Wirtschaft

Rekordfieber in Asien: Nikkei auf höchstem Stand seit 1996

12.10.17, 08:43

Die Anleger in Asien haben sich am Donnerstag von der Rekordlaune der US-Investoren anstecken lassen. Der 225 Werte umfassende Nikkei-Index der Börse in Tokio erklomm zeitweise den höchsten Stand seit 21 Jahren. Börsianer spekulieren auf einen weltweiten Konjunkturboom und weiterhin niedrige Leitzinsen der Notenbanken.

Es läuft. Bild: AP/AP

«Die Weltwirtschaft ist in gutem Zustand», sagte Analyst Masahiro Ichikawa vom Vermögensverwalter Sumitomo Mitsui in Tokio. «Die geopolitischen Probleme belasten den Aufwärtstrend an den Finanzmärkten nur kurzfristig.»

Zuvor hatte der Dow-Jones-Index an der Wall Street ein Rekordhoch erklommen. Aus dem Handel ging der Nikkei mit einem Plus von 0,4 Prozent auf 20'954 Zähler. Der breiter gefasste Topix stieg um 0,2 Prozent auf 1700 Punkte. Der MSCI-Index für Werte ausserhalb Japans erklomm mit 548 Zählern den höchsten Stand seit zehn Jahren.

Die Börse in Südkorea schaffte im Handelsverlauf sogar ein Rekordhoch. Bei den Einzelwerten rückten erneut die Papiere von Kobe Steel in den Vordergrund. Die Datenfälschungen sind umfassender als bislang angenommen. Nach der Talfahrt der vergangenen Tage erholte sich der Kurs des drittgrössten japanischen Stahlkonzern aber, die Aktie gewann 0,5 Prozent. (sda/reu)

Und jetzt: «Smalltalk ist eine verdammte Zeitverschwendung!»

2m 21s

«Smalltalk ist eine verdammte Zeitverschwendung!»

Video: watson/Anna Whittlestone, Emily Engkent

Das könnte dich auch interessieren:

Nicht alle Männer sind sexistische Eichhörnchen!

«Ron isst Hermines Familie» – Das passiert, wenn ein Computer Harry Potter schreibt

Trump beerdigt Netzneutralität – wem das nutzt und wem das schadet

Gamer, aufgepasst: Super Mario erhöht die geistige Gesundheit und beugt Demenz vor 

Warum hunderte Fussball-Junioren gegen einen Millionär marschieren: Ein Herrliberger Drama

Mehr 2017 geht nicht: Die unfassbare Geschichte des weinenden Keatons – in 4 Schritten

Ein Nigerianer stirbt nach seiner Ausschaffung – was die Schweiz damit zu tun hat

Amis lynchen Hai mit Speedboot und grinsen – jetzt tobt das Netz wegen dem Video

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Verlorene Panzer, übermütige Rekruten und Wasserdiebstahl: Die 11 grössten Fails der Schweizer Armee

Zivilbeschuss und fehlende Sprengmittel: 2016 ist kein einfaches Jahr für den neuen VBS-Chef Guy Parmelin. Sein Vorgänger Ueli Maurer musste aber auch nicht weniger brisante Fehlschläge und -beschaffungen der Schweizer Armee verkünden. Hier eine Auswahl.

Auf einem Waffenplatz in Thun lösten sich am 30. August mehrere Schüsse von einem Maschinengewehr. Ein Projektil traf ein Wohnhaus, in dem sich zu diesem Zeitpunkt glücklicherweise niemand befand. Seit letzter Woche werden in der Rekruten-Kaserne in Aarau mehrere Kilogramm Sprengmittel vermisst. Dies sind die jüngsten Zwischenfälle, die sich in die lange Liste von Fails der Schweizer Armee einreihen. Hier die 11 grössten.

Die Unstimmigkeiten, die schliesslich den Kauf des Gripen-Flugzeuges …

Artikel lesen