Waffen
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Schmuggler-Ehepaar

5000 Schuss im Gepäck

24.01.14, 10:27

Ein niederländisches Ehepaar hat versucht, mit 5000 Schuss Munition nach Deutschland einzureisen. Zöllner entdeckten im Auto der beiden zudem ein Sportgewehr, das vor drei Jahren in der Schweiz gekauft, aber nicht verzollt worden war.

Die Eheleute hatten gesagt, sie hätten keine anmeldepflichtigen Waren dabei. Für das Gewehr konnte die Frau eine Waffenbesitzkarte vorweisen, nicht aber für die Munition. Gegen die 39-Jährige wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Die Munition wurde beschlagnahmt. (sda) 



Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Pro Tell will Referendum gegen EU-Waffenrichtlinie ergreifen

Bereits vor der Parlamentsdebatte sagt die Gesellschaft für ein freiheitliches Waffenrecht Pro Tell der Umsetzung der EU-Waffenrichtlinie den Kampf an. An ihrer Generalversammlung in Bern haben die Mitglieder schon einmal vorsorglich das Referendum beschlossen.

Das Jahr 2018 stelle Pro Tell vor grosse Herausforderungen, hiess es bereits in der Einladung zur GV. «Die Verhinderung der vorgesehenen Übernahme der neuen EU-Feuerwaffenrichtlinien durch den Bundesrat erfordert von uns allen ein sehr …

Artikel lesen