Weihnachten
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Kay Martin Weihnachten strip burlesque

Ach, die Ärmste! Sie weiss nicht, wie sie's einpacken soll. Bild: Audio preservation fund

Fest der Liebe

7 Weihnachts-Songs aus der guten alten Zeit, bei denen es NUR UM DAS EINE geht

Und nun, ohne weiteres Aufheben, sieben schöne Weihnachts-Songs, bei denen das Konzept des Festes der Liebe etwas, na ja, anders interpretiert wird:

1. Der Weihnachtsmann blieb in Ella Fitzgeralds Kamin stecken. Ja, «Kamin» ist zweideutig gemeint, döh.

Play Icon

Video: Youtube/rachel hairguru

«Dort war er, in der Mitte meines Kamins, pummelig, dick und rund.» Aha.

2. Rufus Thomas will dein Weihnachtsmann sein. Das Geschenk hat er in der Hose (ho, ho, ho).

Play Icon

Video: Youtube/John Freeman

«Ich rutsche deinen Kamin hinab, bereite dir viel Freude!» 

Natürlich. 

«Doch was ich mitbringe, ist nicht bloss ein Spielzeug.»

Tja, je nachdem, wie man's betrachtet ...

«Du kannst damit spielen, Baby!»

Sagten wir's doch.

3. Kay Martin will Sex mit dem Weihnachtsmann – und zwar sofort! 

Play Icon

Wir fassen zusammen: Kay hat sich ein nigelnagelneues Nachthemd gekauft, doch sie hängt es an die Wand und wartet «so wie ich bin» auf den Weihnachtsmann. Und der Rest des Songtextes ist Gestöhne. Oh du Fröhliche.

4. Jimmy Butler will deinen Baum trimmen (wobei mit «Baum» eigentlich «Vagina» und mit «trimmen» «Sex haben» gemeint ist).

Play Icon

Video: YouTube/DJDOC52

Dazu bringt er seine «Axt» mit sowie seine «wunderschönen Weihnachts-Bälle». Ausserdem wird er seinen «Schnee auf deinen Baum sprühen». Noch Fragen?

5. Albert King fordert Sex zu Weihnachten.

Play Icon

Video: Youtube/Marty Bernard

Albert King hat ein Problem: «Ich habe keine Liebe bekommen – und das beunruhigt mich.» Und weil heute schliesslich Weihnachten ist, appelliert er an die Nächstenliebe seiner Frau Gemahlin: «Weihnachten mag für die Kinder sein (und ich möchte ja auch, dass sie glücklich sind), doch heute, Mama, ist Heiligabend! Mach Papa gefälligst glücklich.» Hach, wie romantisch.

6. Sarah Taylor beschreibt Sex mit dem Samichlaus – Schritt für Schritt, Minute für Minute.

Play Icon

Video: Youtube/paul horabin

«Ich habe da einige Geschenke für Santa, und er hat ein grosses für mich», singt Sarah. «Er schlüpft in meinen heissen Kamin, wo es ach so warm und eng ist.» (Schon wieder diese Kamin-Vagina-Analogie!) Ausserdem bietet sie ihm ihre «Kekse» an, die er dankbar «in den Mund nimmt» ... okay jetzt ist's mal genug.

7. Clarence Carter will durch die Hintertüre rein.

Play Icon

Video: Youtube/JBtheModManchester

Nett, dass Samichlaus Carter so unverschämt offen mit seiner Meinung ist, dass Analverkehr «die Mädchen glücklich macht, während die Jungs draussen am Spielen sind». Nett auch, dass er potentielle Sextäter im Samichlauskostüm quasi eine Gebrauchsanweisung mitliefert (gib den Kindern etwas Kleingeld, damit sie aus dem Haus gehen, lass die Hintertüre auf, damit der Fluchtweg gesichert ist bei unerwartetem Besuch). Fröhliche Weihnachten allerseits. Und schliesst die Hintertüre ab!

(obi via cracked.com und popdust.com)



Abonniere unseren Newsletter

3
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen

Jul-Tanne statt Christbaum: So versuchten die Nazis, Weihnachten umzudeuten

Die Nazis mochten das Christentum nicht. Abgesehen davon, dass dessen zentrales Gebot der Nächstenliebe – von der Feindesliebe gar nicht zu reden – ihrer mörderischen Weltsicht fundamental widersprach, musste sie schon die simple Tatsache reizen, dass Jesus Jude war.

Zwar bekannte sich das Parteiprogramm der NSDAP von 1925 zu einem «positiven Christentum», allerdings nur «soweit es mit dem Deutschtum vereinbar» sei. Der Nazi-Chefideologe Alfred Rosenberg hingegen fand 1930, das Christentum …

Artikel lesen
Link to Article