WM 2014 kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Schon der Zweite im Team USA

Auch Jermaine Jones erleidet Nasenbeinbruch

27.06.14, 18:18
United States' Jermaine Jones, left, and United States' Alejandro Bedoya lie injured after colliding with each other during the group G World Cup soccer match between the USA and Germany at the Arena Pernambuco in Recife, Brazil, Thursday, June 26, 2014. (AP Photo/Hassan Ammar)

Jermaine Jones (unten) nach dem Zusammenprall mit Alejandro Bedoya. Bild: Hassan Ammar/AP/KEYSTONE

Das Team der USA hat einen zweiten Nasenbeinbruch zu beklagen: Im Spiel gegen Deutschland (0:1) erlitt der Mittelfeldspieler Jermaine Jones die Verletzung bei einem Zusammenprall mit einem Teamkollegen.

Jones wird den Achtelfinal gegen Belgien am Dienstag in Salvador trotzdem bestreiten können. Bereits im ersten WM-Spiel gegen Ghana (2:1) hatte Captain Clint Dempsey einen Nasenbeinbruch erlitten. Auch er konnte die weiteren Partien absolvieren. (tom/si)

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Vor dem Stadion

Weil Stewards fehlten, verpassten Tausende Fans die ersten Minuten der Schweiz

Die WM-Organisatoren haben Probleme mit dem Einlass beim Spiel zwischen der Schweiz und Ecuador (2:1) in Brasilia bestätigt. Am Sonntag hatten Tausende Zuschauer den Anpfiff der Partie verpasst, weil sich vor der Arena lange Schlangen gebildet hatten.

«Wir hatten einen Ausfall von 30 Prozent der Stewards», begründete das Organisationskomitee die Schwierigkeiten und versprach eine interne Aufarbeitung. Zudem hätte der Anpfiff um 13.00 Uhr die Probleme verschärft. «An Wochenenden wachen die …

Artikel lesen