen. Trump hingegen schweigt nicht, er prahlt: 54 Mal verkündete er lauthals, dass er für den Aktienboom, für …

Artikel lesen