Wirtschaft
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Internationaler Tag gegen Kinderarbeit

85 Millionen Kinder werden ausgebeutet 

Bild: AP

12.06.14, 12:04 13.06.14, 12:50

168 Millionen – so viele Menschen leben in Nigeria. Es ist damit das mit Abstand bevölkerungsreichste Land Afrikas. 168 Millionen – das ist auch die Anzahl der Kinder in Arbeitsverhältnissen weltweit. 85 Millionen von ihnen sind laut der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) Opfer von Ausbeutung.

5,5 Millionen Kinder befinden sich in einer Form von Zwangsarbeit.

Quelle: ILO

Die meisten Fälle von Zwangsarbeit (90%) finden unter privaten wirtschaftlichen Rahmenbedingungen statt: sexuelle Ausbeutung, Hausarbeit, handwerkliches Gewerbe, industrielle Produktion oder landwirtschaftliche Arbeit.

Pakistan: Kinder stellen Ziegel her. Bild: AP

«Die Not der 5,5 Millionen Kinder, die weltweit Opfer von Zwangsarbeit sind, ist einem grossen Teil der Schweizer Öffentlichkeit unbekannt. Einerseits, weil dieses Problem in erster Linie in weit entfernten Ländern vorkommt, vor allem aber, weil diese Kinder nicht imstande sind, davon zu berichten. ‹Was, wenn das mein Kind wäre?›, lautet die Frage, die sich die Menschen stellen sollen», schreibt Vito Angelillo, Geschäftsführer von Terre des hommes, anlässlich des Internationalen Tag gegen Kinderarbeit in einer Pressemitteilung.

Kinderarbeit in Zahlen

Die Internationale Arbeitsorganisation hat die Hintergründe der Kinderarbeit sowie deren Auswirkungen in einer Langzeitstudie (engl.) untersucht und 2013 erstmals publiziert. Wir haben für Sie die relevanten Grafiken rausgesucht.

Prognose Kinderarbeit und gesundheitsgefährdende (hazardous) Kinderarbeit bis 2020

Grafik: ILO

5,5 Millionen Kinder leisten Zwangsarbeit.  Bild: AP

Jungen und Mädchen

Grafik: ILO

Altersklassen

Grafik: ILO

Region

Grafik: ILO

Sektoren

Grafik: ILO

85 Millionen Kinder sind laut der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) Opfer von Ausbeutung. Bild: EPA



Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

In der Anpack-«Arena» versalzt ein angriffslustiger Rösti allen die Minestrone

Noch sind keine Ferien. Die «Arena» vom Freitagabend besprach die grössten Baustellen im Bundeshaus. Bei dem Themenmix herausgekommen ist eine Minestrone, die insbesondere dem SVP-Chef Albert Rösti gut zu schmecken schien.

Ganz am Schluss der Sendung fragte SRF-Moderator Jonas Projer die geladenen Politiker: «Und was packen Sie in ihren Koffer für die Ferien?» FDP-Nationalrätin Petra Gössi entschied sich für die Sonnencreme, ihr Kollege von der SVP Albert Rösti will ein paar Cervelats mitnehmen, SP-Ständerat Paul Rechsteiner einen Fussball und CVP-Ständerat Lombardi sagte: «Ich nehme eine grosse Pfanne Minestrone mit, die uns an die heutige Sendung erinnern wird.»

Es ist kaum anzunehmen, dass der Tessiner …

Artikel lesen