WM 2014 kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Für EM-Quali 2016

Koller beobachtet Russen 

eamchef Marcel Koller waehrend des Trainings der oesterreichischen Fußball-Nationalmannschaft am Samstag, 31. Mai 2014, in Seefeld. Das OEFB-Team wird am kommenden Dienstag ein Testspiel gegen Tschechien bestreiten. (KEYSTONE/APA/ROBERT JAEGER)

Bild: APA

Marcel Koller, Schweizer Trainer der österreichischen Nationalmannschaft, reist am Sonntag nach Brasilien. Er wird an der WM vor allem Russland beobachten, einen Gegner des ÖFB-Teams in der Qualifikation für die EM 2016 in Frankreich.

Gemäss Plan wird Koller alle Gruppenspiele der «Sbornaja» im Stadion mitverfolgen. «Die Russen können an einem guten Tag jeden Gegner schlagen, in einem Tief sind sie aber auch schlagbar», lautet seine Einschätzung.

Russland traut er ebenso den Achtelfinal-Einzug zu wie der Schweiz. Kollers Top-Favorit auf den WM-Titel ist Gastgeber Brasilien. (si/syl)



Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Ankunft im Regen

Titelverteidiger in Brasilien angekommen

Bei Regenwetter landete Titelverteidiger Spanien am Sonntagabend in Curitiba. 500 Fans warteten vergeblich darauf, ein Autogramm von Casillas und Co. zu erhalten.

Die Spanier stiegen noch auf der Landebahn in den Teambus. Für Spanien beginnt das WM-Turnier am Freitag mit der Wiederauflage des WM-Finals 2010 gegen Holland. 

Artikel lesen
Link to Article