Wirtschaft
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Börsengang von Alibaba

Chinas Internetgiganten: Noch nicht an der Spitze – aber sie holen rasant auf

Börsianer frohlocken, denn der bevorstehende IPO von Alibaba verspricht einer der grössten der US-Geschichte zu werden. Bis zu 15 Milliarden Dollar könnte der chinesische Internetgigant gemäss Analysten einsammeln. Die Gruppe betreibt unter anderem die B2B-Handelsplattform alibaba.com, das Online-Auktionshaus Taobao und das Online-Bezahlsystem Alipay. Oder wie es die BBC ausdrückt: Alibaba ist im Prinzip Amazon, eBay und Paypal in einem. Und zudem profitabler.

Ihre Namen sind im Westen noch vielen ungeläufig – doch neben Alibaba mischen auch andere chinesische Internetunternehmen an der Weltspitze mit. Punkto Umsatz hinken sie US-Konkurrenten wie Google, Facebook, Amazon und eBay hinterher – aber sie holen auf. 

Diese fünf chinesischen Internetunternehmen muss man kennen:

Tencent 

Dancers perform underneath the logo of Tencent at the Global Mobile Internet Conference in Beijing May 6, 2014. Chinese internet service provider Tencent Holdings plans to acquire an 11.3 percent stake in digital mapping service provider Navinfo Co Ltd for 1.17 billion yuan ($187.33 million), Navinfo said late on Monday. Mobile Internet industry's executives, developers and investors from more than 30 countries took part in the Global Mobile Internet Conference in Beijing, the organiser said. REUTERS/Kim Kyung-Hoon (CHINA - Tags: SCIENCE TECHNOLOGY BUSINESS LOGO)

Bild: Reuters

Alibabas grösster Konkurrent auf dem chinesischen Heimmarkt ist Tencent – nach Google, Amazon, Ebay und Facebook die grösste Internetfirma der Welt. Tencent ist vor allem im Mobilbereich stark. So wurde seine für das chinesische Neujahr lancierte Bargeld-Geschenk-App innerhalb von zwei Wochen 200 Millionen Mal heruntergeladen.

Baidu

FILE - In this July 28, 2005 file photo, a receptionist works behind the logo for Baidu.com, a Chinese language search engine, at the company's office in Beijing. Baidu Inc., which operates China's most popular Internet search engine, said Wednesday Feb. 10, 2010, its quarterly earnings jumped 48 percent, beating analysts' expectations on strong revenue growth. (AP Photo/Ng Han Guan, File)

Bild: AP

Die meist genutzte Suchmaschine Chinas. Baidu verarbeitet täglich über fünf Milliarden Suchanfragen – und damit offenbar mehr als Google, das laut eigenen Angaben 100 Milliarden pro Monat (~ 3.3 Milliarden pro Tag) erhält.



Sina Weibo

In this photo taken on Aug. 1, 2012, employees work at their desks at a Sina Weibo office in Beijing. Launched in 2009, China's leading microblog site, Sina Weibo, gave a digital megaphone to more than 300 million Chinese, prompting many to wonder if it might drive Arab Spring-style political change and democratic reforms. (AP Photo/Alexander F. Yuan)

Bild: AP

Ein chinesischer Hybrid aus Twitter und Facebook, wo täglich 100 Millionen Nachrichten gepostet werden. Mit rund 500 Millionen Usern liegt Weibo etwa mit Twitter gleichauf.

China Mobile

A security guard uses his mobile phone in front of a China Mobile store in Guangzhou, Guangdong province February 10, 2014. China Mobile Ltd on Tuesday said net profit in the first quarter fell 9.5 percent to its lowest level in five years, as online messaging and call services such as Tencent Holdings Ltd's WeChat ate into profit. Picture taken February 10, 2014. REUTERS/Alex Lee (CHINA - Tags: BUSINESS TELECOMS)

Bild: Reuters

Mit 776 Millionen Nutzern der mit Abstand grösste Mobilfunkprovider der Welt. Auf Platz zwei folgt die britische Vodafone mit 419 Millionen.

Huawei

Models displays the latest range of Huawei 3G mobile phone during its roadshow  in Kuala Lumpur, Malaysia on Tuesday 20 December 2005. Huawei, a China company, is one of the few manufacturers in the world providing end-to-end 3G commercial systems and has obtained 11 UMTS (universal mobile telecommunications system) commercial contracts in the world.  EPA/AHMAD YUSNI

Bild: EPA

Huawei ist vor Ericsson und Nokia der grösste Telekomausrüster der Welt. Auch in den Mobilnetzen der drei Schweizer Provider Swisscom, Sunrise und Orange sind Huawei-Komponenten verbaut.

Abonniere unseren Newsletter

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Donald 07.05.2014 14:09
    Highlight Highlight Paypal gehört ja sowieso zu Ebay.

    Amazon reinverstiert so viel Geld wie möglich. Ein Vergleich des Gewinns sagt nicht viel aus.

    Sina Weibo und Weibo ist übrigens nicht dasselbe! Es gibt noch weitere Weibos.

    China Mobile und Huawei sind keine Internet-Giganten. CM kommt sowieso aus Hong Kong und ist daher nicht so richtig chinesisch, auch wenn der Hauptmarkt China ist.

So sieht die erste Fahrt im Byton-Elektro-SUV mit dem unglaublich grossen Display aus

Im Juni hatten wir über das Elektroauto-Start-up Byton berichtet, das in Asien und den USA für Aufsehen sorgt. Der junge Hersteller will sich mit innovativer Technik als Alternative zu Tesla positionieren. Bis zum «Tesla-Killer» ist es allerdings noch ein sehr weiter Weg, wie ein diese Woche bei YouTube veröffentlichtes Video einer Testfahrt zeigt.

Zu sehen sei erstmals eine Fahrt im M-Byte, so nennt Byton seinen Elektro-SUV mit dem wahnsinnig grossen Display im Cockpit. Es handle sich um einen …

Artikel lesen
Link to Article