Wirtschaft
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

In Shanghai schloss der Leitindex mit 6,85 Prozent, in Shenzhen gar mit 8,19 Prozent im Minus.
Bild: HOW HWEE YOUNG/EPA/KEYSTONE

Börsenkurse rasen in den Keller: China setzt Aktienhandel aus

04.01.16, 09:43 04.01.16, 10:53

Die chinesische Börse ist mit einem grässlichen Kater ins neue Handelsjahr gestartet: Der Aktienindex CSI 3000 ist um rund sieben Prozent eingebrochen. Bereits am Tag seiner Einführung schaltete sich ein neuer Sicherheitsmechanismus ein, der allzu happige Kursrutsche verhindern soll. Der Aktienhandel wurde zunächst vorübergehend für 15 Minuten, dann für den Rest des Tages ganz ausgesetzt.

Die Talfahrt begründet sich vornehmlich mit den unerwartet schwachen Dezember-Zahlen der Industriebranche. Die Produktion schrumpfte damit bereits den zehnten Monat in Folge. Damit wurde die Furcht vor einer immer stärker abflauenden Konjunktur der weltweit zweitgrössten Volkswirtschaft genährt.

Auch Konflikt in Nahost hat Einfluss

Verunsichert sind die Anleger aber auch wegen der von der chinesischen Regierung angeordneten Abwertung des Yuan gegenüber dem Dollar und wegen der Giftpfeile, die in diesen Tagen zwischen dem Iran und Saudi-Arabien hin- und herfliegen.

Analysten zeigen sich überrascht, sie hatten eher mit einem positiven Handelsstart gerechnet. (tat/sda)

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
9
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
9Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Typu 04.01.2016 10:00
    Highlight Verdammt. Jedesmal wenn ich einsteige kommen mir die Chinesen in die Quere.
    7 2 Melden
    • Typu 04.01.2016 10:39
      Highlight Haha :-D
      3 0 Melden

US-Präsident Trump will 75'000 Jobs retten – in China

Völlig überraschend hebt der US-Präsident Sanktionen gegen den chinesischen Telekom-Gigant ZTE auf und sorgt so dafür, dass das Unternehmen weiter produzieren kann.

Amerika wieder gross zu machen bedeutet, nach China abgewanderte Jobs wieder in die USA zurückzuholen und das Handelsdefizit mit dem Reich der Mitte zu schmälern. Das zumindest besagt die Doktrin des Donald J. Trump.

Umso erstaunlicher ist deshalb sein Tweet vom Wochenende. Darin weist der US-Präsident sein Handelsministerium an, die Sanktionen gegen den chinesischen Telekom-Konzern ZTE zu überdenken und dafür zu sorgen, dass das Unternehmen seinen Betrieb aufrecht erhalten kann. Die …

Artikel lesen