WM 2014 kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Gibt nur Probleme»

Capello verteidigt Social-Media-Verbot für seine Russen

17.06.14, 15:36

Russlands Nationaltrainer Fabio Capello hat das Social-Media-Verbot für seine Spieler während der WM in Brasilien verteidigt. «Tweets können Probleme hervorrufen», sagte der Italiener. Seit Mitte Mai hat Capello seine Spieler zur Vorbereitung auf die WM zusammen.

Seither durften sie sich weder über den Kurznachrichtendienst Twitter noch über Facebook, Instagram oder ein anderes soziales Medium via Internet äussern. (pre/si)

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Wegen stürmischen Chile-Fans

Mehr Sicherheitspersonal rund um WM-Stadien

Die FIFA, das WM-OK und die brasilianische Regierung haben auf den chilenischen Fansturm im Maracana reagiert. In allen zwölf WM-Orten werden neue Vorkehrungen für mehr Sicherheit getroffen, Details zu den Massnahmen wurden aber noch nicht verkündet. Es sollen sowohl personelle wie strukturelle Veränderungen vorgenommen werden, teilte die FIFA mit.

Zuvor hatten kommunale Vertreter in Rio de Janeiro angekündigt, beim kommenden Spiel am Sonntag zwischen Belgien und Russland 600 …

Artikel lesen