Videos

Das passiert, wenn Belgier am Strand ein Velorennen machen …

06.12.16, 17:41 06.12.16, 18:02

Video: streamable

Strandrennen sind in Belgien, wo der Radsport extrem populär ist, eine beliebte Abwechslung in der kalten Jahreszeit. Wobei sich einer der Teilnehmer für einen anderen Wintersport aufdrängt: Skispringen … (ram)

Wenn du denkst, die Badi bei dir zuhause sei zu voll …

20.07.2006: Floyd Landis begeistert die Sportwelt mit einer historischen Flucht – und wird kurz nach dem Tour-Sieg als Doper entlarvt

09.04.2006: Ein Lenkerbruch und ein Albtraumsturz zerstören den grossen Traum von Armstrongs Edelhelfer

21.07.2009: Jens Voigt stürzt fürchterlich und gibt drei Tage später ein obercooles Interview

17.06.1981: «Dä Gottfried isch für mich gschtorbe!» – 2 Tage nach dem Zitat seines Lebens fliegt Beat Breu ins Leadertrikot

17.07.1992: Der Thurgauer Rolf Järmann bodigt Ex-Gesamtsieger Pedro Delgado und gewinnt die längste Tour-Etappe

14.02.2004: Der Pirat geht von Bord – aber in den Herzen der Fans lebt Marco Pantani ewig

13.07.1967: Tom Simpson stirbt am Mont Ventoux – und sein Name wird zu einem Mahnmal für alle Radsport-Profis

15.10.2011: Für einen Tag schlüpft Oliver Zaugg aus der Rolle als Helfer und feiert den grössten Triumph seiner Karriere

22.07.2001: Sven Montgomery erlebt an der Tour den schönsten Moment seiner Karriere – und nur drei Tage später den schlimmsten

22.03.1995: Du kannst im Fitness-Center strampeln wie du willst – an den durchdrehenden Nüscheler kommt keiner ran

14.07.2003: Armstrong rettet sich nach dem Horrorsturz von Beloki mit einem Höllenritt querfeldein über das Kornfeld

30.01.2011: «Dummi huere Ruederer» und «Schiiss-Ponys» machen Reporter Hans Jucker zur Legende

24.04.1993: Järmann schlägt im Sprint Weltmeister Bugno und gewinnt das Amstel Gold Race

11.10.1998: Ein halbes Jahrhundert nach Ferdy Kübler trägt mit Oscar Camenzind endlich wieder ein Schweizer das Regenbogentrikot

Alle Artikel anzeigen
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Mal kurz die Nerven verloren im Apple Store – dieser Franzose zerstört mit einer Pétanque-Kugel Dutzende iPhones

Tatort: Dijon. Täter: ein sonnenbrillenbewehrter Mittdreissiger. Tatwaffe: eine Pétanque-Kugel. Opfer: gut ein Dutzend iPhones.

Das Motiv? Apples Geschäftspraktiken.

Aus dem Mund des iPhone-Zermalmers tönt das so: «Apple ist ein Unternehmen, das die Rechte der europäischen Konsumenten verletzt. Sie weigerten sich mich zu entschädigen. Ich sagte ihnen: ‹Gebt mir mein Geld zurück›. Sie sagten: ‹Nein›.»

Eine Entschädigung kann sich der unzufriedene Apple-Kunde nach dieser Aktion wohl definitiv ans …

Artikel lesen