Wirtschaft
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Versicherungen

Zurich verdient im ersten Quartal 1,27 Mrd. Dollar

15.05.14, 07:46

Der Versicherungskonzern Zurich hat im ersten Quartal einen Reingewinn von 1,27 Mrd. Dollar erzielt. Das sind 20 Prozent mehr als im Vorjahr. Der Gesamt-Umsatz des Zurich-Konzerns stieg leicht: Per Ende März kommt die Gruppe auf 19,3 Mrd. Dollar, das sind 231 Mio. Dollar mehr als im Vorjahr.

Eine tiefe Schadenlast bei den Sachversicherungen hat dem Konzern geholfen. Gemessen an den eingenommenen Prämien betrugen die Schadenleistungen und damit verbundenen internen Kosten (Combined Ratio) 94,9 Prozent. Das ist ein Prozentpunkt besser als im Vorjahr. Auch die Kapitalanlagen trugen deutlich mehr zum Ergebnis bei als 2013.

Der global tätige Zurich-Konzern hatte im März neue Umstrukturierungspläne bekannt gegeben, um seinen komplexen Konzernaufbau zu verschlanken. Dabei sollen rund 800 der weltweit 55'000 Stellen gestrichen werden, ein Grossteil davon nach Angaben vom März in der Schweiz, in Grossbritannien und Irland. (tvr/sda)



Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Die Schweiz kann den Lohnschutz in der EU mitgestalten – wenn sie will

Die EU denkt beim Lohnschutz um. Das eröffnet der Schweiz die einmalige Möglichkeit, in den Verhandlungen über die flankierenden Massnahmen einen Präzedenzfall zu schaffen. Verspielt Bern diese Chance, das Verhältnis zur EU endlich auf eine solide Grundlage zu stellen?

Im Grunde stünde es gar nicht schlecht um die Schweizer Kompromisskultur: Gemeinsam haben Bürgerliche, Linke und Gewerkschafter den Steuer-AHV-Deal aufgegleist. Lösungsorientierter Pragmatismus pur!

Umstritten bleibt die Europapolitik. Kaum ein Tag vergeht ohne Schlagabtausch zum Rahmenabkommen mit der EU, das die Schweiz seit vier Jahren verhandelt, und namentlich zu den flankierenden Massnahmen (FLAM). Diese schützen Handwerker und Gewerbetreibende vor zu starker Konkurrenz aus der …

Artikel lesen