Wirtschaft
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

500'000 Euro weg: Schweizer Rentner-Paar in Mullhouse überfallen. (Symbolbild) bild: shutterstock

Schweizer Rentner-Paar in Mulhouse überfallen: Sie hatten 500'000 Euro in einer Handtasche dabei

Am helllichten Tag überfallen: Ein Schweizer Rentner-Paar wurde im französischen Mulhouse ausgeraubt. Sie hatten eine Handtasche gefüllt mit Bargeld und Schmuck im Wert von 500'000 Euro dabei. 

10.08.16, 11:26 10.08.16, 13:41


Ein Genfer Rentner-Paar in den 70ern wurde in Mulhouse, in der Nähe von Basel, überfallen, schreibt France bleu. Sie hatten einer Handtasche dabei, in der sich Bargeld und Schmuck im Wert von 500'000 Euro befanden. Der Überfall fand am Dienstag um 16.30 Uhr statt. Die Polizei sucht zwei Personen.

Einer der beiden Diebe habe das Paar abgelenkt, während der zweite sich von hinten die Tasche aus den Händen der Rentnerin schnappte. Beide flüchteten daraufhin zu Fuss. Die ältere Frau wurde leicht an der Schulter verletzt.

Hier geschah der Überfall.

Das Paar habe sich gerade mit ihrem Eigentumsverwalter unterhalten. Laut Ermittlern sollen die Diebe von Weitem das Fahrzeug der Rentner mit einem Schweizer Nummernschild beobachtet haben. Sie hätten die «Übergabe» bemerkt und sofort zugeschlagen.

Warum das Paar aus Genf Schmuck und Bargeld von 500'000 Euro in einer Tasche mitführte, ist unbekannt. Sie sind inzwischen nach Hause zurückgekehrt, die Fahndung läuft. (leo)

Das könnte dich auch interessieren:

Diese 7 Frauen hätten einen Nobelpreis verdient – nur eine könnte ihn noch bekommen

Diese Inder löschen Pornos und Gräuel-Bilder aus dem Netz – und leiden dabei Höllenqualen

Wie AfD-Weidel mit falschen Schweizer Asylzahlen Hetze gegen Ausländer macht

«Einmal Betrüger, immer Betrüger» – 7 Leute erzählen von ihrem Beziehungsende

Diese Tweets zeigen dir, was mit Menschen passiert, wenn sie zu lange keinen Sex haben 😂

Die Grünen sind die unverbrauchten Linken

GoT-Star Natalie Dormer meint: «MeToo war absolut notwendig!»

Der Staat soll Stillpausen für berufstätige Mütter bezahlen

Du denkst, du kennst die Kommaregeln? Ha!

«In einer idealen Welt wären Solarien verboten»

Sorry, Bundesrat Berset, aber es ist Freitag und wir hatten nichts Besseres zu tun ...

Alpentourismus kämpft mit Gigantismus um Gäste: Kann das gut gehen?

Norilsk – no fun. Das ist Russlands härteste Stadt

Diese Nachricht lässt jede Playstation 4 sofort abstürzen – so schützt du dich

Die 7 schlimmsten Momente, die du an einer Prüfung erleben kannst

Ist Trump nun ein Faschist oder nicht?

30 Millionen Facebook-Profile gehackt. User-Daten weg. So merkst du, ob du betroffen bist

Mit diesen 10 Tricks und Tipps holst du das Beste aus Spotify raus

Wir haben die Kantonsgrenzen neu gezogen – so sieht die Schweiz jetzt aus

Swisscom erhöht Abopreise um 191%: So reagieren die Kunden auf den erzwungenen Abowechsel

11 Schritte für mehr Nachhaltigkeit in deinem Alltag

präsentiert von

Warum Tabubrecher triumphieren und was die Schweiz damit zu tun hat

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!

Abonniere unseren Daily Newsletter

13
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
13Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • EvilBetty 10.08.2016 15:44
    Highlight «Warum das Paar aus Genf Schmuck und Bargeld von 500'000 Euro in einer Tasche mitführte, ist unbekannt. »

    Um dies der Versicherung zu erzählen? Soetwas ist hoffentlich von keiner Versicherung gedeckt. Das ist ja grob fahrlässig!
    5 1 Melden
  • Micha Moser 10.08.2016 15:09
    Highlight Seh schon die "Typisch Schweizer" Kommentare im Ausland 😂
    13 0 Melden
  • stud90 10.08.2016 14:08
    Highlight Das klingt ja schwer nach Versicherungsbetrub. Als ob man mit einer halben Million rumläuft.
    34 4 Melden
  • Blutgrätscher 10.08.2016 13:45
    Highlight Nach kurzer Internetrecherche bin ich darauf gestossen, dass ein durchschnittlicher banküberfall zwischen 4k und 30k abwirft. Na dann prost!
    31 1 Melden
  • winglet55 10.08.2016 13:36
    Highlight Dümmer geht's nimmer 😂
    Ich würde mal dem "Eigentumsverwalter" auf die Finger klopfen, das scheint mir doch arg geplant gewesen zu sein!
    Aber wer mit soviel Kohle in der Handtasche unterwegs ist, entschuldigen Sie, gehören übers Knie genommen zu werden.
    49 4 Melden
  • wipix 10.08.2016 13:35
    Highlight Vielleicht warens 5'000 € plus Schmuck für 495'000 €
    Dann wärs tatsächlich vorerst ein Fall für die Versicherung. Ansonsten werden Weissgeldbescheinigungen in beiden Ländern fällig...
    31 1 Melden
  • ThePower 10.08.2016 12:38
    Highlight So blöd kann man doch echt nicht sein..😄
    55 4 Melden
    • Calvin WatsOff 10.08.2016 14:48
      Highlight Doch doch...Alter schützt vor Torheit nicht 😂
      16 1 Melden
  • Ürsu 10.08.2016 11:50
    Highlight Schwarzgeld?
    56 8 Melden
  • elivi 10.08.2016 11:47
    Highlight Ob das die versicherung übernehmen wird o.o ... Falls es wahr is
    15 7 Melden
  • filmorakel 10.08.2016 11:36
    Highlight Genau darum habe ich jeweils nie mehr als 400'000 Euro in meinem Plastiksack, wenn ich in der Nähe von Basel bin.
    152 2 Melden

Linksautonomer verprügelt 24-Jährigen – Polizei getraut sich offenbar nicht an den Tatort

Der Vorfall ereignete sich vor etwa zwei Wochen in Basel. Ein 24-Jähriger besuchte zusammen mit seiner Freundin das Jungle Street Groove Festival am Kleinbasler Rheinufer. Auf dem Nachhauseweg durchquerten sie die Wasserstrasse. Ein fataler Fehler, wie sich im Nachhinein herausstellte. 

Linksautonome feierten an jenem Abend das «Wasserstrassenfest», wie die Basler Zeitung berichtet. Beim Vorbeigehen fiel das spätere Opfer durch seine äussere Erscheinung auf. Er bezeichnet sich selber als …

Artikel lesen