WM 2014 kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Typisch WAGs

Wegen Hotel: Französische Spielerfrauen machen sich lächerlich

Die französischen Spielerfrauen machen an der WM als erste auf sich aufmerksam. Die Freundinnen und Ehefrauen der Nationalspieler muckten auf, weil sie in Rio zum offiziellen Besuch ihrer Männer bloss in einem Viersternehotel untergebracht wurden. Der Protest war erfolgreich: Die verwöhnten Frauen durfen in eine Luxusherberge an der Copacabana umziehen. Die französischen Akteure dürfen ihre Frauen nach der Partie gegen Ecuador nach dreieinhalbwöchiger Trennung erstmals wieder sehen. Der offizielle Damenbesuch wurde vom französischen Verband (FFF) bei der Heim-WM 1998 eingeführt und wird seither von der FFF organisiert und finanziert. (tom/si)



Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Fussball-WM 2014

Reus muss drei Monate pausieren

Die Verletzung im linken Sprunggelenk setzt den Dortmunder Marco Reus (25) wohl rund drei Monate ausser Gefecht und damit länger als zunächst angenommen.

Der Dortmunder Mittelfeldspieler hatte sich die Verletzung im letzten WM-Testspiel Deutschlands am Freitag gegen Armenien zugezogen. (pre/si)

Artikel lesen
Link to Article