Wintersport

Der undankbare Vierte PLatz

«Leder» oder «Blech» will bei Olympia niemand, aber beklagen darüber darf sich eigentlich nur China

Es gibt für Sportler kaum einen bittereren Moment, als wenn man realisiert «ich bin nur Vierter». Die «Leder-Medaille» will niemand. Aber auch in Sotschi wird sie bei jedem Wettkampf «verteilt».

20.02.14, 14:22 20.02.14, 15:42

Den meisten Athleten wäre bei Olympischen Spielen Rang 5 lieber oder 13 oder sogar 33. Von mir aus dramatisch gestürzt. Aber Vierter, nein, das will niemand werden. In Sotschi klagen bisher (Stand: Donnerstag, 14 Uhr) diese Nationen am meisten über «Leder» oder «Blech», wie der undankbare vierte Platz abschätzig genannt wird. 

Die Anzahl von 4. Plätzen der Top-16-Nationen im Medaillenspiegel (Stand: 20. Februar, 14.00 Uhr)

Italien und China dürfen sich wirklich über «Blech-Spiele» beklagen

Doch eigentlich gibt es nicht viel zu klagen. Wer sich über viele 4. Plätze ärgern muss, der kann sich normalerweise auch über viele Medaillen in anderen Disziplinen freuen. Bei den Topnationen im Medaillenspiegel ist es meist so, dass sie auch viele vierte Plätze ausweisen. Kurz: Wer Medaillen gewinnen will, braucht viele Athleten auf hohem Niveau – einer wird knapp am Podest vorbeischrammen, ein anderer landet dafür auf dem Podium.

Ausnahmen sind in Sotschi bisher China und Italien. Die Chinesen beklagen als einziges Team in den vorderen Rängen des Medaillenspiegels mindestens gleich viele vierte Ränge wie Podiumsplätze. 

Die Platzierungen unter den Top 4 von ausgewählten Nationen.

Weissrussland: Alles oder nichts

Ein sehr ähnliches Bild zeigt sich, wenn wir die Anzahl Platzierungen in den Rängen 1 bis 3 mit den Positionen auf den Plätzen 4 bis 6 vergleichen. Erneut sind China und Italien die Leidtragenden, während bei den meisten anderen Ländern sich die beiden Kategorien mehr oder weniger die Waage halten. Die Ausnahme bildet hier Holland: 22 Medaillen feierte Oranje bisher, nur zehnmal gab es einen Rang zwischen 4 und 6.

Am anderen Ende der Skala steht Weissrussland. Von den sechs Medaillen sind deren fünf aus Gold. Ränge zwischen 4 und 6 muss das Land nicht beklagen. Und die Schweiz? Auch wir haben bislang mehr Medaillen gefeiert als Diplomränge zwischen Rang 4 und 6 eingefahren.

Die Medaillengewinne und Platzierungen zwischen 4 bis 6 von ausgewählten Nationen.

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

«Einfach nur wunderschön!» Gisin und Holdener gewinnen Gold und Bronze in der Kombi 

» Hier gibt' den Liveticker zum Nachlesen.

Michelle Gisin hat es gepackt. Die Engelbergerin erringt absolut souverän die Goldmedaille in der Kombination. Dank Wendy Holdener geht auch noch Bronze in die Schweiz.

Gisin zeigte einen grossartigen Wettkampf. In der Abfahrt hatte sie nur 77 Hundertstel auf die Amerikanerin Lindsey Vonn verloren, die dann im Slalom mit einem Einfädler ausschied. Und auch im Slalom hielt sich Michelle Gisin bemerkenswert. In dieser Disziplin kämpfte die …

Artikel lesen