Videos
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Immer wenn ich mich beeilen muss, finde ich mich hinter Langsamgehern»

«Wein doch!» – das Format, in dem sich watson-Mitarbeiter betrinken und sich über irgendetwas beklagen. Diese Woche laden wir einen Gast ein: Radio-24-Moderatorin Nina Roost.

30.11.17, 17:51 01.12.17, 11:33


Video: watson/Emily Engkent

Nina Roost kennt man vom «Ufsteller», der Morgenshow von Radio 24.

Umfrage

Welche Lösung gefällt dir am meisten?

  • Abstimmen

310 Votes zu: Welche Lösung gefällt dir am meisten?

  • 15%Rückspiegel.
  • 39%Anschreien.
  • 13%Stosszeiten-Sperre.
  • 6%Rücksicht.
  • 25%Bernie Sanders.

Wein doch!

«Ich habe nichts gegen Callcenter-Sklaven, aber ich habe keinen Bock auf eure Sch**sse»

«Sprachnachrichten sind gestohlene Lebenszeit!»

«Ihr, watsons, ihr und eure digitale Sch**sse seid schuld»

«Kinderfotos auf Social Media sind asozial» – «Bachelorette»-Safak ist wütend

«Im Ausland gibt es überall nur Schweizer! Sie nerven mich!»

präsentiert von

«Leute, die gerne Winter haben, regen mich so RICHTIG auf!»

«Wollt ihr einen Pelzkragen? Ich mache euch einen aus meinen Schamhaaren»

«Ich finde es übrigens nicht geil, klein zu sein»

«Auf eine rohe Zwiebel zu beissen – das ist eine Nahtoderfahrung»

«Nirvana ist die beschissenste Band der Welt!»

«Hört auf, den St.Galler Dialekt zu hassen»

«Oh, das ist mein Platz» – «Jetzt nicht mehr, B*tch!»

«Menschen sind blöd, sie stinken und sind fixiert auf Kacke! Woof!»

«Hört auf, Zürcher als arrogant zu beschimpfen!»

«Ich bin wirklich angetrunken. Lösch alles!»

«Wer föhnt sich schon die Schamhaare!?!»

präsentiert von

«Ich finde, Tanzen gehört nicht zum Leben»

«Ich hasse geizige Menschen! S*******!»

«Was sind das für Psychopathen, die am Morgen im Zug reden?»

«Behaltet euren Penis in der Hose!... zumindest am Anfang»

«Ein Steh-Lunch ist das ‹F*ck You› der Geschäftsessen»

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
11
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
11Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • pinex 01.12.2017 18:34
    Highlight Kann man 1 zu 1 übernehmen für die langsamfahrer im strassenverkehr...
    2 0 Melden
  • Psychonaut1934 30.11.2017 23:10
    Highlight Faszinierend
    2 1 Melden
  • Beasty 30.11.2017 22:45
    Highlight Was für en Schnuurri...
    4 9 Melden
  • Greta Schloch 30.11.2017 22:07
    Highlight Langsamgeher sind eine Plage, am schlimmsten an Bahnhofsunterführungen, die ausschließlich zum Gleiswechsel gemacht sind.
    Was gibt es hier zu schlendern, du bist am Bahnhof Wetzikon und nicht am HB, und wenn du nicht laufen und gleichzeitig whatsappen kannst dann lass es! Und denen die dazu noch stehen bleiben würde ich am liebsten in die Kniekehlen schiessen.
    32 3 Melden
    • StevieG 01.12.2017 15:43
      Highlight Das find ich mal eine Aussage mit Schmackes! :D da war mir Nina ein bisschen zu schweizerisch und wollte es Allen recht machen und Kompromisse finden (an und für sich ja gut, aber doch nicht beim weindoch).
      4 0 Melden
  • Darth Unicorn 30.11.2017 20:16
    Highlight Das langsam gehen aka jemanden den Weg blockieren ist definitiv eine Schweizer Krankheit. Jetzt bin ich problemlos in den Ferien herum gelaufen obwohl halb Europas Rentner hier sind und hatte nie Probleme. Dann heute das erste mal standen einige im weg so dass niemand durch kam und welch Überraschung sprachen Sie Schweizerdeutsch. Liegt es an der Egoisten Einstellung oder Wissen wir Schweizer einfach nicht wie man richtig läuft?
    18 8 Melden
    • pinex 01.12.2017 18:33
      Highlight Ne das ist schon so, für rolltreppen sind die meisten von uns ja auch zu blöd
      5 1 Melden
  • TanookiStormtrooper 30.11.2017 19:20
    Highlight Man muss glaube ich schon ziemlich besoffen sein, wenn man seinen Mitmenschen Rückspiegel an den Kopf schrauben will...

    #lina4weindoch
    27 10 Melden
  • Pana 30.11.2017 19:20
    Highlight «Immer wenn ich mich beeilen muss, finde ich mich hinter Langsamgeher»

    Mit anderen Worten: Immer wenn du schneller gehst, laufen alle anderen langsamer? :D
    30 2 Melden
  • öpfeli 30.11.2017 18:39
    Highlight Manchmal ärgere ich mich auch über diese Menschen. Aber dann finde ich es auch schön, dass diese eben keine Eile haben.
    Alles muss sonst schon immer schnell gehen.
    21 5 Melden
  • qolume 30.11.2017 18:21
    Highlight Ah ja... Ich nenne die jeweils "semi-mobile speed bumps"...
    11 3 Melden

«Auf eine rohe Zwiebel zu beissen – das ist eine Nahtoderfahrung»

«Wein doch!» – das Format, in dem sich watson-Mitarbeiter betrinken und sich über irgendetwas beklagen. Diese Woche: Daniel Huber über Zwiebeln.

Sie sollen die Potenz steigern, glaubten die Mönche des Mittelalters – dabei ist ihr Geruch ein übler Lustkiller: Zwiebeln. Ein Verbrechen in Speiseform. Immer noch gibt es Leute, die dieses «Gemüse» bedenkenlos in jedes Essen schmeissen. Das muss aufhören! 

Artikel lesen