Videos

Wie viel Pech kann man haben? So wurde wohl noch nie ein Läufer gestoppt😂

13.02.17, 17:33

Diesen Lauf dürfte Aengus Meldon nie mehr vergessen: Bei den irischen Universitätsmeisterschaften lag er im 800m-Halbfinal wenige Meter vor dem Ziel in Führung. Der Sieg schien ihm zu gehören.

Dummerweise wurde daneben gleichzeitig der Stabhochsprung-Wettkampf durchgeführt. Der Springer «riss» seinen Versuch. Unglücklicherweise lag keine Latte auf, sondern ein Band. Dieses wurde auf die Laufbahn befördert – und Meldon verhedderte sich darin dermassen, dass er nicht mehr schnell weiterlaufen konnte. Meldon musste Paul Peppard vorbeiziehen lassen und wurde Zweiter. Im Nachhinein wurde dem Unglücksrabe aber eine Wildcard für den Final geschenkt. Dort siegte dann Conall Hayes. (fox)

Die erfolgreichsten Athleten von 22 Sportarten

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
6
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
6Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Pana 13.02.2017 17:47
    Highlight Im Finale wurde Meldon kurz vor der Ziellinie von einer Diskusscheibe gebremst.
    90 1 Melden
    • Roaming212 13.02.2017 18:51
      Highlight Wäre immer noch besser als von einem Speer
      42 1 Melden
    • Raembe 13.02.2017 19:14
      Highlight Im Vorlauf entkam er nur knapp dem Tod durch einen Speer
      31 0 Melden
    • Mia_san_mia 13.02.2017 19:32
      Highlight 😂
      17 1 Melden
    • Jaing 14.02.2017 08:06
      Highlight
      4 0 Melden
    • The oder ich 14.02.2017 08:28
      Highlight @roaming202 Kampfrichterin wurde schon mal getroffen
      6 0 Melden

Hier fallen vier Tore – und mit jedem Gegentreffer wird's für die Goalies noch peinlicher

Es braucht bisweilen viel Fussball-Liebe, um in der englischen Championship (zweithöchste Liga) technische Leckerbissen zu entdecken. So auch beim Spiel von Schlusslicht Sunderland gegen Kellerkind Millwall. Dieses Mal scheinen insbesondere die Torhüter rabenschwarze Tage einzuziehen. Die Partie endet 2:2 und alle vier Tore sind den Keepern anzukreiden.

Millwalls Jordan Archer und Sunderlands Robbin Ruiter dürften schlecht geschlafen haben. Ruiter raten wir zu Freistosstraining, Archer einfaches …

Artikel lesen