Wirtschaft

Der britische Musikjournalist Rob Goldstone bringt mit seinen E-Mails an Donald Trump jr. den Präsidenten in grösste Nöte.

Stürzt dieser Mann Donald Trump?

Die E-Mails von Donald Trump jr. sind der Wendepunkt in der Russlandaffäre und möglicherweise der Anfang eines Skandals, der selbst Watergate in den Schatten stellen wird. Ausgelöst wurde er vom britischen Musikjournalisten Rob Goldstone.

12.07.17, 12:22 12.07.17, 20:50

Adam Schiff brachte es auf den Punkt. Nachdem Donald Trump jr. seine E-Mails mit dem Musik-Journalisten Rob Goldstone veröffentlicht hatte, erklärte er: «Das grösste Risiko für das Land besteht darin, dass die Russen kompromittierendes Material besitzen, mit dem sie die Politik des Präsidenten beeinflussen können.» Schiff ist demokratischer Abgeordneter aus Kalifornien und stellvertretender Vorsitzender des Untersuchungsausschusses im Repräsentantenhaus, der die Russland-Affäre untersucht.  

Hält Trump für erpressbar: Adam Schiff. Bild: J. Scott Applewhite/AP/KEYSTONE

Die Tragweite der Veröffentlichung dieser E-Mails beginnt langsam ins Bewusstsein der Amerikanerinnen und Amerikaner zu sinken. Und die Aussichten sind unerfreulich: «Jeder von uns sollte jetzt tief Luft holen», rät beispielsweise Kathleen Parker in der «Washington Post».  

Die Zeiten von «fake news» sind vorbei

In der Russland-Affäre ist jetzt ein bedeutender Wendepunkt erreicht worden. Die Zeiten von «fake news» sind vorbei. Zu klar sind die Fakten, so klar, dass selbst die «New York Times», die den Skandal enthüllt hat, erstaunt feststellt:

«In Worten, die derart deutlich sind, dass selbst ein Drehbuchautor in Hollywood erröten würde, bestätigen diese E-Mails, was der Präsident, sein Sohn und andere während mehr als einem Jahr mehrfach dementiert haben: Dass führende Mitglieder des Trump-Wahlkampfteams sich mehrmals mit Vertretern der russischen Regierung getroffen haben in der Hoffnung, dass sie von ihnen belastendes Material über Hillary Clinton erhalten und so Donald Trump zum Sieg verhelfen würden.»

Das Verhalten von Trump jr. lässt sich unter keinem Titel rechtfertigen. Seine E-Mails – die er übrigens nur deshalb veröffentlichte, weil er der «New York Times» zuvorkommen wollte – zeigen, dass er mehrfach gelogen hat.  

Ebenso ist klar, dass es nur eine einzige Antwort auf die Anfrage des Boulevardjournalisten Goldstone gegeben hätte: Trump jr. hätte sofort das FBI informieren müssen, denn Wahlkampfhilfe von einem fremden Staat anzunehmen ist ein Verbrechen, besonders wenn es sich um den Erzfeind Russland handelt. Der demokratische Präsidentschaftskandidat Al Gore hat seinerzeit genau dies getan, als ihm in seinem Wahlkampf gegen George W. Bush ähnliche Avancen gemacht wurden.  

Infights im West Wing

Die ersten Schockwellen breiten sich aus: Im West Wing, dem Teil des Weissen Hauses, in dem der Stab des Präsidenten arbeitet, soll blankes Chaos herrschen und es würden heftige Insiderkämpfe toben, wird auf allen Medienkanälen vermeldet. Der Präsident selbst ist mehr oder weniger verstummt und hat einzig via seine Pressesprecherin verkünden lassen, sein Sohn sei eine «High-quality-Persönlichkeit».  

Hilflose Rechtfertigungsversuche: Donald Trump jr. beim Interview mit Fox News. Bild: Richard Drew/AP/KEYSTONE

Derweil wird darüber spekuliert, ob Trump jr. hinter Gitter wandern wird. Das ist unwahrscheinlich. Sein Vater kann ihn begnadigen. Ebenso wird gerätselt, ob der Präsident über das Treffen informiert war. Trump jr. bestreitet dies, doch niemand glaubt ihm. Die meisten Kommentatoren halten es für sehr wahrscheinlich, wenn auch noch für nicht bewiesen. Allgemein wird über die unglaubliche Naivität von Trump jr. gelacht. Stephen Colbert, Trevor Noah & Co haben für Tage ausgesorgt.  

Der Vize geht auf Distanz

Das sind jedoch Nebenschauplätze. Die entscheidende Frage ist, was die politischen Konsequenzen sein werden. Innenpolitisch ist klar, dass der Präsident wohl den letzten Rest an Glaubwürdigkeit verspielt hat und dass die «dunkle Wolke» der Russland-Affäre noch lange über dem Weissen Haus wabern wird. Selbst Vize-Präsident Mike Pence geht vorsichtig auf Distanz, genauso wie einzelne Vertreter der Republikaner. Ob es gar zu einem Impeachment-Verfahren kommen wird, hängt davon ab, was der Sonderermittler Robert Mueller herausfinden wird.  

Gravierend sind vor allem die aussenpolitischen Konsequenzen. Beim Treffen mit der russischen Anwältin waren bekanntlich auch Jared Kushner und Paul Manafort anwesend. Beide haben dieses Treffen bei der Sicherheitskontrolle verschwiegen. Im Fall von Trumps Schwiegersohn ist dies verheerend. Hat es noch mehr solche Treffen gegeben? Wenn die Antwort Ja lautet, dann wissen die Russen darüber Bescheid und können nun ein Mitglied des innersten Kreises im Weissen Haus damit unter Druck setzen.  

Genau darauf spielt Adam Schiff im eingangs erwähnten Zitat an, und sollte dieser Verdacht zutreffen, dann heisst dies: Putin kann Trump erpressen und seine Politik beeinflussen. So gesehen sollten nicht nur die Amerikaner, sondern wir alle tief Luft holen.

Das könnte dich auch interessieren:

Für 27 Franken nach Berlin? So teuer müsste dein Flug eigentlich sein

Erfolg für Facebook-Schreck Max Schrems: Datenschutz-Aktivist kann Facebook verklagen

10 Vorteile, die nur sehr langsame Leute kennen

Diese Feministin will die SVP aus Debatten (und Taxis) verbannen

«Cookies»-Backen in der Schweiz – ein Drama in 5 Akten

Nico Hischier ist in seiner ersten NHL-Saison besser unterwegs als Auston Matthews

Diese 6 Grafiken zeigen, in welchem Kanton du für die Autoprüfung am meisten zahlst

Poisson prallte gegen einen Baum: «Als wir am Unfallort ankamen, war er bereits tot»

5 Grafiken, die man im No-Billag-Nahkampf kennen muss

Wie lit bist du, du sozialtoter Bruh? Wir suchen die Jugendwörter vergangener Jahre

Dem Nachtzuschlag gehts an den Kragen – und Uber ist daran nicht ganz unschuldig

Erwachsensein – wie du es dir vorgestellt hast, und wie es wirklich ist

Gesichtserkennung beim iPhone X angeblich überlistet

Alle Artikel anzeigen
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
72
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
72Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • G. 12.07.2017 17:31
    Highlight Ich wüsste nicht warum wir nun alle die Luft anhalten sollten.

    Hat es im Wahlkampf einen Verstoss gegen Regeln oder Gesetze gegeben, wird der amtierende Präsident abgesetzt.

    Hat es keinen Verstoss gegeben, bleibt er im Amt.

    Schon zum Zeitpunkt des Amts-Antritts des neuen Präsidenten ging ein Aufschrei durch die Welt. Die Erde dreht sich aber munter weiter und die Wirtschaft ist nicht zusammengebrochen.

    Wie üblich ein überzüchtetes Aufspielen und Hochspielen unserer Massen-Medien.

    Somit muss ich solche Artikel nicht wirklich ernst nehmen. Denn die Welt ist offenbar skandalgeil.
    36 34 Melden
  • piedone lo sbirro 12.07.2017 17:20
    Highlight wenn alles so belanglos war, warum hat dann trump sen. den FBI-chef gefeuert, als dieser die russland-verbindungen prüfen wollte?

    wie lange kann diese verlogene familie das eigentlich noch durchziehen?

    ganz abgesehen davon, dass die trump-fans von ihren eigenen vorbildern belogen wurden.

    http://www.weltwoche.ch/ausgaben/2016-45/artikel/die-befreiung-die-weltwoche-ausgabe-452016.html
    31 27 Melden
    • o.o 13.07.2017 08:40
      Highlight Es wird ja nach wie vor ermittelt. Das FBI besteht nicht nur aus Comey.
      3 1 Melden
  • Enttabuisierte Zone 12.07.2017 17:07
    Highlight Putin ist ja so ein lieber Kerl. Ihm liegt alles an Amerika. Make America great again, ist sicher auch sein Wahlspruch.
    23 12 Melden
  • Pana 12.07.2017 16:45
    10 10 Melden
  • Verifiable Truth 12.07.2017 16:41
    Highlight Es ist einfach lächerlich zu behaupten , dass Russland durch eine Rechtsanwaltin die Wahl in den USA beinflusst hat. Kuschner hat Infos gesucht um Hillary zu schwächen, das ist in den USA nicht illegal. Hiltery hat das gleiche gemacht. Aber das Stichwort "Russland" lässt sie nicht in Ruhe, weil Clintons/Obama Russland zu ihrem Feind gewählt haben . Hier ist noch ein Kommentar aus anderer Sicht:
    23 47 Melden
    • der_senf_istda 12.07.2017 19:19
      Highlight Der Bericht ist vom Sender RT, "RT" steht für "Russia Today"... Dieser Bericht widerspiegelt die Sichtweise der russischen Regierung. Es wäre sehr überraschend, wenn dieser Sender die russische "Beteiligung" an den USA-Wahlen bestätigen würde. Donald Jr. hat die Hilfe der Russen gesucht um belastende Material gegen Hillary zu finden und er hat es zugegeben. Mehr muss man dazu nicht mehr sagen.
      Und @pondering: Hillary Clinton als "Hiltery" zu bezeichnen ist ein primitiver Versuch, sie in die nähe des Nationalsozialismus zu rücken.
      Nazi-Vergleiche, geht gar nicht....
      35 9 Melden
    • Verifiable Truth 12.07.2017 21:08
      Highlight Ich habe keine Zweifel dass im Falle wenn Clinton sich durch die Wahl gemogelt hätte, wäre die Welt viel viel gefährlicher.
      Sender CNN, Washpost und andere fake News outlets verbreiten Lügen ohne Fakten.
      RT liefert eine unabhängige Berichtserstattung, und ich glaube es lohnt sich immer 2 Seiten anzuhören.
      Es schadet nicht, ausserdem ich glaube unter Clinton wäre IS schon in Europa.
      8 34 Melden
    • NotWhatYouExpect 13.07.2017 09:50
      Highlight @Pndering: Naja "Unabhängig" würde ich jetzt nicht sagen.

      Bei RT weis man, dass es Russland Positiv ist und das sollte man sich im Hinterkopf behalten!

      Teils schaue ich mir RT auch an um den anderen Standpunkt zu sehen was sicher nicht verkehrt ist.
      6 2 Melden
    • Verifiable Truth 13.07.2017 11:26
      Highlight ok wenn due RT nicht magst hier ist noch eine alternative Sichtweise
      0 0 Melden
  • Shabina 12.07.2017 16:21
    Highlight Kann watson diese EMails bitte veröffentlichen? Beweise sehe ich hier in diesem Artikel keine...

    Danke!
    24 24 Melden
  • der_senf_istda 12.07.2017 16:19
    Highlight wir wissen so viel über Korruption, Inkompetenz und Desorganisaton in der Trump-Administration und trotzdem stehen noch knapp 40% der Amerikaner hinter Trump. Das ist für mich das eigentlich schockierende an diesem ganzen Theater.
    Das alte Sprichtwort stimmt halt doch:
    "Jede Demokratie hat die Politiker die sie verdient"
    52 18 Melden
    • Baba 12.07.2017 17:22
      Highlight Solange ihr Messias "Fake News" schreit, sobald eine Wolke am Horizont auftaucht, wird sich diesbezüglich nichts ändern... Die Fronten in diesem Land sind dermassen verhärtet, dass da zur Zeit mit Vernunft nix mehr geht.

      Habe einen Ausschnitt aus einer US Talkshow gesehen: Ein Zuschauer behauptete, im Gegensatz zu Obama hätte Trump ALLE Wahlversprechen eingelöst. Auf die Frage, über welche Unsetzung er sich denn speziell gefreut habe, konnte der Typ nur sagen "Alle". Auch auf Nachfrage kam da nichts. Ich befürchte, das ist der durchschnittliche Trump Supporter - Fox, Breitbart, Twitter & Co.
      26 13 Melden
  • Vanessa_2107 12.07.2017 15:37
    Highlight Also dieses Mal habe ich schon das Gefühl, dass es anders ist. Bis jetzt hatten sie nie Beweise. Nun hat man sie schwarz auf weiss und sie sind vom eigenen Sohn. Liest man die Tweets, wachen langsam einige Amis auf. Diese Beweise könnten vor allem Kushner schaden. Auf der Seite der Republikaner, Trumps und seiner Lakaien wird natürlich alles verharmlost und runtergespielt. Dieses Mal kann er aber nicht von "fake news" sprechen und an Glaubwürdigkeit hat er weiter verloren.
    37 17 Melden
  • just sayin' 12.07.2017 15:22
    Highlight seit der wahl von donald trump verbreitet die linke regelmässig stories im sinne von "grösster skandal ever!" und "jetzt wird trump abgesetzt". Und was passiert? nichts.

    politiker sind politiker.
    sie maucheln mit luschen methoden und leicht krummen geschäften, um ihre interessen zu wahren.
    war so - und wird auch immer so bleiben.

    der rest der welt gibt sich entsetzt und tut aber weiter nichts. war so - und wird auch immer so bleiben.

    warum ist wohl die macht der welt so verteilt, wie sie es ist? weil viele menschen vergessen haben für etwas einzustehen und auch den konfikt auszutagen.
    35 34 Melden
    • Makatitom 12.07.2017 16:11
      Highlight weder die Demokraten noch die Republikaner in den Staaten sind links, Die Demokraten entsprechen etwas unserer FDP und die Reps sind rechter als die SVP, was vor Allem Blocher wurmen wird
      46 12 Melden
    • just sayin' 12.07.2017 16:42
      Highlight @Makatitom:

      und wo genau liest du in meinem kommentar etwas von demokraten?

      und "nein".
      die stimmen in deinem kopf zählen nicht ;-)
      7 25 Melden
    • Makatitom 12.07.2017 20:29
      Highlight Nirgends, aber von Linken, und meine Erwähnung der Demokraten und Republikaner soll aufzeigen, wo die beiden Parteien in etwa stehen. Von wegen die linken....
      Naja, lesen kannst du. schade, muss man dir das Gelesene erklären
      18 3 Melden
    • just sayin' 13.07.2017 08:45
      Highlight @Makatitom:

      und wo genau habe ich etwas von parteien geschrieben?

      du bist nur noch lustig :-)

      "Naja, lesen kannst du. schade, muss man dir das Gelesene erklären"

      offensichtlich brauchst vorallem du erklärungen.

      es geht ja auch vorallem (aber nicht nur) um die "linken" medien, welche dauernd ein impeachment trumps prophezeien
      3 17 Melden
  • droelfmalbumst 12.07.2017 14:52
    Highlight Ein Trump wusste was für Konsequenzen die Wahl mitbringen würde... der wird NIEMALS freiwillig seinen Posten räumen... daher chillt mal 4 Jahre... am Ende ist dann eh so dass der nächste kein Furz besser wird...

    Wenn man bedenkt dass Dwayne Johnson (The Rock) offiziell kandidieren will 2020... jesses....
    28 7 Melden
    • Enttabuisierte Zone 12.07.2017 16:49
      Highlight Ich glaube eher, wir werden noch 7 1/2 Jahre warten müssen, bis dieses Affentheater vorbei ist, und wetten, es wird nicht besser werden danach? Familie Trump ist kein Unfall, diese Art von Politik ist die Zukunft einer desorientierten, im Hintergrund von neoliberalen Think Tanks gesteuerten und von willenlosen, demokratisch nicht legitimierten G-19-plus-Tussi-Kartellen vorgehaltenen Gesellschaft, deren Mitglieder sich bloss noch auf Twitter und Facebook informieren.

      So, nun hab ich's rausgelassen.
      26 4 Melden
    • MaskedGaijin 12.07.2017 18:56
      Highlight The Rock? Ich hoffe immer noch auf HOGAN 2020 💪🇺🇸
      5 5 Melden
    • R. Peter 13.07.2017 00:49
      Highlight zone, "von neoliberalen Think Tanks gesteuerten und von willenlosen, demokratisch nicht legitimierten G-19-plus-Tussi-Kartellen vorgehaltenen Gesellschaft, (...)"

      Gute Nacht....
      3 7 Melden
  • Steimolo 12.07.2017 14:49
    Highlight Zur überschrift, ich sag mal: nein
    60 3 Melden
  • D(r)ummer 12.07.2017 14:44
    Highlight "Sounds good, doesn't work."


    47 3 Melden
  • malu 64 12.07.2017 14:18
    Highlight Schickt diese lächerliche möchtegern Politikerfamilie endlich in die Wüste und lasst sie das machen was schlitzohrige Verkäufer machen, nämlich weniger intelligente Zeitgenossen über den Tisch ziehen!
    51 35 Melden
  • Grundi72 12.07.2017 14:11
    Highlight Geht das jetzt 4 Jahre so weiter bei euch? In der watson Redaktion müssen ja sektenähnliche Zustände herrschen (Sektenblog?) oder ich vermute jobs.ch dürfte langsam aber sicher eine der meistbesuchten url's sein bei euch?

    Geht mal ein Glacé essen!

    77 178 Melden
    • Sapere Aude 12.07.2017 15:03
      Highlight Lustig wenn das einer schreibt, der sich durch sein Schreiben selbst als Trumpgläubiger outet.
      41 38 Melden
    • Sandro Lightwood 12.07.2017 15:43
      Highlight Bin nicht deiner Meinung. OK für dich?
      21 27 Melden
    • meglo 12.07.2017 17:30
      Highlight Niemand zwingt dich Watson zu lesen und auch deine Kommentare sind nun nicht so originell, dass sie vermisst würden. Ich schlage vor, du gehst selbst ein Eis essen - lass dir ruhig viel Zeit.
      24 28 Melden
  • Scaros_2 12.07.2017 13:49
    Highlight Wie lächerlich das ganze ist.

    Erst sagen die meisten Trump Leute sie hätten nie kontakte mit russland gehabt
    Danach leugnen sie es auch noch vor diesen Gremien
    Danach wird es publik und sie geben es zu oder aber können sich nicht errinnern wenn man sie danach fragt unter Eid

    Es kommen einfach fortzu immer mehr infos an den Tag und dabei ist es eigentlich scheiss egal ob russland effektiv was getan hat oder hatte an Informationen.

    Wie 1 typ nach dem andern so langsam zugibt während des wahlkampf in kontakt gestanden zu haben zeigt deutlich wie verlogen der sumpf ist.
    105 25 Melden
    • Enttabuisierte Zone 12.07.2017 16:56
      Highlight Erstaunlich ist, dass diese selbsternannten republikanischen Patrioten zwar jeden Freihandel und jede ernsthafte internationale Zusammenarbeit nicht nur ablehnen sondern geradezu torpedieren, aber dafür mit dem ehemaligen Erzfeind ins Bett steigen, um schmutzigen Wahlkampf zu betreiben.

      Aber all dies ist noch viel weniger schlimm in meinen Augen als die Tatsache, dass eine Weltmacht wie die USA, die stolz auf ihre demokratische Tradition ist, von einem Familienclan regiert wird!
      21 3 Melden
  • neutrino 12.07.2017 13:38
    Highlight Es wird wieder der Eindruck erweckt, Donald Trump stehe nahe am politischen Abgrund (wie schon in diversen anderen Artikeln).

    Fakt wird sein, dass auch die jetzige Affäre um Trump jr. vorüberziehen wird, und Trump weiterhin im Amt sein wird.

    Darum: ich verstehe, dass man Trump weghaben will (das möchte ich auch) - aber als Journalist alles auf Wunschdenken aufbauen geht nicht. Lieber wäre mir eine klare und realistische Analyse, warum Trump nach wie vor ziemlich fest im Sattel sitzt - trotz aller Verfehlungen und Skandale.
    132 21 Melden
    • Money is everything 12.07.2017 14:45
      Highlight klare und realistische Analyse auf Watson? Träum weiter...
      61 39 Melden
    • Mantarochen 12.07.2017 15:37
      Highlight Stimmt schonja, lässt leider in letzter Zeit stark nach.
      30 0 Melden
    • Sandro Lightwood 12.07.2017 15:45
      Highlight Wieso ist das Fakt? Nostradamus-TV geschaut?

      Auch wenn es unwahrscheinlich ist, ist dies noch lange kein Fakt.
      4 16 Melden
    • Angelo C. 12.07.2017 16:12
      Highlight neutrino:

      mit einem zusätzlichen Seitenblick auf den oben massiv abgestraften Grundi72 kann man dir zustimmen, auch wenn hier offensichtlich Manche an solchen unverzichtbaren Fortsetzungsromanen hängen und ihre tägliche boulevardeske Portion Trump für den tristen Alltag brauchen 🤒.

      Und da dieser mehr und mehr langweilende Käse immerhin werbeträchtige Clicks produziert, wird man auch künftig nicht von solchen und ähnlichen news verschont bleiben.

      Motto : hat die Gattin ihm jetzt beim Verlassen der Präsidentenmaschine tatsächlich die Hand entzogen und wenn ja, warum denn bloss 😂 ?!

      18 2 Melden
    • neutrino 12.07.2017 16:22
      Highlight @Sandro: Na ja, ist jetzt sehr klugscheisserisch - ist ja klar, dass ich nicht in die Zukunft schauen kann. Ich meinte damit, es ist sehr sehr unwahrscheinlich.

      Wenn man sich konkret und im Detail mit den verschiedenen Möglichkeiten eines Trump-Sturzes befasst (Attentat, Impeachment, etc), stellt man fest, dass da noch ein langer Weg ist, bzw. diverse Zufälle und Voraussetzungen zusammenspielen müssen.
      13 0 Melden
    • Sandro Lightwood 12.07.2017 16:42
      Highlight In der jetzigen postfaktischen Zeit ist das nicht klugscheisserisch.
      4 7 Melden
  • Linus Luchs 12.07.2017 13:37
    Highlight Wenn sich die Russen kompromittierendes Material gegen Hillary Clinton besorgt haben, wofür ja einiges spricht, dann haben sie sich mit grösster Wahrscheinlichkeit auch Material besorgt, mit dem Donald Trump erpresst werden kann. Bei Trump dürfte das noch einiges einfacher sein, als bei Clinton. Die Russen sind nicht pro Trump oder kontra Clinton, sondern ihnen ist alles Recht, womit sie die westlichen Mächte manipulieren und destabilisieren können, egal, wer an der Macht ist. Ich vermute, dass Trump längst am Gängelband von Putin zappelt.
    92 24 Melden
    • Hussain Bolt 12.07.2017 14:18
      Highlight So ein scheiss, die westlichen Mächte setzen halt immer wieder aufs falsche Pferd (Clinton), diese Frau konnte man schwer vermitteln aufgrund ihrer Verfehlungen und den Leaks die Seth Rich getätigt hat. Dann wurde halt Trump gewählt.

      Zudem destabilisieren sich die ach so tollen westlichen Mächte selbst mittels Flüchtlinge und Schuldenpolitik. Da brauchts den Putin nicht mal.
      30 51 Melden
    • Radesch 12.07.2017 14:58
      Highlight @DJ Terror hat kein Geld yok para amk

      Ja richtig, sie destabilisieren sich, indem sie Waffen an kriegsführende Nationen versenden oder sich ungefragt in die Politik anderer Staaten einmischen. Und wer darf es Ausbaden? Die Europäer.
      10 6 Melden
    • Enttabuisierte Zone 12.07.2017 16:58
      Highlight @DJ Terror hat kein Geld yok para amk

      Jaja, und Putin ist die Heilige Mutter Theresa, die den Amerikanern bloss die Augen öffnen will.
      9 5 Melden
  • Skeletor82 12.07.2017 13:33
    Highlight Wie oft soll Trump denn noch aus dem Amt enthoben werden?

    Und immer schön Titel mit Fragezeichen setzen, damit man später sagen kann, es war ja kein Fakt, sondern bloss eine Möglichkeit.

    Seine Anhängerschaft wächst, seine Zwitschereien werden immer mehr gelikt (Herzchen).

    Er kommt langsam in seinem Amt an und wird dies locker durchziehen.

    Ihr bräuchtet definitiv auch einen Gegenpol in der Redaktion.

    Stets die eine Seite zu positionieren ist einseitig und bringt auch in der Dauerschleife nichts und je mehr Ihr strampelt, desto tiefer geht's runter im "Auf-Trump-trampeln"-Treibsand
    58 65 Melden
    • Enttabuisierte Zone 12.07.2017 17:00
      Highlight Seine Anhängerschaft sinkt gemessen an seinem Wahlresultat. Vielleicht war sie vorübergehend einmal höher, kann sein, kann aber auch nicht sein. Tatsache ist, dass heute weniger Menschen hinter ihm stehen als noch am Wahltag.
      10 3 Melden
  • Gelöschter Benutzer 12.07.2017 13:28
    Highlight tja schon blöd, wenn einem keiner mehr glaubt!
    27 4 Melden
  • Radiochopf 12.07.2017 13:18
    Highlight Mal ohne unnötige Polemik, davon hat es ja genug im Artikel.. bleiben wir bei den Fakten: "Contacted Trump Jr this morning on why he should publish his emails (i.e with us),” tweeted Assange, who is based at the Ecuadorian embassy in London. “Two hours later, does it himself.” Assange hat Donald Trump Jr. empfohlen es zu veröffentlichen um transparent zu sein und er hat es 2h später gemacht.. Wendepunkt/Keine FakeNews / grösser als Watergate/Impeachement? schön weiter träumen, besser Ferien machen und beim Yoga tief Luft holen, dann sieht die Welt nicht mehr so grau und dunkel aus..
    39 39 Melden
    • äti 12.07.2017 14:27
      Highlight Apropos Polemik: hat nicht Radiochopf während Wochen/Monate über HC-Mails gepostet. Praktisch täglich und ohne je selber diese gelesen zu haben. Bashing pur. Besser?
      29 13 Melden
  • zombie woof 12.07.2017 13:13
    Highlight High Quality Idiot
    58 9 Melden
    • .:|HonigTroll|:. 12.07.2017 13:52
      Highlight das Lied vom leider viel zu früh verblichenen Musikgenie Frank Zappa "Bobby Brown" erinnert mich eigentlich in allen Teilen an Inzesthaudegen Donald T.

      Mit Lyrics:
      15 12 Melden
    • Genital Motors 12.07.2017 14:26
      Highlight SRF3 hat es mal ausgestrahlt, nur der Moderator wollte den Text nicht übersetzen :D
      21 1 Melden
    • zombie woof 12.07.2017 16:39
      Highlight Honey, passt wie die Faust auf's Auge
      4 0 Melden
  • Kaspar Floigen 12.07.2017 13:08
    Highlight "...Wendepunkt in der Russlandaffäre und möglicherweise der Anfang eines Skandals..."
    Been there, done that.
    Kommt mit vor als hätte ich sowas dieses Jahr schon 50 Mal gelesen. Wird eh wieder keine Konsequenzen haben.
    44 6 Melden
  • Gottlieb Duttweiler 12.07.2017 13:00
    Highlight Gähn.

    Mein Beileid. Muss ein harter Job sein, immer und immer wieder heisse Luft wiederzukäuen. Daher viel Kraft und Durchhaltewillen, Ihr schafft das noch bis zum Ende der Amtsdauer.
    57 24 Melden
  • blueberry muffin 12.07.2017 12:58
    Highlight Also eigentlich wurde es ausgeloest durch Trump Jr.

    Und wären die Trumps nicht Milliardäre, wären sie jetzt alle schon hinter Gitter. Wird vermutlich nicht passieren.
    74 17 Melden
  • Gelöschter Benutzer 12.07.2017 12:50
    Highlight Möglicherweise und eventuell hast du Journalistik gewählt, um tagtäglich clickbaiting zu betreiben? Tolle Berufsethik, cheers!
    47 43 Melden
  • Ohniznachtisbett 12.07.2017 12:50
    Highlight Es scheint nun klar zu sein, dass Trump's Team im Wahlkampf Kontakte nach Russland hatte. Ob Trump dadurch impeached wird oder sonst aus dem Amt gejagt oder nicht, da sind wir noch soweit entfernt, dass nicht mal Mike Shiva eine Prognose wagen würde. Die Demokraten machen zwar viel Lärm, aber sie sind so schwach im Moment. Trump ist vorerst noch sehr sicher im Sattel. Ob Mueller etwas hieb und stichfest beweisen kann, ist mehr als fraglich, weil auch in den USA gilt: Unschuldsvermutung, niemand muss sich selbst belasten und in dubio pro reo. Recht haben und Recht kriegen sind nicht das selbe.
    38 41 Melden
  • kEINKOmmEnTAR 12.07.2017 12:41
    Highlight Ich kann langsam diese Vergleiche zu Watergate nicht mehr hören. Ihr versucht aus jedem Indiz und jedem Gerücht eine Smoking Gun zu entwickeln.
    58 69 Melden
    • Genital Motors 12.07.2017 13:28
      Highlight was ist eine Smoking Gun?
      6 25 Melden
  • joevanbeeck 12.07.2017 12:41
    Highlight Trump wurde doch schon letzte Woche gestürzt... oder vorletzte... oder vorvorletzte...
    94 13 Melden
  • Sheldon 12.07.2017 12:40
    Highlight Man sollte mal eine Geschichte schreiben: wie sähe die Welt aus, wenn damals Al Gore und nicht George W. Bush gewählt worden wäre. Leider nur Fantasy.
    54 10 Melden
    • z0ey 12.07.2017 13:27
      Highlight Genau das hab ich mich gerade auch gefragt...
      14 2 Melden
    • Kabeljau 12.07.2017 13:51
      Highlight Excelsior !
      9 2 Melden
  • DSC 12.07.2017 12:36
    Highlight Naja. Meiner Meinung nach werden all die im Artikel erwähnten Tatsachen nicht viel bewirken/verändern. Seine Anhänger werden weiterhin seine Anhänger bleiben und wir Anderen wissen eh schon was für eine Persönlichkeit Trump ist.
    37 8 Melden
  • bam_bam 12.07.2017 12:29
    Highlight Löpfe: Wer oder was alles soll denn Trump noch den Kopf kosten?
    Das ist reines Wunschdenken und hat mit Journalismus nicht viel zu tun.
    68 21 Melden
  • Fischra 12.07.2017 12:27
    Highlight Der Bursche hat Narrenfreiheit. Anders kann man sich das nicht erklären. Jeder andere wäre längst verbannt worden.
    34 16 Melden
    • saukaibli 12.07.2017 15:03
      Highlight Er hat solange Narrenfreiheit, wie die Wahlergebnisse für die Republikaner passen. Sobald diese nicht mehr stimmen werden sie Trump schneller fallen lassen als eine heisse Kartoffel. In den USA geht es nicht um Personen- und schon überhaupt nicht um Sachpolitik, da geht's einzig und allein um Parteipolitik.
      16 1 Melden

5 Grafiken, die man im No-Billag-Nahkampf kennen muss

Im März stimmt die Schweiz über die No-Billag-Initiative ab. Die Debatte ist hitzig, oft unsachlich und dreht sich um einzelne Sendungen. Folgende Grafiken zeigen, was hüben wie drüben kaum einer mehr weiss ...

Nicht wenige beurteilen die heutigen Radio- und TV-Gebühren als zu hoch, den SRG-Apparat zu aufgeblasen. Die Botschaft von «No Billag» verfängt deswegen: Die SRG soll ganz ohne Gebühren auskommen. Ein Gegenvorschlag, der die Gebühren auf 200 Franken pro Jahr und Haushalt limitieren wollte, ist im Parlament gescheitert.

In welches Jahr hätte die 200-Franken-Gebühr die SRG  zurückgeworfen? Wie haben sich diese Gebühren in den letzten 40 Jahren entwickelt? Und wofür werden sie ausgegeben? …

Artikel lesen