Viva

Liedgut, das weh tut

Diese Ohrwürmer sind richtig fies

21.11.14, 12:28 23.11.14, 15:30

Präsentiert von

Das Gesundheits- und Umweltdepartment der Stadt Zürich warnt vor einem bösen Schädling: dem gemeinen Ohrwurm. «Wo Büsche und Hecken oder andere Vegetation dicht ans Haus grenzen, kann es vorkommen, dass sich Ohrwürmer ins Haus verirren», heisst es beim Amt.

Grund genug, Ihnen diese Ohrwürmer einmal näher vorzustellen. Im ersten Teil beleuchten wir die Gruppe der bösartigen Ohrwürmer: Sie dringen in der Regel durchs Ohr in den Kopf ein, wo sie verheerende Auswirkungen haben können. Sie brennen sich ins Gehirn ein und sind selbst durch hartnäckige Therapien kaum auszumerzen.

Der bösartige Ohrwurm lässt sich in vier Familien unterscheiden: den Schlager-Ohrwurm (dermaptera seier), den Balladen-Ohrwurm (dermaptera schleimi), den modernen Ohrwurm (dermaptera bummbumm) und den Schweizer Ohrwurm (dermaptera eidgenossi). Sie unterscheiden sich im Klangkörper, aber sie sind allesamt gnadenlos!

Der Schlager-Ohrwurm 

Dermaptera seier gilt auch als der klassische Ohrwurm. Er begann in den 50er Jahren, sich in ganz Europa und einer ganzen Generation auszubreiten, die die Ohrwürmer wiederum an ihre Kinder und Kindeskinder weitergegeben haben. Das sind die fünf schlimmsten Exemplare, die auch mit viel Alkohol kaum abzutöten sind.

Fiesta Mexicana (Lat.: Rex Gildo)

1972 brach dieser Schlager-Ohrwurm aus. Er führte zu klatschartigen Zuckungen und unkontrollierten Ausrufen, wie dieser Clip aus dem deutschen Altenheim «ZDF Hitparade» in Mainz beweist. video: youtube/dieterthomashit

Anton aus Tirol (Lat.: DJ Ötzi)

Dieser Ohrwurm brach 1999 aus, nachdem er sich Jahrtausende im Eis befunden hatte. Als die österreichische Alpenleiche DJ Ötzi durch die Klimaerwärmung auftaute, gab sie den Schädling frei, der sich über betrunkene Skifahrer flugs verbreitete. video: youtube/volksmusikfan2

Ein Stern … der deinen Namen trägt (Lat.: Nik P./DJ Ötzi)

Ein Stern (… der deinen Namen trägt) wurde 2007 zur Plage, obwohl dieser Ohrwurm eigentlich schon 1998 erstmals urkundlich erwähnt wurde. Wieder war es DJ Ötzi, der zur massenhaften Verbreitung führte, und wieder wurden die Menschen via österreichische Skihütten infiziert. video: youtube/germanhitswo bist du mein sonnenlicht

Wo bist du mein Sonnenlicht (Lat.: Grup Tekkan)

Vor acht Jahren haben drei türkischstämmige Deutsche diesen Ohrwurm eingeschleppt, der besonders gefährlich und perfide ist. Die Kriechtiere erregen Mitleid, führen dann aber oft zu lähmender Fassungslosigkeit, wenn sie ihren Wirt erst einmal besiedelt haben. video: youtube/Br4No

Atemlos durch die Nacht (Lat.: Helene Fischer)

Diese relative junge Ausgeburt des Ohrwurms hat einen raffinierten Mechanismus entwickelt, um sich vor einer etwaigen Ausrottung durch die Presse zu schützen. Er nennt sich «Anwalt» und führt dazu, dass wir hier keine weiteren Informationen über dieses possierliche Wesen bieten können. video: youtube/helenefischervevo

Der Balladen-Ohrwurm

Die Balladen-Ohrwürmer befallen oft erst Frauen, bevor sie sich dann durch Akustik-Infektion auch auf Partner und Familienmitglieder übertragen. Vielen Opfern ist das parasitäre Liedgut peinlich und sie verbergen schamhaft deren Begleiterscheinungen. Gehen Sie sensibel mit den Betroffenen um!

Last Christmas (Lat.: Wham!)

Das Ausrufezeichen im lateinischen Namen dieses Ohrwurms zeigt es an: Ich bin hochgradig ansteckend! Jahr für Jahr sorgen diese erbarmungslosen Einzeller für blutende Gehörgänge, wenn sie zu ihrer fruchtbarsten Zeit im Winter in Massen die Leute terrorisieren. video: youtube/whamvevo

I Will Always Love You (Lat.: Whitney Houston)

Bereits 1972 forderte dieser Terror-Ohrwurm Zillionen von Opfern, als er in der Unterordnung Dolly Parton in den USA erstmals zutage trat. Weitaus heftiger war jedoch der Ausbruch der Whitney Houston, der zu Tränen und Schniefen führte. Als Überträger fungierte 1992 ein gewisser «Bodyguard» aus der Gattung des Kinofilms. video: youtube/whitneyhoustonvevo

Wind of Change (Lat.: The Scorpions)

Eine ausgesprochen pfiffige Variante des Ohrwurms, die nur derart gross werden konnte, weil sie sich 1989 auf Massenkundgebungen in Deutschland ungehindert verbreiten konnte.  video: youtube/scorpionsvevo

I Believe I Can Fly (Lat.: R. Kelly)

Heute wird oft vergessen, dass auch dieser Ohrwurm durch einen Film übertragen wurde: Durch «Space Jam» hat sich der Schädling für immer in unser Gehirn gefressen und reaktiviert sich oft dann, wenn man es am wenigsten erwartet. video: youtube/rkellyvevo

You're Beautiful (Lat.: James Blunt)

Sicherlich der gefährlichste Ohrwurm aus der Familie der Balladen-Familie. Symptome sind neben Hörsturz auch Kopfweh und starker Brechreiz. Trat 2005 erstmals in Erscheinung und hat seither für viel Leid unter den Menschen gesorgt. video: youtube/james blunt

Der Dance-Ohrwurm

Der Dance-Ohrwurm ist einfach zu diagnostizieren: Symptome sind Zappelei, Unruhe, rhythmisches Kopf-gegen-die-Wand-schlagen und sinnloses Gehampel. Wie seine Artgenossen ist auch dieser Parasit hochgradig ansteckend, oft reicht schon einmaliger Kontakt für eine Infektion, die sich in der Regel auf das ganze Leben auswirkt.

Dragostea Din Tei (Lat.: O-Zone)

Diese Spezies aus Moldawien ist etwas Besonderes: Es gibt ausschliesslich männliche Dragostea-Din-Tei-Ohrwürmer, von denen einige aber ihr Geschlecht ablegen können. Es sind eben jene «Ohrwurm-Eunuchen», die Feinde mit hohen Tönen abzuwehren versuchen. Sie können aber auch für den Menschen extrem schmerzhaft sein. video: youtube/ultra music

Macarena (Lat.: Los del Rio)

Dieses relativ alte Exemplar ist ein typischer Sommer-Ohrwurm: Wenn Urlauber und Touristen ihre Immunabwehr durch tumbe Mitmenschen und reichlich Alkohol geschwächt haben, schlägt die Stunde von «Macarena». Forscher beobachten seit 1993 häufig, dass der Ohrwurm mit gleichgeschalteten tanzartigen Verrenkungen einhergeht. Video: youtube/Music☆STSPb

Cotton Eye Joe (Lat.: Rednex)

Viele Menschen glauben, der Cotton-Eye-Joe-Ohwurm käme aus den Südstaaten der USA, doch tatsächlich konnte inzwischen durch DNA-Analysen zweifelsfrei bewiesen werden, dass dieser Erreger in Schweden entstanden ist. Unterscheidet sich zu seinen Artgenossen vor allem durch das «Aufstampf-Syndom».  video: youtube/rednexvevo

Access All Areas

Mit den Credit Suisse Viva Banking Paketen für Jugendliche und Studierende mehr erleben: Unlimitiertes Universal Music Streaming, exklusive Konzerte und starke Angebote aus der Welt der Musik. credit-suisse.com/viva

The Ketchup Song (Lat.: Las Ketchup)

Wieder so ein Sommer-Ohrwurm, der in Spanien ausgebrütet worden ist. Er lässt sich sehr einfach feststellen: Die Opfer bekommen extreme Schnappatmung. 2002 befiel der Schädling Menschen in ganz Europa, auch wenn die Plage heute – Gott sei Dank – deutlich seltener ausbricht. video: youtube/altra moda music

Mambo No. 5 (Lat.: Lou Bega)

Die Ur-Version des Parasiten konnte bereits 1949 auf Kuba nachgewiesen werden, damals noch unter dem lateinischen Namen Pérez Prado. Exakt 50 Jahre später jedoch wurde aus einem kleinen Problem eine grosse Plage. Das Schlimmste: Der Schädling von 1999 wurde in einem deutschen Tonstudio extra heran- und hochgezüchtet. video: youtube/cuz im batman

Der Schweizer Ohrwurm

Die Unterordnung des Schweizer Ohrwurms befällt zumeist weniger Opfer als seine Artgenossen, doch das machen diese Erreger mit besonderer Hartnäckigkeit wett. Weil sie noch relativ harmlos sind, werden sie oft missbraucht, um an Arbeitsplätzen die Kollegen zu ärgern.

Sex (Lat.: Florian Ast)

Der Sex-Ohrwurm ist eine Ausnahme, denn dieser Schädling kann tödlich sein. Er leiert die Gehirnwindungen seiner Opfer aus, die Betroffenen geben oft nur noch unreflektiertes Stöhnen von sich und auf dem Höhepunkt kann er explosionsartigen Auswurf verursachen, durch den sich die Krankheit weiter ausbreitet. video: youtube/♥ ☆ Mein Profil!!! ☆ ♥

Bring En Hei (Lat.: Baschi)

Bringen Sie sowas lieber nicht nach Hause: Der Ohrwurm konnte sich 2008 in Schweizer Stadien ungehindert vermehren. Es gibt sogar ein prominentes Opfer: Der Deutsche Oliver Pocher infizierte sich noch im selben Jahr und gibt seither nur noch sinnloses Gestammel von sich. video: youtube/schweizer radio und fernsehen

Schwan (Lat.: Gölä)

Dieser Wurm ist ziemlich perfide: Er tarnt sich gerne als harmloser «Büezer»-Ohrwurm, doch in Tat und Wahrheit ist er ein haarloses Mainstream-Kriechtier, dass alles andere als ungefährlich ist. Wird auch durch schmutzige Boulevardzeitungen verbreitet und führt zu schwerem Durchfall. video: youtube/s. biftinger

Alperose (Lat.: Polo Hofer)

1985 wurde der Alperose-Ohrwurm erstmals urkundlich erwähnt: Der Parasit wurde vom Verband eidgenössischer Proktologen zum «Grössten Schweizer Shit aller Zeiten» gewählt. video: youtube/bqworship

Ewigi Liäbi (Lat.: Mash)

Wer sich anfangs mit Ewigi Liäbi infiziert, den überkommt ein grosses Glücksgefühl. Doch das dicke Ende kommt nach dem ersten Rausch: Symptome sind Gereiztheit bis hin zur Aggression, sexuelle Unlust und Depressionen. Ein Plus: Oft verschwindet Ewgi Liäbi danach ganz von selbst. video: youtube/padi bernhard

Zum Schluss unseres Exkurses noch ein Fahndungsaufruf der Geschmackspolizei. Wer kennt diesen Mann?

Bild: DPA

Er heisst mit bürgerlichem Namen Peter René Baumann und stammt aus Kölliken AG. Er wird verdächtigt, einen Dance-Ohrwurm mit einem Schweizer Ohrwurm gekreuzt zu haben. Nehmen Sie sich in Acht vor dem hochgradig toxischen Schädling, sachdienliche Hinweise auf den Verbleib des Herrn Baumann nimmt jede Polizeidienststelle entgegen.

Chihuahua (Lat.: DJ Bobo)

video: youtube/dj bobo

Access All Areas

Mit den Credit Suisse Viva Banking Paketen für Jugendliche und Studierende mehr erleben: Unlimitiertes Universal Music Streaming, exklusive Konzerte und starke Angebote aus der Welt der Musik. credit-suisse.com/viva

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
5
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • ziska 21.11.2014 22:42
    Highlight also mir fehlt da noch die Kategorie der Kinderlieder-Ohrwürmer...
    3 0 Melden
    • Philipp Dahm 24.11.2014 12:27
      Highlight Stimmt, die hätte auch noch gut gepasst!
      1 0 Melden
  • ivanovichino 21.11.2014 13:18
    Highlight bei den dance-ohrwürmern fehlt mir definitiv i'm blue!
    13 1 Melden
    • geissepeter-BL 22.11.2014 10:34
      Highlight wie recht du hast. du sprichst mir aus dem herzen
      1 0 Melden
    • Philipp Dahm 24.11.2014 12:29
      Highlight Hatte den auch auf dem Zettel, musste aber kürzen und weil er ebenso nervig wie ist wie Dragostea Din Tei habe ich ihn über Bord geworfen. Hätte auch Mmmbop drinlassen müssen ....
      3 0 Melden

Wir müssen uns dringend über die 00er-Jahre unterhalten! Sitzung! Sofort!

Die Suche nach der Antwort, was die 00er Jahre toll machten: Eine hoffnungslose Sitzung mit fünf Traktanden.

Die 80er haben uns Lederjacken geschenkt. Die 90er das Tamagotschi. Und damals in den 80ern, da gab's die Jugendrevolten und in den 90ern den exzessiven Techno. Und Lava Lampen!

Wir haben ein Bild vor Augen, wenn wir an die Dekaden denken, die 20, 30, 40 Jahre zurückliegen. Aber haben wir das auch von der letzten? Von den sogenannten Nullerjahren?

Es scheint, als ob kollektive Nostalgie erst dann einsetzt, wenn das Populäre die Übergangsphase des peinlichen Belächelns durchgestanden hat und …

Artikel lesen