Videos

Erst Jööö, dann WTF! Was ist das für 1 Geburtstagsgeschenk?

09.02.17, 08:00 10.02.17, 15:01

Video: watson.ch

Umfrage

Wie fühlst du dich, wenn du solche Sachen siehst?

  • Abstimmen

665 Votes zu: Wie fühlst du dich, wenn du solche Sachen siehst?

  • 7%Das lässt mich kalt.
  • 5%Ich habe ein mulmiges Gefühl.
  • 22%Es macht mich traurig.
  • 26%Ich bin wütend. Nein rasend!
  • 29%Mir fehlen die Worte.
  • 11%Ich will nur das Ergebnis sehen.

Good News trotz Trump und Waffenwahnsinn: 40 Gründe, weshalb man die USA immer noch lieben kann

Mehr Beifang? Hier entlang …

Und du dachtest, sich an normalem Papier zu schneiden, sei schlimm...

Hallelujah! Dieser Brunnen ist der perfekte Ort für ein Leonard-Cohen-Cover

Hahn oder Mensch? Wir sind uns nicht ganz sicher

Your daily Jööö: Rayna und der Roboter 🤖

So schön können schmelzende Süssigkeiten aussehen

Wie dieser Seelöwe fast den Kopf einer Rentnerin zerfetzte

«Die Sendung mit der Maus» gibt's jetzt auch auf Klingonisch

Fast hätten wir das Grossartige in diesem Video übersehen

Kühe können endlich wieder auf die Weide

In Australien muss man sich auf 300-Kilo-Seebären vorbereiten

Alle Artikel anzeigen
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
3
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Sauraus 01.03.2017 13:05
    Highlight Funfakt: Elvis wünschte sich als Kleiner ein Luftgewehr zum Geburtstag und war dann sehr entäscht, als es eine Gitarre war.
    0 0 Melden
  • Mia_san_mia 12.02.2017 15:05
    Highlight Ist doch schön, wenn jemand Freude an einem Geschenk hat.
    2 0 Melden
  • Gelöschter Benutzer 09.02.2017 15:46
    Highlight nice one
    2 0 Melden

Kinderarbeit für Handys, Autos und PCs – diese Konzerne profitieren

Weitere Digital-News im Überblick:

Führende Elektronikhersteller wie Apple, Samsung oder Sony, aber auch Autokonzerne wie BMW, Daimler und Volkswagen profitieren nach Angaben von Amnesty International weiterhin von Kinderarbeit in der Demokratischen Republik Kongo.

Das geht aus einem am Mittwoch veröffentlichten Bericht der Menschenrechtsorganisation mit dem Titel «Time to recharge» (Zeit zum Wiederaufladen) hervor.

Bei allen Unternehmen mangele es an Transparenz. Deshalb bestehe die Gefahr, dass …

Artikel lesen