Videos
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Endlich sagt mal jemand, wie's ist: Waschen in der Schweiz ist sch*****

06.03.17, 12:17 27.03.17, 13:02


Die Kanadierin Emily Engkent berichtet exklusiv aus der Kriegszone der Schweizer Waschküche. 

Video: watson.ch

Umfrage

Wie wäscht du deine Wäsche?

  • Abstimmen

5,846 Votes zu: Wie wäscht du deine Wäsche?

  • 18%Ich wasche Wäsche wach während dem Wochenende.
  • 5%Ich habe eine Hausfrau/einen Hausmann.
  • 60%Ich habe meine eigene Waschmaschine.
  • 17%Ich soll das Zeug waschen?

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.

Abonniere unseren Daily Newsletter

151
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
151Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Rubby 23.03.2017 11:38
    Highlight Kann diese frau nur meckern???eckelhaft wuäck....ich genehmige mir mit hochgenuss ein feines fondue.....besser als so schlechte kommentare von dieser frau zu lesen...
    6 37 Melden
  • smokey1972 19.03.2017 13:33
    Highlight Hey Emily, you are pretty cool !!!!
    And pretty :-)
    9 2 Melden
  • Datsyuk * 07.03.2017 17:37
    Highlight Emily Engkent, besten Dank! Und die Kommentare bereiten mir viel Freude.. 😁🌻🌈
    13 4 Melden
  • thomas.muell 07.03.2017 17:20
    Highlight Wir haben 16 Wohnungen, eine Waschmaschine und keinen Waschplan. Es funktioniert absolut problemlos. Zufallsprinzip ist immer noch die beste Planung.
    17 4 Melden
  • HeforShe 07.03.2017 16:32
    Highlight Studentenwohnheim in London - 5 Stockwerke mit jeweils 15+ Wohnungen = 3 Waschmaschinen (ohne Plan) und 2 Tumbler.
    Und die alte Dame sind da zickige Studenten und Studentinnen und passiv-agressive Notizzettelchen. Und dann musste man noch immer Kleingeld parat haben - wehe dem, der mein Tumblerzyklus unterbrochen hat! Die £ 2.50 wollte ich dann aber wieder haben. Sind doch hier nicht bei Krösus, das war immerhin bereits ein Mittagessen mit Resten für abends in der Mensa - Pommes Frites mit gebackenen Bohnen und Cheddarkäse.
    3 0 Melden
  • Mischa Müller 07.03.2017 15:06
    Highlight “Der Waschküchenschlüssel“, Geschichte von Hugo Lötscher. Bei uns in der Siedlung (Affoltern Zürich) ist eine eigene Waschmaschine zu haben sogar verboten (Livit).
    11 1 Melden
  • lobin 07.03.2017 10:55
    Highlight 100% ack, selbst in Winterthur genau so erlebt.
    6 1 Melden
    • vilicht 08.03.2017 07:52
      Highlight Du musst im selben Block leben wie wir 😂
      2 0 Melden
  • pinkxy 07.03.2017 09:30
    Highlight Ganz im Ernst? Niemand zwingt sie dazu a) in der Schweiz zu arbeiten und zu leben und b) in der Stadt Zürich zu wohnen mit beschränkten Platzverhältnissen.
    22 105 Melden
    • Datsyuk * 07.03.2017 17:27
      Highlight Wo sollte sie denn deiner Meinung nach wohnen?
      8 6 Melden
    • Manubelle 07.03.2017 20:04
      Highlight Agglo oder so
      6 1 Melden
    • Blitzmagnet 07.03.2017 23:21
      Highlight Eigene Waschmaschine in der Whg?
      5 0 Melden
    • Mia_san_mia 08.03.2017 04:08
      Highlight @Datsyuk: Dir ist schon klar, dass nicht alle die in Zürich arbeiten, auch in Zymürich wohnen? 😉
      3 0 Melden
  • Joe'Tee 07.03.2017 08:27
    Highlight Ganz schlimm wenn die Nachbarn immer den Raum mit zwei Waschmaschinen abschliessen (dort ist wirklich nichts wertvoll).
    Ich habe noch nie von einem Waschmaschinen Diebstahl gehört!!!
    11 5 Melden
  • Fischra 06.03.2017 23:37
    Highlight Heute hat doch jede moderne Wohnung eine eigene Waschmaschine plus Tumbler. Waschen tut man dann wenn man mag. Aber früher gab es schon noch die Waschküche mit 1 Waschmaschine für alle. Ab 20 Uhr stellte die Maschine automatisch ab und man musste schauen dass die Wäsche trotzdem sauber und trocken wurde da am morgen schon der nächste an der Reihe war. Ja das war mal so. 😂😂
    17 56 Melden
    • Mary Poppins 07.03.2017 01:17
      Highlight Du lebst wohl einfach in wohlhabenden Verhältnissen. Wir sind in zeitgemäßer Mietwohnung mit fünf Stockwerken und zwei Waschmaschinen....
      53 14 Melden
    • Fischra 07.03.2017 06:50
      Highlight @Mary Poppins. Nein keine wohlhabenden Verhältnisse. Aber sehr neu. Ich kenne aber wie beschrieben das Bünzlitum wenns ums Waschen geht. Das ist manchmal schon Kleinkrieg vor der Wohnungstüre. Lassen Sie sich nicht unterkriegen.
      18 6 Melden
    • Merida 07.03.2017 16:13
      Highlight @Fischra: Wohne in einem 70er Jahre Hochhaus in einer grosszügigen Wohnung. Leider sind da Küche und Bad noch nicht so gross gebaut worden wie der Rest. Es hätte also gar keinen Platz für eine Maschine mit Tumbler. Wir haben 4 Waschküchen für die 44 Parteien.
      5 2 Melden
  • Luca Brasi 06.03.2017 21:56
    Highlight Ein Thema zu dem ich nichts sagen kann. Als Mann betrete ich keine Waschküche. 😎 *Chauvi-Modus aus*

    PS: Wo ist bei der Umfrage die Antwort "Bernie Sanders"? ;)
    26 8 Melden
  • Iko5566 06.03.2017 19:06
    Highlight So viele Komentare zur Waschküche...und so ernste noch dazu...lustig. Emily finde ich top. Viel lustiger als Knäck...
    63 10 Melden
  • Seebär 06.03.2017 18:41
    Highlight Ich habe mit meinen Nachbarn geredet und wir sind dann alle auf einen gleichen Nenner gekommen.
    Der Waschplan wurde in die Tonne geworfen und ab dann wurde gewaschen wenn die Maschine leer war. Was miteinander reden bringt, zeigt dieses Beispiel
    55 6 Melden
    • atomschlaf 06.03.2017 21:59
      Highlight Schön, aber wieviele Parteien seid ihr und wie viele Maschinen gibt's?

      Darf man Sonntags waschen?
      Darf man nachts waschen?

      Wir teilen eine Maschine zu dritt und die ist zudem im 2. UG, wodurch man 24/7 waschen kann ohne jemanden zu stören.
      14 1 Melden
    • Seebär 06.03.2017 23:27
      Highlight 12 Parteien, 1 Machine und ein Zentrifugen Tumbler Ding. Bis Mitternacht, Sonntag auch.
      Es gab echt nie Stress seither.
      17 1 Melden
  • Matrixx 06.03.2017 17:49
    Highlight Bin vor einem halben Jahr ausgezogen. Habe das so vorher nicht gekannt. Wird durften, weil Mitte Jahr, die blöden Waschtage haben. Also Samstag und Feiertage. Hat immer gut geklappt. Kann das so also nicht bezeugen...
    9 1 Melden
  • ch2mesro 06.03.2017 17:43
    Highlight also ich wasche mich jeden tag und find das gar nicht mal so scheisse 🤔😷
    52 11 Melden
  • Mr. Riös 06.03.2017 17:28
    Highlight Waschküchen sind ja schön und gut, aber ich bin echt froh, kann ich mein Unihockeygoaliezeugs nach dem Training in die eigene Maschine werfen und muss nicht evt. 2 Tage warten, bis ich die schweissige Ausrüstung waschen kann.
    38 5 Melden
    • Rendel 06.03.2017 18:28
      Highlight Kann ich verstehen, ich hoffe trotzdem die Waschtrommel ist dann auch voll.
      11 34 Melden
    • atomschlaf 06.03.2017 22:00
      Highlight @Rendel: Für solche Fälle gibt's bei jeder halbwegs modernen Maschine spezielle Programme.
      Es gibt sogar Maschinen die automatisch den Füllgrad ermitteln und entsprechend das Programm anpassen.
      25 1 Melden
    • Rendel 06.03.2017 22:26
      Highlight Das weiss ich, aber ich kenn Leute die Waschen einen Slip, einen BH und ein Kleidchen in einer 6kg Trommel. Da hilft das Sparprogramm nur dem Gewissen.
      19 6 Melden
    • Mr. Riös 07.03.2017 07:10
      Highlight Habe ne moderne 12kg Maschine, aber mit der Ausrüstung (keine 12kg dafür Voluminös) ist sie schon gut gefüllt...
      4 0 Melden
    • Mr. Riös 07.03.2017 11:37
      Highlight Ist ne Samsung Maschine, die hat 12kg, hatte vorher eine 10kg Maschine, die ging aber kaputt und das Ersatzgerät hat jetzt 12kg.
      4 0 Melden
    • atomschlaf 07.03.2017 23:17
      Highlight Der Hauptgrund für das Aufkommen dieser Riesenmaschinen ist übrigens der, dass es mit diesen leichter ist, ein besseres/sparsameres Resultat für die Energieetikette zu bekommen.
      2 0 Melden
  • Kstyle 06.03.2017 16:49
    Highlight Vieleicht kommt man so den Nachbarenwiedermal etwas näher. Seh die ausser in der Waschküche nie. Dieser egotrip heute hat jede Neubauwohnung Waschmaschine Tumbler in der Wohnung, was ich völlig sinnlos finde. Klar habe ich auch schon daran gedacht wie praktisch das es wäre aber das ist 1mal im jahr nach dem Urlaub. Wir sind 9parteien teilen uns 1 waschmaschine haben keinen Tumbler, es funktioniert wunderbar. Aber die leute wollen nach Hause kommen und spontan waschen als sich 1 woche im voraus gedanken zu machen. Die Gesellschaft auf dem egotrip alle sind individuell und doch ist jeder allein
    42 95 Melden
    • jjjj 06.03.2017 17:26
      Highlight Du hast keine Kinder, gäll... 😅
      85 19 Melden
    • SVRN5774 06.03.2017 17:38
      Highlight Blablabla mimimi heul leise
      42 16 Melden
    • allesklar 06.03.2017 17:53
      Highlight waschküchen in der schweiz sind gelebter kommunismus.
      37 3 Melden
    • Tailor 06.03.2017 18:49
      Highlight Ja ja die Pensionierten, ohne Kinder, die keinen Sport machen. Da ist es einfach ohne eigene Maschine.
      33 12 Melden
    • Hades69 06.03.2017 20:05
      Highlight @Kstyle
      Find ich auch, jeder nur so: Ich, Selfie und überall diese "I"! Wenn ich was will dann sofort und jetzt! Da muss ein Umdenken stattfinden.
      Fängt aber bei jedem zuerst bei sich an. I am ready for sharing!
      5 9 Melden
    • EvilBetty 06.03.2017 20:41
      Highlight Den Schlusssatz dann aber mit «I» anfangen 😂
      16 3 Melden
    • Hades69 07.03.2017 07:17
      Highlight @evilbetty

      Höhöhö.
      Der Kreis schliesst sich halt meistens erst bei sich seber.
      Life is a mirror mein junger Padawan.
      2 2 Melden
    • Einstürzende_Altbauten * 08.03.2017 09:51
      Highlight @EvilBetty: Generation der "Ich"-Botschaften. Lieber ein Ich Satz als "alle", "jeder", "niemand" und am schlimmsten: "wir" 😀
      1 0 Melden
  • DerRaucher 06.03.2017 16:28
    Highlight Die Schweiz und ihre Waschküchen. Leider haben viele Wohnungen nicht mal einen waschmaschinenanschluss. Das heisst wenn man seine eigene haben wollte, müsste man so einen erstmal verbauen. Hab aber jetzt das Glück in einem Haus zu wohnen, wo ich noch nie Probleme beim waschen hatte. U.a auch weil ein paar hier ihre eigene in der Wohnung haben. Kenne aber auch die andere seite, ständig kommen Leute und waschen bei eigentlich deiner waschzeit.
    27 3 Melden
    • ThomasHiller 06.03.2017 23:40
      Highlight Oh man, das Wohlstandsniveau mag bei euch in der Schweiz höher sein aber bei uns in Deutschland reicht's wenigstens bei der überwältigenden Mehrheit für eine eigene Waschmaschine^^ (außer Studenten vielleicht ;-) ).
      Unter dem Aspekt des gefühlten Wohlstandes würde ich übrigens eine Gemeinschaftsmaschine durchaus als Rückschritt bezeichnen.
      17 5 Melden
  • Jolly Jumper 06.03.2017 16:28
    Highlight Den perfekten Waschplan gibt es ja so oder so nicht, aber wo ich vorher gewohnt habe wars zumindest fair. Man konnte alle 8 Tage waschen von 7-22h. So rotiert es immer und niemand hat immer den Samstag. Sonntag durfte man offiziell nicht waschen, hat aber nie jemand was gesagt wenn man mal was waschen musste. Jetzt wohnen wir in einer superkleinen Wohnung ohne Waschküche und Trockenraum, wo wir unsere Maschine sogar selber kaufen mussten. Auch doof, weil die Maschine platz wegnimmt und kaum Platz zum aufhängen da ist...
    Aber alles besser als von Hand zu waschen! :)
    21 0 Melden
  • Macke 06.03.2017 16:02
    Highlight Klar nerven solche Vorkommnisse. Mich nervts auch. Bei uns teilen 18 Wohnungen eine einzige Waschmaschine und Tumbler, Waschplan inklusive: 3 Schichten a 5 Stunden, Sonntag und Feiertage ausgenommen. Und es funktioniert - meistens, auch spontan. Musste nie länger als 2 Schichten warten. Ich bin froh darum, keine eigene Waschmaschine anschaffen zu müssen. Spart Geld und Ressourcen - vom Zügeln gar nicht zu sprechen. Ich habe auch noch nie erlebt, dass es verboten war, eine Waschmaschine in den eigenen vier Wänden zu haben. Also, was soll das Gejammere?
    10 12 Melden
    • Rendel 06.03.2017 17:17
      Highlight Funktioniert halt nicht überall. Seien sie einfach glücklich. Nicht jede Wohnung bietet Platz und Anschlüsse für die eigene Wama und Tumbler.
      18 3 Melden
  • Bruno Wüthrich 06.03.2017 15:38
    Highlight Also ich will sofort auch so einen Waschplan. Ist doch nervig, so eine eigene Waschmaschine. Da muss ich doch immer aufpassen, dass die Maschine nicht noch vom letzten Mal voll ist, wenn ich die nächste Wäsche machen will. Echt schwierig !!!

    Und dann noch diese Mengen, die innerhalb einer Woche zusammen kommen, wenn man alleine lebt. Zwar könnte ich - bei exzellenter Organisation - auch noch die Wäsche meiner Freundin waschen. Doch die lebt ebenfalls allein und muss sich um ihre eigene Waschmaschine «organisieren».

    Leicht zu erkennen: Das Leben auf dem Land ist echt schwer.
    25 34 Melden
    • Lueg 06.03.2017 16:37
      Highlight Hallo Bruno
      Würde mich intersieren ob Ihr nach 22:00 noch Strom und Wasser habt zum waschen?
      21 4 Melden
    • Bruno Wüthrich 06.03.2017 19:04
      Highlight Also da könnten Sie auch selbst drauf kommen. Wieso sollte ich denn die Wäsche in der Maschine vergessen, wenn ich nicht über Nacht waschen würde.

      In verschlafenem Zustand am Morgen denkt doch niemand mehr an die Wäsche, die er vor dem Zubettgehen am Abend in die Maschine getan hat.

      Ihr Städter in den Wohnsilos wisst gar nicht, wie gut ihr es habt. Aber immer üer die armen Landeier herziehen...
      11 9 Melden
    • Seebär 06.03.2017 19:36
      Highlight Lieber Herr Wüthrich, wie sieht den Ihre - exzellente Organisation - aus?
      4 0 Melden
    • Lueg 06.03.2017 23:21
      Highlight Mein lieber Wüte rich Du hast meine Frage nicht beanwortet .... habt ihr im Dorf nach 22:00 Strom un d fliessend Wasser?
      6 0 Melden
  • HRegli 06.03.2017 15:28
    Highlight Genau dasselbe erlebt. Solche Füdlibürger sind offenbar weit verbreitet. Bei uns wird der Strom für die WMs ab 22 automatisch abgeschaltet. Das Dumme daran ist nur: Man kann ohne Strom auch die Trommeltüren nicht mehr öffnen und die Wäsche gammelt dann also bis zum nächsten Morgen in grosser Feuchte vor sich hin. Dann musss man natürlich auch pünktlich dastehen, wenn man nicht Ärger mit der/demjenigen bekommen will, der dann im Plan dran ist. Und das beste daran: Die Automatik ist nicht präzise eingestellt und schaltet bereits 21:53 den Strom ab. Macht Freude, wenn man um 21:57 unten ist.
    74 4 Melden
    • Der müde Joe 06.03.2017 16:03
      Highlight Ich leide mit dir mein Bruder!😩
      44 2 Melden
    • Rendel 06.03.2017 16:15
      Highlight Sie wissen ja, dass die Maschine zu früh abstellt, also stellen sie den Wecker oder ihr Handy. Wozu aufregen, helfen sie sich selber. Wer nicht planen kann, der muss die Wäsche halt von Hand in der Wohnung machen.
      10 65 Melden
    • BlueTire 06.03.2017 16:42
      Highlight Die meisten Waschmaschinen haben eine "Not" Türöffnungsfunktion bei der man die Türe auch manuell, ohne Strom, öffnen kann. Das Handbuch enthält dazu oft nütziche Infos ;-)
      47 3 Melden
    • Helicobacter 06.03.2017 17:02
      Highlight Ich kann verstehen, dass dies ärgerlich sein kann. Mein ehemaliger Mitbewohner hat seine Wäsche einmal eine Woche lang nass in der WM gelassen, weil sie während des Waschens kaputt ging und sie währenddessen niemand repariert hat. Jedoch sollte eigentlich jede WM einen Notöffnungsmechanismus haben (meist auf der Hinterseite) mit dem sich die Türe mechanisch entriegeln lässt, auch ohne Strom. Betriebsanleitung googeln, die kann weiterhelfen. So geht zwar der Ärger nicht vorbei, weil die WM nicht mehr läuft jedoch ist immerhin die Wäsche gerettet.
      9 1 Melden
    • Datsyuk * 07.03.2017 17:34
      Highlight Rendel! Warum so belehrend in letzter Zeit? ✌ Ich schätze ja viele deiner Kommentare, aber ab und zu gerät ein etwas "harscher" Kommentar dazwischen..
      1 1 Melden
    • Rendel 07.03.2017 18:03
      Highlight Wenn man weiss, dass der Strom abstellt und man den Notknopf nicht kennt, ist es doch logisch, dass man dann halt den Wecker stellt, damit man die Wäsche noch rausnehmen kann. Ist doch besser als sich jedesmal mässig zu ärgern. Selbsthilfe nenn ich das 😊 . Ich kling wohl harscher als ich es meine.
      0 1 Melden
    • Datsyuk * 07.03.2017 18:19
      Highlight Okay! Ich wünsche noch viele unbeschwerte Waschgänge! 👗👖
      0 0 Melden
    • Rendel 07.03.2017 18:44
      Highlight Danke! Da ich eine böse alte Schweizerin bin, wasch ich inzwischen unbeschwert. 😁
      0 0 Melden
  • Der müde Joe 06.03.2017 15:08
    Highlight Ich habe früher in einem kleinen Dorf gewohnt, hatte dort nie Probleme beim Waschen mit den Nachbarn. Jetzt wohne ich seit 1 1/2 Jahre wieder in einer Stadt und habe bis heute sage und schreibe vier Reklamationsschreiben von der Verwaltung erhalten. Von den Parkplatz-Problemen fange ich jetzt erst gar nicht an! 😠 Fazit: Anfang Mai ziehen wir wieder in ein Dorf ...mit eigener Waschmaschine.😎
    41 11 Melden
    • Rendel 06.03.2017 16:20
      Highlight Ja, wer sich nicht an einfachste Regeln halten kann, der bekommt nun mal ab und an ein Schreiben von der Verwaltung.
      13 47 Melden
    • Barracuda 06.03.2017 16:24
      Highlight Scheint wohl eher bei Ihnen zu liegen das Problem;-)
      14 7 Melden
    • Der müde Joe 06.03.2017 17:23
      Highlight Moment! Ich habe vorher 3 1/3 Jahre immer problemlos gewaschen und reinige auch nach Gebrauch immer alles. Seit wir eingezogen sind, wird einfach vieles uns in die Schuhe geschoben. Habe auch mit der Verwaltung gesprochen und da wurde mir gesagt: "wir sollen das nicht so eng sehen, der eine Mieter der hier wohnt sei halt sehr kleinlich." Mittlerweile beklagt sich auch die Hauswartung (nicht nur bei uns)! Ich kann nicht mehr machen als verlangt wird und das habe ich bisher immer!Aber was solls? Ab Mai haben wir das Problem nicht mehr.😁
      13 0 Melden
    • Mr. Riös 06.03.2017 17:24
      Highlight Das kann nur ein Kloten Fan schreiben... 😜

      @all
      Joe und ich kennen uns. Und ich hoffe er versteht meinen Sarkasmus.
      6 2 Melden
    • Rendel 06.03.2017 17:48
      Highlight Ok, Joe, dann ist die Verwaltung nix wert.
      2 0 Melden
    • Lichtblau 06.03.2017 21:01
      Highlight Ein einziger kleinlicher Nachbar und ein einziger unangenehmer Arbeitskollege reichen schon, um einem den Alltag zur Hölle zu machen. Seien wir alle froh, wenn wir von angenehmeren Menschen umgeben sind.
      10 0 Melden
    • Der müde Joe 06.03.2017 21:03
      Highlight Jaja scooby, mal sehen was beim zsc noch geht ohne Nilsson!😜

      @Rendel: darum ziehen wir ja aus. ;) Und das mit der Waschküche ist nur die Spitze des Eisbergs!😒
      0 0 Melden
  • What’s Up, Doc? 06.03.2017 14:33
    Highlight War mir gar nicht bewusst wie glücklich wir uns schätzen können, eine eigene Waschmaschine und Tumbler in der Wohnung zu haben.
    60 2 Melden
    • Gummibär 06.03.2017 14:52
      Highlight Pscht. Du elitärer Kapitalist Du !
      Andere müssen ihre Wäsche kilometerweit an den Fluss tragen und werden von Krokodilen gebissen.
      53 4 Melden
    • akn 06.03.2017 15:25
      Highlight bevor ich in der Schweiz kam wusste ich gar nicht das es so etwas gibt das man kein eigene Waschmaschine und tumbler hat...hatte ich nur auf dem Campus.
      16 2 Melden
    • PuRpLE_KusH 06.03.2017 16:51
      Highlight Mutig und freundlich, so tapfer und gläubig fröhlich und frech kämpfen sie auch für dich.

      Leben im Wald unter Bäumen und Steinen, in ihren Höhlen da sind sie zu Haus.

      Gummibären hüpfen hier und dort und überall.

      Sie sind für dich da wenn du sie brauchst, das sind die Gummibären.
      21 4 Melden
  • Gummibär 06.03.2017 14:31
    Highlight BEAUTIFUL contribution. As Swiss as the Swiss side of the Matterhorn. Jetzt fehlt noch die Instruktion zum Aufhängen der Wäsche im Freien! Bettwäsche , Tisch- und Handtücher vorne. Dann Hemden und Hosen. Dann Socken farblich gepaart. Ganz hinten, nicht einsichtbar, Unterwäsche, BH. Wo die Wäsche kunterbunt gemischt und fröhlich im Winde weht, sind Ausländer am Werk.
    52 12 Melden
    • 3fuss 06.03.2017 15:56
      Highlight Mist! Unser Stewi dreht sich im Wind.
      30 2 Melden
    • PuRpLE_KusH 06.03.2017 16:51
      Highlight Mutig und freundlich, so tapfer und gläubig fröhlich und frech kämpfen sie auch für dich.

      Leben im Wald unter Bäumen und Steinen, in ihren Höhlen da sind sie zu Haus.

      Gummibären hüpfen hier und dort und überall.

      Sie sind für dich da wenn du sie brauchst, das sind die Gummibären.
      6 4 Melden
    • Mr. Riös 06.03.2017 17:22
      Highlight @PuRpLE_KusH

      Danke für den Ohrwurm. Und warum musste ich deinen Text im Kopf singen?
      4 2 Melden
    • Gummibär 06.03.2017 19:32
      Highlight Dazu ein intellektuell ganz hochstehendes Video.
      Ueber 900 millionen mal aufgerufen.

      1 0 Melden
  • koks 06.03.2017 14:29
    Highlight ich teile mir mit 13 anderen parteien eine wm und ein tumbler im keller. plus zwei grosse estriche zum trocknen. geht super. keine liste zum einschreiben, keine waschpläne. man nimmt sich die wäsche gegenseitig raus, wenn sie fertig ist. alles easy.
    59 5 Melden
    • allesklar 06.03.2017 17:58
      Highlight und wie sehen das die anderen 12? ;)
      9 1 Melden
  • pedrinho 06.03.2017 14:27
    Highlight Love u Emily
    25 10 Melden
    • CASSIO 06.03.2017 18:33
      Highlight Ist Emily Deine Waschmaschine?!?!?
      7 2 Melden
  • Erarehumanumest 06.03.2017 14:20
    Highlight Mir wurde schon zigweise Zeug aus dem Waschraum geklaut sowie einmal in die Waschmaschine geschissen (!), also Ball flachhalten...
    72 1 Melden
    • Rendel 06.03.2017 15:56
      Highlight Schlimmer geht immer, deswegen müssen die andern den Ball nicht flach halten, wenns Ärger gibt.
      12 3 Melden
    • Asha 06.03.2017 16:01
      Highlight Pfff... Alles infame Lügen!
      11 0 Melden
    • Der müde Joe 06.03.2017 16:07
      Highlight Alter Schwede!😳 da hat dich aber jemand gar nicht gern!😂
      13 0 Melden
    • Doughnutella Servace 06.03.2017 17:00
      Highlight In die Waschmaschine geschissen?!? WTF...das ist hoffentlich ein Scherz
      20 0 Melden
    • The Origin Gra 06.03.2017 18:46
      Highlight 😂 OMG Humanist, in was für ein Höllenloch sind Sie eingezogen? Nur so das ich dieses Quartier oder den Block in Zukunft meiden kann 😂

      Nein im ernst, zuerst Wäsche klauen und dann noch einen "Gruss" zurücklassen. Primitiver gehts nimmer. Sofern der Hinterlassende seine "Hinterlassenschaft" nicht in die Hände genommen hat, muss er relativ schmall und klein gewesen sein um seinen Arsch da reinzustecken.
      Ich hoffe Sie haben das der Verwaltung gemeldet und ich hoffe sie haben in Zukunft ruhe
      9 0 Melden
    • Lichtblau 06.03.2017 21:09
      Highlight @Humanist: Das ist ja wohl der Tiefpunkt. Klein, schmal und wendig, stimmt. Da kommen vielleicht gar nicht so viele Nachbarn in Frage? Aber meine Tochter hat sich früher auch immer gefragt, wie es die armen kleinen und kurzbeinigen Hunde schaffen, sich in den Robigog zu erleichtern. Diese Anstrengung. So unfair!
      3 0 Melden
  • BeWi 06.03.2017 14:11
    Highlight ja ja, das wird ja immer kritisiert. Sag mal, wie machen dann das die super Ausländer in ihren super Wohnblöcken? Wenn nicht jeder eine eigne WMS hat dann muss man sich doch irgendwie arrangieren. So ein Plan, wenn sich denn alle dran halten, scheint mir nicht die schlechteste Lösung. Abgesehen davon kann man für einige hundert(tausend??) Fränkli auch eine WMS kaufen und ins eigene Badezimmer stellen. Sehe das Problem nicht.
    27 38 Melden
    • Gelegentlicher Kommentar 06.03.2017 15:26
      Highlight Old swiss lady am Apparat
      24 2 Melden
    • akn 06.03.2017 15:30
      Highlight Im Ausland ist es normal das jeder sein eigene WMS und Tumbler hat...so etwas unhygienisches WMS und Tumbler teilen, ich würde das nie machen, Grausam.
      15 36 Melden
    • atomschlaf 06.03.2017 15:50
      Highlight @BeWi: Im Ausland ist es vielerorts üblich, dass man in der Küche der Wohnung eine eigene Waschmaschine hat.

      Problem 1: In vielen der supermickrigkleinen Schweizer Badezimmer hast Du weder Platz noch Anschlüsse für eine Waschmaschine, vor allem in etwas älteren Häusern. Heute wird meist etwas weitsichtiger geplant, so dass mindestens Platz und Anschlüsse vorhanden sind.
      Problem 2: Angeblich gibt es viele Hausordnungen, die den Betrieb einer Waschmaschine in der eigenen Wohnung verbieten.
      28 0 Melden
    • why_so_serious 06.03.2017 15:57
      Highlight vielleicht haben einige nicht den platz oder das geld, um sich eine wms ins eigene badezimmer zu stellen?! es gibt auch arme leute in der schweiz
      15 0 Melden
    • BeWi 06.03.2017 16:55
      Highlight Also es gibt da Kombi Geräte 220V mit einem Anschluss an die normal Wasserleitung. WMS/Tumbler. Schaut mal bei www.brack.ch, um die 600.- CHF, so für die Feinwäsche etc.. geht das doch prima..
      5 4 Melden
    • Lichtblau 06.03.2017 21:19
      Highlight In unserem 3-Parteien-Haus teilen wir uns nur den Tumbler. Jeder hat eine eigene Waschmaschine. Die anderen haben ihre im Bad, meine thront frech neben dem Tumbler. So spare ich Platz und muss das nasse Zeugs nicht vom 3. Stock in den Keller tragen. Ein bisschen Unfrieden gibt's manchmal trotzdem. Immer dann, wenn jemand meint, die A-Karte gezogen zu haben.
      0 0 Melden
  • Rendel 06.03.2017 14:01
    Highlight Ich hab mal in einem Haus gelebt, da konnte man nur alle 5 Wochen waschen, dafür dann 3 Tage am Stück. Ich brauchte Berge von Kleidern. 10 Partien 1 Maschine, sonntags Waschvebot. Ich weiss nicht wie ich das überlebt habe. 😱
    Der Engpass sind ja eher die Trockenräume, wenn es keinen Tumbler gibt.
    39 3 Melden
  • sanmiguel 06.03.2017 13:48
    Highlight OMG jetzt bin ich verliebt!
    16 14 Melden
  • Duscholux 06.03.2017 13:43
    Highlight Wir haben zum Glück eine Waschmaschine pro Etage und keine Pläne. Hatte in den letzten 4 Jahren nie Probleme.
    11 0 Melden
  • Marry.Daveson 06.03.2017 13:42
    Highlight Ich wohne in einem Haus mit 10 Wohnungen. Es gibt eine Waschmaschine und einen Tumbler. 7 Tage die Woche 3 Schichten pro Tag (Morgen, Mittag, Abend)
    Einschreiben darf man sich zwar zwei Schichten hintereinander aber nicht für folgetage.
    Der Waschplan wir am Anfang des Monats neu ausgehängt.
    Funktioniert zu meiner/ unserer vollsten Zufriedenheit.
    Kann das nur empfehlen..😉
    15 0 Melden
  • Rendel 06.03.2017 13:35
    Highlight Ich finds wunderbar, wenn es viele alte Leute im Haus hat. Die halten sich an den Waschplan, waschen morgens, es ist sauber geputzt und wenn sie tauschen wollen, kommen sie fragen.
    104 2 Melden
    • JasCar 06.03.2017 15:20
      Highlight Das stimmt so, aber sie fühlen sich auch immer im Recht.
      Ich wohnte in nem 9-FamHaus, davon 2 Mietwohnungen. Jeder hatte einen halben Waschtag fix, plus 3 freie Halbtage, an denen waschen konnte, wer wollte.
      Als ich meinen fixen Halbtag verschob, wegen neuen Arbeitszeiten, war das erstmal ein Chaos, weil sich die Damschaften nicht umstellen konnten. Plötzlich war der Samstagmorgen besetzt. Wie oft musste ich mir anhören, wie frech ich doch sei, was mir denn einfalle, einfach meinen Waschtag zu ändern. Obwohl das mit der Verwaltung abgesprochen war, fühlten sich die Damen im Recht :(
      23 2 Melden
    • Rendel 06.03.2017 16:10
      Highlight Wenn man erst redet und dann ändert, klappt das meistens. Klar gibt's immer sehr sture Leute oder andere die auch triftige Gründe haben am WE zu waschen, auch alte Menschen. Zum Kaffee und Kuchen einladen und eine Lösung suchen, etwas Nachbarschaft pflegen. Wir werden alle alt und wissen nicht, wie schnell wir uns dann noch umstellen können.
      5 5 Melden
    • JasCar 06.03.2017 17:17
      Highlight Reden? Theoretisch geb ich dir Recht! Ich hab beim Einzug bei Allen geklingelt, niemand hat geöffnet. Also habe ich je eine Schachtel Merci und n Kärtchen in die Briefkästen verteilt...Was ich noch nicht wusste: in diesem Haus hatten nur die Eigentümer miteinander zu reden, die Mieter sollen sich gefälligst an die Verwaltung wenden.
      Ja, so war das...
      Sowas sagt einem ja auch niemand vor dem Einzug.

      9 0 Melden
  • Velowerfer 06.03.2017 13:26
    Highlight Das ist einer der Gründe warum ich die Wäsche seit einem Jahr extern zum Waschen gebe. Kein Stress mehr bei diesem Thema...
    16 25 Melden
    • Lichtblau 06.03.2017 21:28
      Highlight Bin gerade heute an einem guteingerichteten Waschsalon vorbeigekommen. Käme es waschplanmässig hart auf hart, würde ich so einen sicher frequentieren.
      5 0 Melden
  • Yelina 06.03.2017 13:14
    Highlight Waschpläne kommen direkt aus der Hölle. Genau wie Nachbarn, die sich im Voraus für alle Werktage einer Woche abends eintragen oder für den ganzen Samstag oder Sonntag (Wir dürfen immerhin auch Sonntags waschen).
    52 6 Melden
    • JasCar 06.03.2017 13:34
      Highlight Am Sonntag waschen? Und Abends?
      Du lebst im Paradies!!!
      53 2 Melden
    • Yelina 06.03.2017 13:47
      Highlight Wir haben keine alte Schweizer Dame in Haus, deshalb sind die Geräte immer dreckig, also muss man vorher putzen. Und wir haben nur 3-Stunden-Intervalle von 7 bis 22 Uhr, dafür auch am Sonntag. Also etwa 4,5 von 7 Paradies-Punkten 😎
      9 1 Melden
    • who cares? 06.03.2017 14:33
      Highlight Wir dürften Sonntags nicht waschen, da aber eine Erdgeschosswohnung leer steht und die andere die unsere ist, gibt's da kein Problem :)
      12 0 Melden
    • DerElch 06.03.2017 15:39
      Highlight Wir haben eine Partei, die IMMER Freitag Abend und den gesamten Samstag blockiert. Immer. Und dann zwei bis drei davon doch wieder streicht. DAS ist die Partei der Hölle! Und wenn man was sagt, heisst es: "wir sind beide berufstätig". Wir auch. Imfall. Alle im Haus. Entsprechend müssen wir uns die restlichen vier Abende teilen. Acht Parteien. Aber er kann IMMER Freitags und Samstags waschen, falls er Bock drauf hat. Ich hasse es..... Und Sonntags sowie 22-07 Uhr ist der Strom abgestellt in der Waschküche.
      13 0 Melden
    • Rendel 06.03.2017 17:11
      Highlight Wenn sich 7 Parteien nicht gegen eine wehren können, macht ihr was falsch.
      10 0 Melden
  • Blitzableiter 06.03.2017 13:14
    Highlight Fixe Waschpläne mit fixen Tagen, funktionieren nicht wirklich. Das Beste: Ein Kalender und jeder schreibt sich ein wanns gerade passt. Gibt am wenigsten Ärger.
    49 7 Melden
    • Murphy_66 06.03.2017 13:22
      Highlight Klappt leider nicht bei 1 Waschmaschine auf 12 Parteien, wenn nur 4-5 Parteien das Gefühl haben, sie müssten von morgens um 8 bis abends um 23 Uhr waschen. :-(
      23 0 Melden
  • moccabocca 06.03.2017 13:12
    Highlight Funktioniert bei uns seit Ewigkeit nach dem Modell, wenn die Maschine frei, respektive fertig gewaschen hat, darf der/die nächste - auch am Wochenende. Perfekt, aber wir sind auch nur vier Parteien im Haus...
    51 0 Melden
    • BaaDummmTschhh 06.03.2017 13:33
      Highlight Ja wir hatten auch dieses System bei 6 Parteien. Kann wunderbar funktionieren, solange alle minimal rücksichtsvoll sind. Wir hatten dann aber eine Partei, die mit ihrer fertigen Wäsche drei Tage lang den Tumbler blockierten. Oder: Mitten beim Waschen von jemand anderem die Wäsche rausholen und selber weiterwaschen, weils "mega dringend ist". Aber die haben auch konsequent das Waschmittel anderer mitbenutzt, praktisch, dann muss man keines selber kaufen. Da nutzten auch Gespräche nichts, weils ihnen einfach egal war. Aber ich finde es grundsätzlich auch das beste System.
      37 1 Melden
    • JasCar 06.03.2017 16:58
      Highlight Die coolste Waschgemeinschaft hatte ich wohl in Zürich. Seefeld, einfaches Mehrfamhaus mit 40 1.5-3ZiWohnungen, 2 WaMa, 2 Tumbler.
      Waschen wenn frei.
      Und hey, es hat reibungslos funktioniert! 8 Jahre lang kein Theater. Wenn ne Machine fertig war und die Wäsche nach 30min noch drin, nahmen wir sie raus in den Korb der da stand, und wuschen unsere. Ungeschriebenes Gesetz ;)
      Meistens war aber eh frei. Lag wohl daran, dass fast alles Singlewohnungen waren, und wohl einige nicht selber wuschen.
      Der einzige Ort mit gemeinsamer Waschküche, wo ich s reibungslos erlebt hab.
      Danke Hammerstrasse ❤
      11 0 Melden
  • Donald 06.03.2017 13:09
    Highlight Ich habe mal 2 Monate in einem Haus mit geteilten Wäscheräumen gewohnt. Verhältnismässig hatte es vermutlich viele Maschinen. Aber schon nur das gefühlte 20 mal in den Keller gehen war der reinste Horror... ich würde nie eine Wohnung mieten, die keine eigene WM hat... das ist definitiv am falschen Ort gespart.
    33 15 Melden
    • LarsBoom 06.03.2017 14:07
      Highlight Wie viel mal waschen Sie in der Woche? Eigentlich ist der besitz einer Maschine die man nicht täglich braucht kompletter Schwachsinn. Was könnte man an Ressourcen sparen wenn man den Staubsauger, die Bohrmaschine oder sogar den Mixer sich mit seinen "Block" genossen teilen würde?!
      Es hate mal ein super Artikel im NZZ folio. Praktisch jeder US amerikanische Haushalt hat eine Bohrmaschine, welche im Durchschnitt ca. 15 Minuten in betrieb sind. Eigentlich krank oder?
      35 13 Melden
    • Donald 06.03.2017 15:24
      Highlight Dies kann man nur für Dinge anwenden, die man selten braucht. Im Gegensatz zu einer Bohrmaschine ist eine Waschmaschine regelmässig im Gebrauch.
      10 1 Melden
    • Gelegentlicher Kommentar 06.03.2017 15:31
      Highlight LarsBoom, guter Input!
      Die Sharing-Gemeinschaft

      www.pumpipumpe.ch

      könnte was für dich sein, wir leihen & verleihen da auch immer wieder Sachen wie einen Bohrer.
      9 0 Melden
    • atomschlaf 06.03.2017 16:01
      Highlight @Lars: Bei der Bohrmaschine bin ich mit Dir einig, beim Staubsauger wird's schon kritisch. Den braucht man manchmal notfallmässig.

      Und die Waschmaschine brauche ich öfters als den Staubsauger, denn wen man nicht an einen festen Waschplan gebunden ist, ist es viel angenehmer, dann zu waschen wenn man eine Maschine voll hat, statt Unmengen von Dreckwäsche anzuhäufen.
      8 0 Melden
    • 3fuss 06.03.2017 16:13
      Highlight @lars: Die Nerven und die Zeit, die es in Anspruch nimmt, das erforderliche Utensil aufzutreiben, resp. zurückzubekommen, und wieder in Stand zu setzen (reinigen, warten reparieren, z.B. Bohrer schärfen) sind auch Ressourcen, die geschont werden wollen.
      4 2 Melden
  • mein Lieber 06.03.2017 13:08
    Highlight Mal wieder ein sinnfreier Beitrag von Emily. In der Regel erscheint diese alte Dame nur dann, wenn...
    a) der Waschmittelbehälter versifft ist
    b) die Türdichtung noch feucht ist
    c) gewaschen wurde wenn jemand anderes hätte waschen dürfen
    d) man eine hochnäsiges Expat-Exemplar ist
    e) man nicht kommunikativ ist

    In unserem Haus teilen sich 14 Parteien eine Maschine und man nimmt aufeinander Rücksicht, spricht miteinander und denkt mit. Das resultiert in einer harmonischen Waschküchenstimmung.

    Geheimtipp: Waschpläne können, wenn alle einverstanden sind, selber gemacht werden. Die Verwaltung dankt
    45 79 Melden
    • Donald 06.03.2017 13:20
      Highlight 14 "Parteien"? Was wird als Partei bezeichnet? Wie oft waschen diese? Wievel % arbeiten diese? :)
      17 12 Melden
    • Paesq 06.03.2017 13:24
      Highlight Wow, was für ein netter Beginn von dir, so gar nicht wertend. Ich mag Emilys Beiträge. Und der Wandel, den man durchmacht, wenn man sich mit diesen stieren Plänen das erste Mal erfolgreich auseinandergesetzt hat, hat Sie am Schluss auch perfekt auf den Punkt gebracht.
      53 7 Melden
    • azoui 06.03.2017 14:13
      Highlight @Chrutondchabis
      Sinnfreie Beiträge findest Du jeweils am Freitag kurz vor, oder nach Mittag. Wo alle nur nach Gina lechzen.
      Emilys Beitrag sind erfrischend und lustig.
      27 8 Melden
    • mein Lieber 06.03.2017 15:37
      Highlight @Gilbert: Wir haben wohl nicht den selben Humor, macht aber nichts.

      @Donald: Wir sind bunt zusammengemixt. Ausländer, Schweizer, Alte, Junge, Eltern, Schichtarbeitende, Bürogummis... Das wichtigste ist, dass alle miteinander sprechen und ausnahmslos jeder eine Notiz hinterlässt wenn er/sie fertig ist mit waschen.
      9 1 Melden
    • Chewbacca 06.03.2017 18:02
      Highlight @Chrutondchabis: Aber sprichst du von 14 Individuen oder 14 Wohnungen?
      1 0 Melden
    • Donald 06.03.2017 18:48
      Highlight @Chrutondchabis
      Interessant. Für mich aber kaum eine Option. Bei mir staut sich der Haufen immer auf und dann muss ich sofort waschen, weil irgendjemandem etwas ausgeht ;)
      1 0 Melden
    • mein Lieber 06.03.2017 19:38
      Highlight @Chewbacca: 14 Parteien sind bekannterweise 14 Wohnungen
      2 1 Melden
    • mein Lieber 06.03.2017 19:41
      Highlight @Donald: wenn Shirts, Pullis oder Hosen nicht schmutzig sind reicht es oft wenn man die Sachen draussen zum lüften aufhängt. Das ist enorm energiesparend. Zudem brauche ich nie den Tumbler, lässt sich alles an der Luft trocknen und im Winter ist so die Luft in der Wohnung nicht so trocken.
      1 0 Melden
  • lilie 06.03.2017 13:08
    Highlight I loooove your clips, Emily, please keep up the good work! 😍😍😍

    Ich wohne in einem Block mit vier Parteien, Waschküchenplan gibts keinen, man wäscht, wenn frei ist.

    Angeschrien hat mich die alte Dame im Haus trotzdem, weil wegen warum auch immer. Seither grüsst sie mich nicht einmal mehr.

    Da hoffe ich ja nur, dass nie Krieg ausbricht, sonst sitze ich mit der noch in einem Luftschutzbunker fest. 😜
    66 14 Melden
  • Maett 06.03.2017 12:36
    Highlight Sind Waschpläne eigentlich etwas zürcherisches oder generell ein schweizweites Phänomen? Wir haben in unserem Haus auch nur eine Waschmaschine für fünf Haushalte, funktionieren tut das seit Jahren aber trotzdem ohne Plan.

    Ist die Maschine frei kann man waschen, wenn nicht, dann wartet man. So wär's doch einfach?
    53 8 Melden
    • Confused Dingo #teamhansi 06.03.2017 13:11
      Highlight So wärs aber bis vor einem Jahr hatten wir eine mitmieterin, die einfach gewaschen hat wenn die Waschmaschine nicht besetzt war, ohne plan hätte das bedeutet, die hätte 7 tage wäsche gewaschen. Dank dem Waschplan konnten wir intervenieren und sagen, hei nein heute ist mein Waschtag.
      Stell Dir vor du Arbeitest von Mo bis Fr und möchtest eigentlich am Abend kurz waschen, musst aber am besten um 5.00 morgens oder noch früher die Waschmaschine füllen, damit die Maschine wenn du Feierabend hast, nicht blockiert ist.
      24 0 Melden
    • Murphy_66 06.03.2017 13:12
      Highlight Schön für Sie. Wir haben für 12 Parteien 1 Waschmaschine und keinen Tumbler. Sie können es sich ausrechnen. Wenn mehrere Parteien, die den ganzen Tag zuhause sind, von morgens 8 Uhr bis abends um 23 Uhr waschen... Disput ist vorprogrammiert.
      16 1 Melden
    • x4253 06.03.2017 13:15
      Highlight Das funktioniert in kleineren/mittleren Wohnkomplexen und auch nur wenn alle Parteien rücksicht aufeinander nehmen. Wenn eine Partei querschlägt und stumpf die Waschküche jede Woche für 3-4 Tage besetzt, dann braucht es halt einen Waschplan.
      In grossen Wohneinheiten kommt man leider nicht drumherum.

      Ich würde es eher als ein städtisches Phänomen bezeichnen, da die Anonymität einige Menschen jeglicher Vernunft zu berauben scheint.
      17 4 Melden
    • tschoo 06.03.2017 13:24
      Highlight Funktionierte bei uns mit fünf Parteien und einer WM nicht, da eine Partei die Wäsche stets noch für einige Stunden in der Waschmaschine liegen liess. Es konnte gut sein, dass ich am Mittag runterging, die Wäsche fertig, aber noch drin war. Ok, abends nochmals geschaut, immer noch drin. Oft auch über Nacht. Und das praktisch jeden Tag (4 kleine Kinder...) auch nach mehrmaligem Intervenieren. Habs dann jeweils einfach rausgenommen, aber war schon sehr nervtötend. Bin dann nach ein paar Jahren ausgezogen und habe nun WM/Tumbler in der Wohnung. Würde ich nie mehr hergeben.
      13 2 Melden
    • Confused Dingo #teamhansi 06.03.2017 13:28
      Highlight P.s. Wir sind nur 3 Parteien 🙈🙈🙈🙈
      3 1 Melden
    • The Origin Gra 06.03.2017 14:02
      Highlight Ich müsste meine Waschmaschine mit dem Nachbar Teilen. Doch der gibt seine Wäsche extern also habe ich die Waschmaschine für mich und mangels Tumbler habe ich mir den Luxus eines eigenen Tumblers geleistet.
      Doch dem Nachbarn (er wohnt direkt über dem Keller und das Haus ist Suboptimal Isoliert) ists ab 10 zu laut zum Tumblern.

      Aber sonst habe ich keine Waschmaschinenstreitereien :)
      2 1 Melden
    • mein Lieber 06.03.2017 15:41
      Highlight @tschoo: so jemanden hatten wir auch mal vor ein paar Jahren. Wir konnten die junge Frau aber erziehen, indem wir ihre Wäsche aus der Maschine nahmen und in einer grossen Ikeatüte neben der Maschine platzierten. Nach 3 4 mal hatte sie es begriffen.
      6 0 Melden
  • Cash 06.03.2017 12:35
    Highlight Nicht jeder arbeitet 100% oder hat aber auch unter der Woche frei - so wie ich. Ich kann mich frei auf dem Kalender eintragen wann ich Zeit finde - klappt super. Fixe Tage gehören sowieso meiner Meinung nach abgeschafft - ausser vielleicht in sehr grossen Wohnkomplexen.
    Tipp: 5-20 Minuten antumblern, dann erübrigt sich das Bügeln.
    16 6 Melden
    • pedrinho 06.03.2017 13:52
      Highlight was bitte ist "Bügeln" ?
      42 3 Melden
    • Cash 06.03.2017 18:54
      Highlight 😂
      3 0 Melden

Kinder dürfen jetzt offiziell zwei Papis oder zwei Mamis haben – Stiefkind-Adoption boomt

Seit wenigen Monaten gibt es in der Schweiz Kinder, die auf dem Papier zwei Väter oder zwei Mütter haben. Möglich machen es Samenspender, Leihmütter – und eine Änderung des Adoptionsrechts. Bei den Kantonen gingen in den letzten Monaten Dutzende Gesuche ein.

Es geht vorwärts mit der «Ehe für alle»: Schwule und Lesben sollen in der Schweiz künftig heiraten und Kinder adoptieren dürfen. Das hat die Rechtskommission des Nationalrats am Freitag entschieden.

Ein erster Schritt in diese Richtung ist bereits getan: Seit diesem Jahr gibt es in der Schweiz Familien, in denen die Kinder offiziell zwei Mütter oder zwei Väter haben. Möglich macht es eine Änderung des Adoptionsrechts, die am 1. Januar in Kraft getreten ist. Seither steht …

Artikel lesen