Videos
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

6 Argumente der No-Billag-Ja-Sager, die wir nicht mehr hören können



Am 4. März stimmen wir über die No-Billag-Initiative ab. Sowohl Gegner als auch Befürworter mobilisieren stark.

Inzwischen haben wir viele Argumente gehört. Argumente dafür und Argumente dagegen. Die lustigsten mussten wir allerdings doch noch in einem Video zusammenfassen ... 

Und falls du das nicht mehr hören kannst: Knäck trägt einen sehr lustigen Hut – den musst du gesehen haben!

6 Ja-Stimmtypen zur No-Billag-Initiative

Play Icon

Video: Angelina Graf

Die Doris Leuthard ist gegen die No-Billag:

Mehr World of Watson

So laufen Festivals in Wirklichkeit ab – ein Szenario in 10 Schritten

Link to Article

Knackeboul im Bett mit Madeleine – ein Albtraum in 10 Akten

Link to Article

So sähe es aus, wenn uns Mutter Natur so behandeln würde wie wir sie

Link to Article

Egal, was du heute tust: Schaff dir KEINEN dieser Praktikanten-Typen an! 

Link to Article

«Wie viele Freimaurer-Schwänze hast du gelutscht?» – Knackeboul kommentiert Hasskommentare

Link to Article

Bevor du jetzt gleich ein Selfie schiesst: Bitte sei einfach keiner dieser Selfie-Typen!

Link to Article

So sähe es aus, wenn ein Typ aus den 90ern in unsere Zeit reisen würde 🙈

Link to Article

Tu dir selbst einen Gefallen: Lass die Finger von diesen 11 Tinder-Typen!

Link to Article

Diese 10 Mannschafts-Typen kennst du, selbst wenn du gar nicht mitspielst 🤣⚽

Link to Article

So würde es aussehen, wenn Menschen wie Katzen wären 😸😳

Link to Article

Die 10 Schritte vom Fussball-Hasser zum Fussball-Fanatiker

Link to Article

NEHMT EUCH DOCH EIN ZIMMER! 10 Pärchen-Typen, die so richtig nerven. Sorry, gäll.

Link to Article

Von Aaah zu ARRRGH!!! So schnell verfliegt die Ferienlaune – in 10 Schritten

Link to Article

Mit diesen 11 Tipps klappt das WG-Leben GARANTIERT (nicht)

präsentiert vonBrand Logo
Link to Article

In der Schule ist die Hölle los – oder hast du etwa diese 10 Situationen vergessen?

Link to Article

Knackeboul im Wald – oder die merkwürdige Liebe zwischen Mann und Stock

Link to Article

Da ging einiges schief! Das sind die schönsten «World of Watson»-Pannen 😜

Link to Article

«Auä» ist sooo vielfältig einsetzbar – Knäck zeigt dir, wie's geht

Link to Article

Pfui! Aus! So würde es aussehen, wenn Menschen wie Hunde wären

Link to Article

10 Spartipps für deine WG, die du dir getrost sparen kannst 😂

präsentiert vonBrand Logo
Link to Article

10 Situationen, die du nur kennst, wenn du in einer Beziehung bist – oder warst

Link to Article

Hitze, WM und Blutmond: Das waren die Highlights dieses Sommers

präsentiert vonBrand Logo
Link to Article

AAAHHHH! Die 10 wohl nervigsten Geräusche, die du im Büro zu hören bekommst

Link to Article

Von wegen Netflix & Chill – der Kampf ums Streaming ist alles andere als entspannend

Link to Article
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

74
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
74Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Slavoj Žižek 24.02.2018 23:41
    Highlight Highlight :p
    User Image
  • Laila_B 24.02.2018 20:57
    Highlight Highlight An alle, die sich jetzt so künstlich aufregen über die einseitige Berichterstattung Watsons über die No Billag-Initiative: Das liegt daran, dass Watson privat ist.
    Wenn die Initiative angenommen wird, ist das die Zukunft.
    Deal with it.
  • why_so_serious 24.02.2018 16:25
    Highlight Highlight Ja - wir haben es endgültig verstanden - ihr seit gegen die NoBillag Initiative. Toll - bravo moll
  • a-minoro 24.02.2018 11:44
    Highlight Highlight An alle Jammeris, welche sich über die angeblich unausgeglichene Berichterstattung (wohl eher ein subjektives Gefühl) von watson aufregen: Deal with it! Watson ist ein privates Medienunternehmen und darf folgedessen schreiben, was es will. Es ist nicht gegenüber einem Verfassungsartikel verpflichtet (im Gegensatz zur SRG). Gleiches gilt für die BAZ, Tamedia, Ringier, AZ Medien, usw. Ausserdem zahlt ihr kein Geld, um hier Inhalte zu konsumieren.
  • murrayB 24.02.2018 08:35
    Highlight Highlight Mein Argumentependel bei der No-BillagInitiative: Je mehr Watson penetrant die Initiative bekämpft, desto sicherer gibt es ein Ja von mir :-)
    • Mia_san_mia 25.02.2018 08:22
      Highlight Highlight Wow super 👍
  • Joachim Wiedemann 24.02.2018 07:33
    Highlight Highlight Man kann sich über eine Stimmgruppierung auch öffentlich lustig machen. Sehr demokratisch.
  • fischolg 23.02.2018 23:26
    Highlight Highlight Watson, ich mag euch, aber ich rege mich seit Monaten darüber auf, wie unneutral ihr gegenüber der Billag-Abstimmung seid.
  • Luchs 23.02.2018 21:31
    Highlight Highlight Liebes Watson, wieso habe ich das Gefühl das ihr schon lange, ganz unpartisch, gegen die Nobillag Initiative weibeld?
    Was sind eure beweggründe?
    Bin ja mal au eure Argumente gespannt.
    NO = Nein, Bill= Bezahlen, Ag = Aktiengesellschaft.
    Gretchenfrage, und wer bezahlt das alles.
    • Raembe 24.02.2018 00:01
      Highlight Highlight @Luchs: Wazson war noch nie komplett neutral, müssen sie auch nicht. Der Blick, 20min, Weltwoche etc. beziehen auch Stellung. Ich kapier auch nicht wieso Watson sich für seine Meinung rechtfertigen muss oder gar erklären.
    • Ciao Sepp 24.02.2018 15:37
      Highlight Highlight Lorbeeren für Luchs!
      Zoologisch ist „bill“ der Schnabel. Auch Gesetzesentwurf oder sogar Gesetz wird „bill“ umschreiben. Auch möglich ist, dass die „Bill“ eine „Bill“ schreibt. Das passiert in UK, wenn die „Bullen“ eine „Rechnung“ schreiben - Du siehst, ich bin echt am Limit mit Deiner vermeindlichen Frage. Das mag daran liegen, dass es gar keine Frage ist - oder einfach nur Schwachsinn, wie dieser Beitrag. Aber weiter so. Wenn Du bezahlen willst und „bill“ rufst, kommt es gut - auch wenn Du etwas anderes wolltest. So ähnlich ist das beim Wählen und Abstimmen: wenig Ahnung und trotzdem dabei!
  • Super 23.02.2018 21:07
    Highlight Highlight Ohne die Bilag, mit einer Finanzierung der SRG durch Steuern, könnte das Parlament über die SRG bestimmen. Dank der Bilag (die ein Mia. Jährlich kostet ohne echte Leistung zu erbringen) kann der Vorsteher des UVEK über die SRG bestimmen.
    Damals war es Moritz Leuenberger der dieses unsägliche Ding namens Bilag geschaffen hat.
    Den Verzicht auf einen Gegenvorschlag durch den Bundesrat wird die Sache nur verschlimmern.
    Und ja, ich habe NEIN eingeworfen...
    • Luchs 23.02.2018 22:15
      Highlight Highlight Da die Intiative eh abgelehnt wird habe ich ein ja eingeworfen( heicho, heicho, heicho grad jetzt, eis at ohre gets ond znacht is Bett! Kensch?)
      überigens Billag schreibt sich mit 2 ll. Da English Bill= Rechnung, bezahlen.
      Sorry bin nicht Gramatiknazi aber in diesem Fall relevant.
    • Raembe 24.02.2018 00:05
      Highlight Highlight @ Luchs: Du hast die Initiative nicht verstanden wenn Du Dich daran störst wie die Gebühr eingezogen wird. Hier gehts um Wasserhahn zu oder auf um Tot oder Leben der SRG und der kleinen Privatsendern.
    • Leider Geil 24.02.2018 01:00
      Highlight Highlight Wenn schon so pingelig: heicho, heicho, heicho heicho grad jetz; heicho paar a d'ohre und denn ohni znacht is bett!
      Aber sonst hab ich auch ja gestimmt :)
  • Ron Collins 23.02.2018 20:19
    Highlight Highlight Lame.... da finde ich den Bendrit noch lustiger, und der ist schon nicht auszuhalten und SRF supportet!! ;) ja zu NoBillag! Haters!;))
  • Pasch 23.02.2018 19:22
    Highlight Highlight Pfui Watson!
  • Spooky 23.02.2018 18:30
    Highlight Highlight Ich finde das Video lustig 😀

    Auch die junge Frau, die diesem Knackeboul
    zuhören muss, ist lustig 😅

    Aber ich habe trotzdem JA gestimmt 😁
    • Raembe 24.02.2018 00:09
      Highlight Highlight Ich teile Deine Meinung zur Initiative nicht, finds aber toll das Du übers Video lachen kannst. Einihe in den Kommentarspalten fühlen sich da zu stark angesprochen.
    • Spooky 25.02.2018 02:31
      Highlight Highlight Wer diese doofe Glotze ernst nimmt,
      dem ist sowieso nicht mehr zu helfen.
  • urwe 23.02.2018 16:58
    Highlight Highlight Das schrägste nein "Argument" welches ich bis heute gelesen habe: Lehnt die No Billag Initiative ab. Nur so kann verhindert werden das Islamisten TV-Sender hier eröffnen können und unser Land vor die Hunde geht.
    • fischolg 23.02.2018 23:33
      Highlight Highlight Ich finde das Solidaritätsargument überrissener. Wir sollen ja alle mitziehen, damit alle davon profitieren können. Wenn die Mehrheit nicht zahlen will / nicht zufrieden ist, dann hat das nichts mit Solidarität zu tun.
  • Stan_the_man 23.02.2018 15:56
    Highlight Highlight Ist das Eric Weber im Hintergrund? 😂😂
  • Palatino 23.02.2018 14:21
    Highlight Highlight Dieses Argument von Frau Brestel hätte auch noch erwähnt werden müssen: „Zur Zukunft des Fernsehens im Tessin kann ich nichts sagen, ich verstehe kein Italienisch!“ 😳
  • Knety 23.02.2018 14:16
    Highlight Highlight Was hat den bitte kiffen mit Verschwörungstheorien zu tun?
    • Michel@sith 23.02.2018 21:09
      Highlight Highlight Bekifft glaubt man vieles leichter.
  • The Black-it's just a flesh wound-Knight 23.02.2018 13:51
    Highlight Highlight ...jedes mal wenn ich ein Video, mit Madeleines Beteiligung, sehe, weiss ich danach nicht mehr worum es da eigentlich ging...auch nicht nach der fünften Wiederholung...kann mich nicht konzentrieren wenn Sie dabei ist...
    • Spama Lotto 23.02.2018 15:10
      Highlight Highlight https://www.berliner-zeitung.de/image/28253036/2x1/940/470/59d4d1457de4001aae8399ff4cecb782/MG/fassade-der-alice-salomon-hochschule.jpg
  • Liselote Meier 23.02.2018 13:07
    Highlight Highlight Ähm die Atlantik-Brücke ist ein existierender Verein.
    Kann man sogar auf Wiki nachlesen https://de.wikipedia.org/wiki/Atlantik-Br%C3%BCcke.

    Und natürlich wird damit die Presse gefüttert in aussenpolitischen Angelegenheiten in Einklang mit der USA, sieht man momentan hervorragend bezüglich Ost-Ghuta, war auch so im Irak-Krieg. Alles die selben Meldungen sda/reu/dpa/afp.

    Ist aber kein Argument für No-Billag zu stimmen, da die Privaten die selben Meldungen beziehen.
    • Watson=Propagandahuren 23.02.2018 19:53
      Highlight Highlight Und wer nicht einfach nur ignorant bis besserwisserisch durch die Welt latscht kann auch bei Schweizer Journalisten entsprechende Verbindungen zu ähnlichen Vereinigungen finden. Ein Arena-Moderator ist an vorderster Front mit dabei.

      Aber Fakten interessieren meist wenig, leider.
    • Watson=Propagandahuren 23.02.2018 21:11
      Highlight Highlight ignorant bis besserwisserisch bezog sich natürlich auf die von dir referenzierten Äusserungen im Video.
  • fandustic 23.02.2018 12:57
    Highlight Highlight Das Gejammer der Nein-Sager nervt gleichermassen....ein No-Knackeboul wäre doch was.
    • Raembe 24.02.2018 00:14
      Highlight Highlight Wieso klickst Du auf seine Videos wenn Du ihn nicht magst. Ist ja wie sich selbst Schmerzen zuzufügen obwohl man das nicht mag.
  • LucyT 23.02.2018 12:42
    Highlight Highlight Dann bin ich wohl Typ 7 der No-Billag Ja-Sager "Resistent gegen Panikmache der SRG"
  • ARoq 23.02.2018 12:32
    Highlight Highlight Ich warte gespannt auf das "Argumente der No-Billag-Nein-Sager, die wir nicht mehr hören können"-Video.
    • Roterriese 23.02.2018 12:56
      Highlight Highlight Wird nicht kommen, knäckebrot ist ein Pro Billag Fan
    • alleswirdgut 23.02.2018 13:03
      Highlight Highlight Darauf warte ich auch. Lass mich raten: da warten wir wohl vergebens...
    • kettcar #lina4weindoch 23.02.2018 13:11
      Highlight Highlight roterriese macht vielleich eins zumsammen mit dem Goldkaterjungen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • MaximilianR 23.02.2018 11:57
    Highlight Highlight Zum Glück bin ich jetzt für ein halbes Jahr nicht mehr in der Schweiz. Die Debatte rund um No-Billag ist einfach nur noch nervig!
    • Dinolino 23.02.2018 12:05
      Highlight Highlight bitte nimm mich mit
    • MaskedGaijin 23.02.2018 13:03
      Highlight Highlight Glückspilz
    • WeischDoch 23.02.2018 13:44
      Highlight Highlight Gratuliere MaximilianR. Darfst dich gerne raushalten. Und die anderen zwei müssen wohl irgendwie festgehalten werden...
    Weitere Antworten anzeigen
  • piedone lo sbirro 23.02.2018 11:56
    Highlight Highlight die SRG versucht euch „eine linke gesinnung einzuimpfen, dafür bezahlen sie auch noch“, sagte köppel kürzlich an der delegiertenversammlung.

    seit jahren führen die rechtspopulisten einen kampf gegen die SRG. fordert man sie auf, konkrete belege vorzulegen, schweigen sie.

    mit der ablehnung der no-billag, so sicher wie das amen in der kirche, wird sich die SVP auf einen wählergunst-sinkflug einstellen dürfen, der im herbst 2019 zu einem veritablen totalcrash führen wird.
    • Gringo99 23.02.2018 12:39
      Highlight Highlight Phu, du hast Hoffnungen..hoffe ich glaubs seit bald 25 Jahren. Schauen wir zuerst mal auf den Kt Bern näcsten Monat; da wird bei Schulen, Sozialhilfe und Spitex gespart damit man die USR senken kann und wahrscheinlich legt die SVP noch zu..
    • LeChef 23.02.2018 12:43
      Highlight Highlight Prognosen abgeben ist heikel, vor allem wenn sie die Zukunft betreffen ;)
    • alleswirdgut 23.02.2018 13:07
      Highlight Highlight Was macht Dich beim Sinkflug so sicher?
    Weitere Antworten anzeigen

Linksautonome Schweizer marschierten an «Gilets-jaunes»-Protesten mit

Unter die «gilets jaunes» in Paris mischten sich am Samstag auch Mitglieder der linksradikalen «Revolutionären Jugend». Sie wollten Solidarität bekunden, «Erfahrungen in Strassenkämpfen» sammeln und «untersuchen, inwiefern sich Rechtsextreme an den Protesten beteiligen.»

Proteste der «Gelbwesten» mit Krawallen und Ausschreitungen haben Frankreich an diesem Wochenende erneut in Atem gehalten. Unter die Demonstranten mischten sich anscheinend auch Schweizer Linksautonome.

Mitglieder der Revolutionären Jugend Bern schreiben auf Facebook, sie hätten sich in Paris ein Bild der Bewegung machen können, das «sehr positiv und motivierend» ausfalle. Darunter publizieren sie ein Foto eines brennenden Autos. 

Auch die Zürcher Sektion der Bewegung berichtet von …

Artikel lesen
Link to Article