WM 2014 kompakt

Dank 360 Grad Ultra HD

2016 können sie den WM-Final in Zürich nochmals «live» erleben

12.07.14, 21:13

Der WM-Final wird rundum für die Nachwelt festgehalten. Eine der vielen Kameras im Stadion filmt im 360 Grad Ultra HD.

Die von Wissenschaftlern des Heinrich-Hertz-Instituts in Berlin entwickelte Kamera bietet eine zehnmal so hohe Auflösung wie HDTV-Modelle.

Diese Rundumsicht soll im neuen Museum des Weltverbandes den Betrachtern das Gefühl vermitteln, im Stadion die Partie noch einmal verfolgen zu können. Das Museum soll 2016 in Zürich eröffnet werden. (si/syl)

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Casillas dürfte Aufatmen

Es zwickt im Füdli: De Gea kann nicht trainieren

Der spanische Goalie David De Gea musste am Sonntag mit dem Training aussetzen. Der 23-Jährige von Manchester United leidet unter muskulären Problemen im Gesäss-Bereich.

Nach der 1:5-Pleite der Spanier gegen Holland war darüber spekuliert worden, dass Iker Casillas beim Titelverteidiger seinen Status als Nummer-1-Keeper verlieren könnte. Die Alternativen sind De Gea und Pepe Reina. Das nächste Gruppenspiel der Spanier findet am Mittwoch gegen Chile statt. (si)

Artikel lesen