Wirtschaft

Software

Microsoft verklagt Samsung wegen ausbleibender Patentzahlungen

02.08.14, 04:15 04.08.14, 10:38

Microsoft hat den Smartphone-Marktführer Samsung wegen mutmasslich ausbleibender Patentzahlungen verklagt. Der US-Softwarekonzern wirft der südkoreanischen Firma vor, gegen eine Patent-Vereinbarung aus dem Jahr 2011 verstossen zu haben.

Darin geht es um das Android-Betriebssystem, das Samsung in seinen Smartphones verwendet. Geregelt ist darin, dass die Südkoreaner Microsoft eine Art Lizenzgebühr für jedes verkaufte Smartphone überweisen.

In der am Freitag vor einem New Yorker Gericht eingereichten Klageschrift hiess es, Samsung habe nach dem Nokia-Kauf durch Microsoft aufgehört, sich an die Vereinbarung von 2011 zu halten. (aeg/sda/dpa)

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Spectre und Meltdown: Alle iPhones und Android-Geräte betroffen – was du jetzt tun kannst

Fast jeder moderne Computer ist durch gefährliche Sicherheitslücken angreifbar. Das sind die wichtigsten Fakten für PC- und Smartphone-User.

Am Mittwoch haben Forscher schwerwiegende Schwachstellen in aktuellen Prozessoren enthüllt. Die präsentierten Angriffsmethoden Meltdown und Spectre betreffen praktisch jeden Intel-Rechner, der in den vergangenen zwei Jahrzehnten gebaut wurde. Angreifbar sind aber auch gewisse AMD- und ARM-Chips, die in Notebooks, Tablets und Smartphones stecken.

Seit letzter Nacht wissen wir (offiziell), dass auch sämtliche Macs und iOS-Geräte wie das iPhone betroffen sind.

Und auch Web-Browser müssen abgesichert …

Artikel lesen