Videos
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Wie man sich mit nur einem Satz unbeliebt machen kann – in 10 Beispielen

09.03.18, 14:42
Knackeboul, Lya Saxer, Emily Engkent

Der erste Eindruck zählt. Deswegen, so wurde es uns von klein auf beigebracht, versuchen wir uns bei ersten Begegnungen oder Gesprächen von unserer besten Seite zu zeigen: Sympathisch, zuvorkommend, liebenswert ... ODER, aber: Wir schaffen es, uns gleich mit nur einem Satz gleich unbeliebt zu machen ... 

Hier kommen ein paar Dinge, die keiner hören will.

Video: Knackeboul, Lya Saxer, Emily Engkent, Madeleine Sigrist

(sim)

Mehr world of watson:

11 Themen, die du beim Oster-Brönsch besser nicht ansprichst 🤫

Diese 10 Mannschafts-Typen kennst du, selbst wenn du gar nicht mitspielst 🤣⚽

Wenn dein Büroalltag ein Videospiel wäre – Game Over um 10 Uhr morgens

Wie man sich mit nur einem Satz unbeliebt machen kann – in 10 Beispielen

Da ging einiges schief! Das sind die schönsten «World of Watson»-Pannen 😜

In der Schule ist die Hölle los – oder hast du etwa diese 10 Situationen vergessen?

«Auä» ist sooo vielfältig einsetzbar – Knäck zeigt dir, wie's geht

AAAHHHH! Die 10 wohl nervigsten Geräusche, die du im Büro zu hören bekommst

So würde es aussehen, wenn Menschen wie Katzen wären 😸😳

Egal, was du heute tust: Schaff dir KEINEN dieser Praktikanten-Typen an! 

Pfui! Aus! So würde es aussehen, wenn Menschen wie Hunde wären

Bevor du jetzt gleich ein Selfie schiesst: Bitte sei einfach keiner dieser Selfie-Typen!

Tu dir selbst einen Gefallen: Lass die Finger von diesen 11 Tinder-Typen!

Alle Artikel anzeigen
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
11
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
11Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Juliet Bravo 09.03.2018 18:44
    Highlight - „Frauen sollten die gleichen Löhne und Rechte haben wie Männer.“
    - „Ein EU-Beitritt ist nicht total abwägig.“

    ...damit macht man sich richtig unbeliebt hier✌️😅🏳️
    41 16 Melden
    • Watson=Propagandahuren 09.03.2018 19:08
      Highlight Ja mit "Gewalt" soviel Unsinn zu erzählen macht nicht unbedingt beliebt.

      *Die erste Aussage impliziert das wäre heute nicht so, was nun mal nicht stimmt.
      6 34 Melden
    • Juliet Bravo 09.03.2018 19:44
      Highlight So 7-8% weniger.
      11 6 Melden
  • KING FELIX 09.03.2018 18:26
    Highlight Als ich letzthin in einer bar, in welcher nur männer drin waren, wirklich nicht eine, gefragt habe ob dies eine schwulen bar sei, kam mir auch ein eisiger wind entgegen.
    Und nein ich hab nichts gegen schwule, ich hasse alle menschen gleich.
    63 8 Melden
  • Der müde Joe 09.03.2018 16:19
    Highlight Wie man sich mit nur einem Satz unbeliebt machen kann:

    „Ich bin Veganer“

    Zäck, und schon mag dich niemand!😜
    124 31 Melden
    • richard kieser 09.03.2018 23:55
      Highlight nicht mehr lange.
      4 9 Melden
    • Der müde Joe 10.03.2018 10:49
      Highlight Uuuuh klingt schon fast wie eine Drohung.😰

      😉
      6 0 Melden
    • Gringoooo 10.03.2018 16:19
      Highlight Steigerungsform von "ich bin Veganer"?





      "Milch ist Gift"
      15 1 Melden
  • Mischa Müller 09.03.2018 15:55
    Highlight Ehrlich gesagt habe ich rein gar nichts Hasswürdiges bemerkt. Oder ist es ein Verbrechen seine persönlichen Bedürfnise zu stillen, auch wenn der IQ nicht auf 130 ist?
    Emanente Coolness?
    Knäcke entäuscht mich hier...
    6 26 Melden
  • Negan 09.03.2018 15:54
    Highlight Hey Knäck, gib Dir mal etwas mehr Mühe mit dem keying... (Oder lass es doch mit Greenscreen...)
    17 5 Melden
  • lilie 09.03.2018 15:13
    Highlight Teilentrahmte Sojamilch. 😂😂😂
    93 3 Melden

«Du, wo finde ich jetzt dieses internet.ch?» – Eltern und Technik 😩

Seien wir etwas nachsichtig mit unseren Vorfahren, die glauben,  die «Generation Y» sei eine Boyband, das «Global Village» eine Stadt in Amerika und Instagram eine virtuelle Masseinheit.

Hören wir damit auf, uns über diese Technik-Legastheniker lustig zu machen, während dem wir googeln, wie man eine Avocado schält.

Artikel lesen