WM 2014

Zwickmühle vor dem zweiten Halbfinal

Sie denken, Ihre Beziehung ist schwierig? Dann sollten Sie mal mit der holländischen Königin – die eigentlich Argentinierin ist – reden

09.07.14, 16:03

Für wen wird Maxima heute Abend jubeln? Diese Frage beschäftigt die Holländer vor dem WM-Halbfinal gegen Argentinien. Ihre beliebte Königin ist gebürtige Argentinierin und steckt deshalb in der Zwickmühle. Ihr Mann Willem-Alexander ist ein grosser «Oranje»-Fan.

Ob Maxima heimlich den Argentiniern die Daumen drücken wird, bleibt Palastgeheimnis. Das Paar stand bereits 2006 vor einer ähnlichen Prüfung, als die «Elftal» in der WM-Gruppenphase auf die «Albiceleste» getroffen war. Damals hatte Maxima im Vorfeld diplomatisch erklärt, sie interessiere sich zwar für Argentinien, «aber jetzt bin ich Holländerin». Die Partie endete torlos.

Unterdessen im königlichen Schlafzimmer

Dieses Mal muss es einen Sieger geben. Vor drei Wochen hatten Maxima und Willem-Alexander an der WM in Brasilien beim zweiten Gruppenspiel der Holländer in Porto Alegre gegen Australien (3:2) einträchtig auf der Tribüne gesessen – mit orangefarbenen Schals um den Hals. Nach dem Match waren sie in die holländische Kabine geeilt, um der Mannschaft zum Sieg und zum vorzeitigen Einzug in die Achtelfinals zu gratulieren. (dux/si)

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

WM-Ticketskandal

Polizei nimmt Direktor von Schweizer FIFA-Agentur fest – im selben Hotel, in dem Blatter untergebracht ist

Eine Woche vor Ende der Fussball-WM ist brasilianischen Ermittlern ein Schlag gegen den Schwarzhandel mit Eintrittskarten gelungen. Sie nahmen den mutmasslichen Anführer des Tickethändler-Rings fest: den Vorsitzenden der FIFA-Ticketagentur. 

Im Zusammenhang mit dem illegalen Verkauf von WM-Tickets in grossem Stil hat die Polizei in Rio de Janeiro einen Topmanager des Fifa-Vertragspartners und Schweizer Unternehmens «Match Services» festgenommen. Dabei handelt es sich um Raymond Whelan, wie die Polizei laut den Nachrichtenagenturen dpa und AFP bestätigte. 

Der 64-jährige Brite sei in einer Suite des Luxus-Hotels Copacabana Palace an der Avenida Atlântica direkt am Copacabana-Strand festgenommen worden. Ihm wird laut Polizei …

Artikel lesen