Videos
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Dieser Jungfernflug einer russischen Post-Drohne geht total schief

04.04.18, 14:05 04.04.18, 14:48


Zahlreiche Medienvertreter, der regionale Regierungschef und Leiter der russischen Post waren bei dem historischen Erstflug einer Post-Drohne in der sibirischen Grossstadt Ulan-Ude anwesend.

Die Drohne sollte eine zwei Kilogramm schwere Lieferung in ein 35 Kilometer entferntes Dorf bringen.

Weit gekommen ist sie jedoch nicht. Ihr erster Flugeinsatz endete an einer Hauswand. Laut russischen Medien sei die Drohne bei ihrem Jungfernflug lediglich 100 Meter weit gekommen.

Video: watson/nico franzoni

Bei dem Absturz ist ein Schaden von rund 20'00 Franken entstanden.

(nfr)

Das könnte dich auch interessieren:

Diese Frauen haben etwas zu sagen – und der SVP wird dies nicht gefallen

Wieso, verdammt, find ich mich ein Leben lang hässlich?

«Dünne Menschen sind Arschlöcher»

Jetzt kommt das Gratis-Internet in den Zügen – es sei denn, du bist Swisscom-Kunde

In der Schweiz leben 2 Millionen Ausländer – aber aus diesen 3 Ländern ist kein einziger

Norilsk no fun? «Im Gegenteil», sagt Fotografin Elena Chernyshova

Wenn Instagram-Posts ehrlich wären – in 7 Grafiken

Wir haben Schweizer Eishockey-Stars verunstaltet – erkennst du sie trotzdem?

Ist Trump nun ein Faschist oder nicht?

Die 7 schlimmsten Momente, die du an einer Prüfung erleben kannst

Die Grünen sind die unverbrauchten Linken

Norilsk – no fun. Das ist Russlands härteste Stadt

«In einer idealen Welt wären Solarien verboten»

Diese Nachricht lässt jede Playstation 4 sofort abstürzen – so schützt du dich

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.

Abonniere unseren Daily Newsletter

4
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • @cyclingsimon 04.04.2018 18:37
    Highlight Für 20'000 könnte man 5 Russen zu Fuss ein Jahr lang Pakete zwischen den Dörfern hin und her transportieren lassen ;-)
    6 1 Melden
  • mänu49 04.04.2018 17:23
    Highlight Vorführeffekt.
    4 0 Melden
  • 4TheHorde 04.04.2018 16:54
    Highlight Bei dem Absturz ist ein Schaden von rund 20'00 Franken entstanden.

    Muss ja ein gigantischer Schaden sein :D
    6 1 Melden
  • Lowend 04.04.2018 15:08
    Highlight Die Frage ist und bleibt, wie viel dieses klassisch russische Bashing einer total unschuldigen Postdrohne wirklich gekostet hat?

    🤔 20'00 Franken scheint da doch eher nach Fake News zu klingen! 😉
    13 3 Melden

Norilsk no fun? «Im Gegenteil», sagt Fotografin Elena Chernyshova

Unser Portrait der russischen Minenstadt Norilsk, 300 Kilometer über dem nördlichen Polarkreis, stiess auf sehr viel Interesse. Kein Wunder, die Stadt ist in vielerlei Hinsicht extrem: extrem vergiftet, extrem kalt, extrem abgeschottet. Nicht-Russen haben nur mit Spezialbewilligungen Zutritt.

Eine, die eine längere Zeit dort verbrachte ist die russische Fotografin Elena Chernyshova. Während drei Besuchen in den Jahren 2012 und 2013 verbrachte sie alles in allem acht Monate in Norilsk. Mit …

Artikel lesen