Wirtschaft
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Knall bei Julius Bär: Boris Collardi tritt als Chef zurück ++ Aktie sinkt deutlich

27.11.17, 07:10 27.11.17, 10:22

Boris Collardi, seit neun Jahren CEO der Privatbank Julius Bär, ist per sofort auf eigenen Wunsch zurück getreten. Der Rücktritt von Boris Collardi als Chef der Privatbank Julius Bär ist offenbar auch für den Verwaltungsrat der Bank überraschend erfolgt. Persönliche Gründe seien dafür verantwortlich. Es habe keine Konflikte gegeben, betonte Verwaltungsratspäsident Daniel Sauter an einer Telefonkonferenz am Montagmorgen.

Der Verwaltungsrat sei von Collardi erst am Wochenende über dessen Rücktritt informiert worden. Collardi war seit 2009 CEO der Privatbank. Als Garant für Kontinuität sei dessen Stellvertreter, Bernhard Hodler, zum neuen CEO gewählt worden, hiess es an der Telefonkonferenz.

Julius Bär: CEO Boris Collardi tritt ab. Bild: KEYSTONE

Holder hat Jahrgang 1960 und arbeitet seit 1998 in verschiedenen Funktionen bei Julius Bär. Der neue CEO verwies auf seine 30-jährige Erfahrung in der Branche, davon 11 Jahre im internationalen Investmentbanking. Er freue sich auf die neue Herausforderung und wolle die erfolgreiche Reise der Privatbank fortsetzen, sagte Hodler.

Aktie notiert deutlich tiefer 

Die Aktien der Bank Julius Bär haben mit deutlichen Abgaben auf den überraschenden Wechsel an der Unternehmensspitze reagiert. Die Namenaktien notierten kurz vor 10 Uhr 3,9 Prozent tiefer.

Der Gesamtmarkt gemessen am SMI notierte derweil 0,28 Prozent leichter. Die Julius-Bär-Aktien hatten erst in der Vorwoche ein Allzeithoch erreicht. Das Plus seit Anfang Jahr beträgt rund 27 Prozent.

Die Analysten zeigten sich vom Abgang von Boris Collardi überrascht. Insbesondere der abrupte Abgang dürfte bei den Investoren negativ aufgenommen werden, hiess es in ersten Kommentaren.

Gleichzeitig leitet Julius Bär bereits die Nachfolgeplanung für Hodler ein. «Als Teil der laufenden Nachfolgeplanung» werde ein Evaluationsprozess für die langfristige Führung der Gruppe eingeleitet, sagte Sauter. 

Julius Bär sei in ausgezeichneter Verfassung, lässt sich Julius Bär-Verwaltungsratspräsident Daniel Sauter in der Mitteilung zitieren. Er bedankte sich bei Collardi für seine hervorragende Leistung und seine Führungsstärke und bedauerte den Rücktritt.

Collardi wechselt zur inhabergeführten Genfer Privatbank Pictet. Er wird dort ab Mitte 2018 Co-Head des Global Wealth Managementes, wie beide Banken mitteilten. (sda)

So war es damals mit dem ersten Geldautomat der Schweiz

Video: srf

Das könnte dich auch interessieren:

10 Fragen, die dem SBB-Kundendienst im Internet tatsächlich gestellt wurden 🙈

Stoppt die Essensdiebe! 9 Etiketten, die du brauchst, wenn du im Büro arbeitest

Vergesst Russland und USA: In Syrien droht ein Krieg zwischen Iran und Israel

Dreht Obama durch? Dieses Video zeigt eine der grössten Gefahren für Demokratien

«Ohne Fiat Money wäre unser Wohlstand undenkbar»

Liebe Baslerinnen und Basler, das passiert jetzt mit eurer BaZ ...

John Oliver attackiert die Schweiz – das sagt der Steuerexperte dazu

«Sitz, du Sau!» – Als Hockeybanausin am Playoff-Finalspiel

Hätten die Echo-Verantwortlichen doch diesen Film gesehen ...

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
3
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Scaros_2 27.11.2017 07:58
    Highlight Gab es Anzeichen bei Julius Bär? Gibt es Untersuchungen etc.

    Mir fellt der Biss in diesem Bericht. Wieso und Weshalb so plötzlich.
    15 5 Melden
    • Sheez Gagoo 27.11.2017 12:48
      Highlight https://insideparadeplatz.ch/2017/11/27/frauen-ferrari-feste-collardi-weg-baer-down/
      1 0 Melden
    • Bits_and_More 27.11.2017 12:57
      Highlight Ich finde es auch etwas merkwürdig, die Aktie stiegt ja seit Nov 16 um ca. 50%...
      0 0 Melden

Raiffeisen will mit Untersuchung Image aufpolieren – Vincenz weiter in U-Haft

Die Affäre rund um den ehemaligen Chef Pierin Vincenz hat das Image der drittgrössten Schweizer Bank ramponiert. Nun will Raiffeisen Schweiz mit einer internen Untersuchung das Vertrauen der Kunden zurückgewinnen.

Raiffeisen Schweiz wolle die Ära Vincenz konsequent aufarbeiten und die Ergebnisse daraus transparent machen, teilte das Geldhaus am Mittwoch mit. Die unabhängige Untersuchung habe zum Ziel, die Beteiligungskäufe von Raiffeisen Schweiz oder ihrer Tochtergesellschaften, die seit 2005 …

Artikel lesen