Videos
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Traumtor-Alarm! Wenn Kowaltschuk und Dazjuk so kombinieren, ist nichts auszurichten



Am Montag kam es zum Spitzenspiel in der KHL zwischen SKA Sankt Petersburg und ZSKA Moskau. Für die Führung des Heimteams waren zwei altbekannte Hockey-Stars verantwortlich: Ilja Kowaltschuk stürmt im Powerplay übers ganze Eis und legt den Puck blind auf Pawel Dazjuk zurück, welcher die Scheibe nur noch einzuschieben braucht. Mit einem souveränen 6:3-Sieg festigte Petersburg schliesslich die Führung in der West-Divison vor ZSKA. 

Bei diesen Bildern kommt wohl bei so manchem NHL-Fan Wehmut auf. Kowaltschuk (33) skorte einst bei den Atlanta Trashers (2005-2010) und den New Jersey Devils (2010-2013) am Laufband, Dazjuk (38) zauberte von 2005 bis 2016 bei den Detroit Red Wings. Während «The Magic Man» seine Karriere höchstwahrscheinlich in der Heimat beenden wird, besteht bei Kowaltschuk noch leise Hoffnung, dass der momentan zweitbeste Skorer der KHL nochmals den Weg zurück in die NHL findet. Wäre sicher ein tolles Weihnachtsgeschenk für alle Hockey-Fans. (syl)

Alle Eishockey-Weltmeister

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Daniela Ryf und Nino Schurter sind die Schweizer Sportler des Jahres

Nino Schurter und Daniela Ryf wurden an den Credit Suisse Sports Awards in Zürich als Schweizer Sportler und Sportlerin des Jahres ausgezeichnet. Den Preis für das Team des Jahres erhielt die Schweizer Eishockey-Nationalmannschaft.

Zahlreiche Schweizer Sportler haben 2018 Ausserordentliches geleistet, deshalb präsentierte sich das Feld der Nominierten für die Sports Awards von heute hochkarätig wie selten zuvor. Mit Triathletin Daniela Ryf und Mountainbiker Nino Schurter setzten sich im Gegensatz zum Vorjahr, als Wendy Holdener und Roger Federer triumphierten, zwei Athleten durch, die eher aus Randsportarten stammen.

Die weiteren Awards in der TV-Gala gingen an Eishockey-Nationaltrainer Patrick Fischer (Trainer …

Artikel lesen
Link to Article