WM 2014 kompakt

«Gibt nur Probleme»

Capello verteidigt Social-Media-Verbot für seine Russen

17.06.14, 15:36

Russlands Nationaltrainer Fabio Capello hat das Social-Media-Verbot für seine Spieler während der WM in Brasilien verteidigt. «Tweets können Probleme hervorrufen», sagte der Italiener. Seit Mitte Mai hat Capello seine Spieler zur Vorbereitung auf die WM zusammen.

Seither durften sie sich weder über den Kurznachrichtendienst Twitter noch über Facebook, Instagram oder ein anderes soziales Medium via Internet äussern. (pre/si)

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Manaus-Spezialist

Argentinier Pitana ist Schiri bei Schweiz gegen Honduras

Der Schiedsrichter im entscheidenden WM-Gruppenspiel der Schweizer gegen Honduras in Manaus heisst Nestor Pitana.

Für den grossgewachsenen Argentinier wird es bereits der dritte Einsatz an der Endrunde in Brasilien sein. Der 39-Jährige hat bereits die Partien Russland – Südkorea (1:1) und USA – Portugal (2:2) geleitet.

Pitana pfeift somit zum zweiten Mal in Folge in Manaus. Er ist seit 2010 international als Schiedsrichter aktiv. (pre/si)

Artikel lesen