WM 2014 kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Rücktritt

Stephen Keshi ist nicht mehr Nationaltrainer von Nigeria

Nigerias Nationaltrainer Stephen Keshi trat nach der 0:2-Niederlage im WM-Achtelfinal gegen Frankreich zurück. Der 52-Jährige teilte seinen Abschied via Twitter mit: «Meine Freunde, es war ein guter Lauf und ich habe jeden Moment genossen. Es war mir eine Ehre, die 'Super Eagles' zu coachen. Aber es ist Zeit, sich zu verabschieden.»

Im letzten Jahr hatte Keshi Nigeria zum Gewinn des Afrika-Cups in Südafrika geführt. (dux/si)



Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Nach blamablen Auftritten

Kamerun-Legende Milla fordert völligen Neuanfang

Nach der blamablen Vorstellung Kameruns bei der WM in Brasilien ohne Punkt und mit nur einem Tor holt Altstar Roger Milla zum Rundumschlag gegen Verband, Spieler und Trainer Volker Finke aus.

Im Gespräch mit der Nachrichtenagentur DPA forderte er einen völligen Neuanfang. Sein Land solle sich dazu für einige Jahre aus internationalen Wettbewerben zurückziehen. Finke warf er vor, falsche Entscheide bei der Aufstellung und Auswechslung von Spielern getroffen zu haben.

«Uns fehlt es nicht an …

Artikel lesen
Link to Article