WM 2014 kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Insektenalarm im Uruguay-Lager

Eine Horde Krabbeltiere im Bett von Uruguays Torwart Muslera

Uruguays Nationaltorhüter Fernando Muslera hat einen ordentlichen Schrecken erlebt. Vor dem WM-Spiel der «Celeste» am Samsag in Fortaleza gegen Costa Rica fand der Goalie in der Nacht in seinem Bett eine Horde kleiner kriechender Insekten vor.

Um welche Spezies es sich genau handelte, wurde aus seinem Twitter-Foto nicht klar. Muslera stellte aber fest: «Gottlob haben wir in gutes Anti-Allergikum.» (si/qae)



Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Vor Viertelfinalpartie

Costa-Rica-Trainer kritisiert Schwalbenkönig Robben

Costa Ricas Trainer Jorge Luis Pinto hat Arjen Robben für dessen Täuschungsversuche auf dem Rasen harsch kritisiert. «Das ist etwas, was uns Sorgen macht. Ich hoffe, dass die FIFA und die Schiedsrichter genau auf Robbens Schwalben aufpassen», sagte Pinto vor dem heutigen WM-Viertelfinal gegen Holland in Salvador.

Dabei sei Robben ein grossartiger Spieler und habe solche Betrugsversuche gar nicht nötig, ergänzte Pinto am Freitag vor dem Abschlusstraining seines Teams in der Arena Fonte …

Artikel lesen
Link zum Artikel