Wirtschaft
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Will auspacken: Stormy Daniels. Bild: EPA/EPA

Pornostar Stormy Daniels wird zum Albtraum für Donald Trump

Weil sein Anwalt geschlampt hat, drohen dem Präsidenten nun mehr als peinliche Enthüllungen. Auch Sonderermittler Mueller interessiert sich für den Fall.

09.03.18, 13:42 10.03.18, 07:50

Trumps Pressesprecherin Sarah Huckabee Sanders hat einen dummen Fauxpas begangen: Am täglichen Briefing mit den Journalisten entgegnete sie auf die Frage nach dem Stand in der Affäre Stormy Daniels: Die Angelegenheit sei erledigt, der Präsident habe eine sogenannte Arbitration gewonnen. Damit gab sie dummerweise auch zu, dass es eine solche Arbitration gibt.

Beim Interview mit Jimmy Kimmel gab sich Stormy Daniels noch sehr bedeckt. Video: YouTube/Washington Post

Eine Arbitration ist eine Besonderheit des amerikanischen Rechts. Es ist ein Abkommen, das die betroffenen Parteien zu Stillschweigen zu einem bestimmten Ereignis verpflichtet. Die beiden können sich dabei hinter einem Pseudonym verstecken. Wer dieses Abkommen bricht, muss sofort und ohne Gerichtsverfahren eine zuvor festgelegte Busse bezahlen, die in der Regel sehr hoch angesetzt ist.

Im Fall von Stormy Daniels – sie heisst übrigens richtig Stephanie Clifford – und Donald Trump existiert ein solches Abkommen. Das hat Huckabee Sanders nun bestätigt. Normalerweise sind solche Abkommen so wasserdicht abgefasst, dass eigentlich nichts passieren kann.

Kann Stormy bald die Details enthüllen?

Doch Trumps Anwalt Michael Cohen hat geschlampt. Auf dem Dokument fehlt die Unterschrift von David Dennison, aka Donald Trump. Deshalb erklärt nun Stormy Daniels Anwalt, das Abkommen sei null und nichtig und will dies von einem Richter auch bestätigt bekommen.

Trumps Mann fürs Grobe: Anwalt Michael Cohen. Bild: AP/AP

Sollte er Recht erhalten, dann kann Stormy Daniels nicht nur im Detail über ihre Affäre mit Trump berichten, sie darf auch allfällig vorhandene Fotos und Videos veröffentlichen. An dankbaren Abnehmern dürfte es keinen Mangel geben.

Für Trump wäre das zunächst einmal hochnotpeinlich. Er könnte jedoch wahrscheinlich damit leben. Andere Präsidenten vor ihm haben ebenfalls Affären gehabt. Dass John F. Kennedy und Marilyn Monroe sich mehr als platonisch näher gekommen sind, ist kein Staatsgeheimnis. Der hochgelobte Gründervater Thomas Jefferson hat gar Kinder mit seinem Kindermädchen, der Sklavin Sally, gezeugt.

Wer hat das Schweigegeld bezahlt?

Doch bei Trump steht mehr als Sex auf dem Spiel. Da ist zunächst einmal die Frage des Schweigegeldes. Stromy Daniels hat 130’000 Dollar erhalten, und zwar von einer eigens zu diesem Zweck von Anwalt Cohen gegründeten Tarnfirma. Cohen sagt, er hätte die 130’000 Dollar aus dem eigenen Sack bezahlt, eine mehr als fragwürdige Behauptung. Es besteht daher der Verdacht, dass das Schweigegeld aus Trumps Wahlkampffonds entrichtet wurde. Sollte dies zutreffen, dann wäre dies eine Straftat und würde die Federal Election Commission auf den Plan rufen.

Dumm gelaufen: Pressesprecherin Sarah Huckabee Sanders hat die Existenz eines Abkommens bestätigt. Bild: EPA/EPA

Sarah Huckabee Sanders unfreiwillige Bestätigung schadet Trump derweil im Kampf gegen die 19 Frauen, die ihn nach wie vor der sexuellen Belästigung bezichtigen. Auch diese Anschuldigungen werden von Trump vehement bestritten, ja er hatte gar gedroht, diese Frauen vor den Kadi zu zerren. Im Lichte der Affäre mit dem Pornostar ist dies wohl keine gute Idee mehr.

Und Christopher Steele hat doch recht

Schliesslich dürfte sich auch Sonderermittler Robert Mueller für den Fall interessieren. Michael Cohen spielt eine bedeutende Rolle im sogenannten Steele-Dossier, das sich mit der Kungelei zwischen dem Wahlkampfteam von Trump und den Russen beschäftigt. Viele der Dinge, die in diesem Dossier aufgezählt werden, sind inzwischen bestätigt worden. Gilt dies nun auch für die Pipi-Tapes?

Cohen hat bisher stets geleugnet, in die Russlandaffäre verwickelt zu sein. Seine Glaubwürdigkeit ist jedoch angeschlagen, er muss wohl bald mit einer Vorladung des Sonderermittlers rechnen. Auch Trump steht wohl eine schwierige Aussprache bevor – mit seiner Frau Melania.

Donald Trumps Personalkarussell

Trump gegen das FBI

Jetzt greift Trump das FBI frontal an

Tappt Trump in die Meineids-Falle?

Trump und die «Pipi-Tapes»: Wer lügt?

Eine Geheimgesellschaft an der Spitze des FBI?

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
75
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
75Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Gregor Hast 11.03.2018 10:46
    Highlight Wie es scheint ist Herr Trump vielen ein Dorn im Auge. Sonst würde man nicht solch schmutzige Kampagnen wie „Stormy Daniels“ gegen ihn verwenden, und Unwahrheiten wie das Pipi Tape in die Welt hinausposaunen.
    0 3 Melden
  • Therealmonti 10.03.2018 03:14
    Highlight Einmal mehr zeigt sich, wie bigott die USA sind. Sie haben einen Gauner als Präsidenten. Unfähig, die riesigen Probleme in seinem Land anzugehen, geschweige denn zu lösen: Massen-Erschiessungen, Millionen ohne Krankenversicherung, Hunderttausende illegale Immigranten,, kaputte Umwelt, kaputte Infrastruktur, Umwelt, drohender Atomkrieg und, und und. Probleme, die vielfach sogar die ganze Welt ins Chaos stürzen können. Aber was ist die Top-Story? Eine über 10 Jahre alte Sex-Affäre von Frauenverächter Trump mit einem Porno-Star. Es ist zum Kotzen. Auch, dass watson das so wichtig findet.
    13 7 Melden
  • Flint 09.03.2018 22:42
    Highlight Gewinnerin dieser Sache dürfte Stormy Daniels sein. Sie ist nun bekannt wie noch nie, was sich in der Branche mit Sicherheit auszahlen wird. Ich warte daher nur noch auf entsprechende Pornhub-Statistiken 😂
    19 0 Melden
  • P1erre991 09.03.2018 19:40
    Highlight Alles was früher war hat niemanden zu interessieren oder höchstens seine Frau!

    Wer Fremd geht ist ein Mehrschwein, wer's nicht tut ist ein Spahrschwein und wer sich erwischen lässt ist ein dummes Schwein!
    15 44 Melden
    • Fichtenknick 09.03.2018 20:50
      Highlight Nach diesem Kommentar weiss jeder, welche Art Schwein du bist.
      49 10 Melden
  • Robi_77 09.03.2018 18:35
    Highlight Wie schäbig und niveaulos doch dieses ständige Trump-bashing ist! Hatte dieses Porno-Sternchen tatsächlich ein Verhältnis mit ihm vor mehr als 10 J., wie eklig ist es doch, das jetzt öffentlich zu machen, nur um ihm zu schaden!
    Niedrigstes Denunziantentum (¨Sonderermittler Mueller interessiert sich auch schon dafür¨ - hoho - ) wird hier ständig gegen diesen bedrängten Mann mit hässlichstem Geifer beklatscht; dabei hat Trump wahrlich schon einiges Gutes geleistet - z.B. die Kleinigkeit wie KEINEN Krieg gegen Russland - ist das etwa nichts?!
    25 73 Melden
    • Seppo 09.03.2018 19:43
      Highlight Wow... was für eine grossartige Leistung. Kannst Du mir einen der vorherigen 44 Präsidenten nennen, der Krieg gegen Russland geführt hat?
      61 9 Melden
    • Robi_77 09.03.2018 22:39
      Highlight Trump ist der 1. US-Präsident seit > 150 J., der NICHT das Tool der herrschenden Klasse der USA ist! Die gibt's tatsächlich, es sind die ca. 400 Miliardäre - nicht mehr! -, die das Land eisern im Griff halten. Deren Agenda war und ist der baldige Krieg gegen RU!
      Die sich täglich steigernde Hetze und Hysterie gegen den bööösen Putin im Herbst '16 schon vergessen?!
      Killary und jede sonstige Präsidenten-Pappnase hätte diesen Krieg auch artig geführt - mit dann immerhin 'zig Millionen Toten!
      Nur der ¨Betriebsunfall¨ Trump eben nicht!
      Deshalb diese endlose Gehässigkeit ggn. diesem grossen Mann!
      11 61 Melden
    • Hockrates 09.03.2018 23:51
      Highlight Bist du ein russischer Troll? Oder sagst du so Fach sonst so einen Seich?
      10 1 Melden
    • mbr72 10.03.2018 01:26
      Highlight Das solche Vollpfosten wie ihr überhaupt ein Wahlrecht haben, darob könnte ich endlos kotzen... jaja, die übliche Leier, die pööösen corporate media und das Establishment, das uns in jeder Hinsicht nur verarscht... darum: reisst alles nieder und lasse Anarchie herrschen. Super Ansatz, moll! Ich kann euren fact-free BS nicht mehr hören. Einfach nur krank.
      7 4 Melden
    • Domsh 10.03.2018 03:29
      Highlight Ja klar, toll das Trump keine Marionette der Milliardäre ist, sondern gleich einer von ihnen, erleichtert die Sache mit den Steuersenkungen ungemein.
      Die Mär mit dem unabhängigen Mann fürs Volk nehmen dem ersten NRA-Wahlspendenempfänger seit Reagan nur die gutgläubigsten Kleingeister ab.
      Und dass Russland mit dem Angriff auf die Krim zum Stimmungsumschwung beigetragen hat, kommt in meinem Youtube-“Erklärmirdiewelt“-Video von RT nicht vor, deshalb glaub ich es auch nicht.
      9 0 Melden
    • Juliet Bravo 10.03.2018 05:08
      Highlight Woher weisst du das denn?
      0 0 Melden
    • Fruchtzwerg 10.03.2018 06:06
      Highlight @Robi_77
      Hast du zu viel Weltwoche gelesen oder woher hast du deine abstrusen Verschwörungstheorien?
      11 0 Melden
    • Paedu87 10.03.2018 08:22
      Highlight Grüss Vlad von mir du Troll... wirst du in Euro bezahlt?
      9 0 Melden
    • Vanessa_2107 10.03.2018 10:22
      Highlight @mbr72 - Warum so hässig? Niemand MUSS hier posten, ich an deiner Stelle würde es lassen. Und auf deinen Anarcho-"BS" können wir gerne verzichten.
      4 0 Melden
    • Vanessa_2107 10.03.2018 10:45
      Highlight @Robi_77 - Hallo Trump-Anhänger und Verschwörungstheoretiker. Jaja der arme, arme Putin. In SEINEM Land darf jeder sagen was er will. Ist jemand anderer Meinung lädt, er sie auf eine seine Datschas ein. Nirgends ist die Pressefreiheit grösser als in Russland. Er liebt Gleichgeschlechtliche. Putin ist ein personifizierter Engel. Pardon, dass das nicht alle wie du realisieren und Putin und Trump sooo falsch sehen.
      4 0 Melden
    • Robi_77 10.03.2018 12:58
      Highlight @Paedu87

      wenn ich als russischer Troll natürlich von ¨Vlad¨ persönlich bezahlt werde, warum dann in Euro und nicht in Rubel? Irgendwie unlogisch?!
      1 4 Melden
    • Robi_77 10.03.2018 13:10
      Highlight Zum ¨Verschwörungstheoretiker":
      klar, das sind alle, die der Meinung sind, dass die Massenmedien weitgehend gleichgeschaltet sind und die verkündeten Infos und vor allem Suggestionen keinesfalls der unvoreingenommenen Wahrheitsfindung dienen, sondern ¨finsteren¨(aber nicht soo schwer erkennbaren) Mächten hinter diesen.

      Tja, aber wie erklärt Ihr denn das geradezu irre Trump-bashing seit seinem Wahlsieg, das nie nachlässt - und das doch dem Tumbsten auffallen muss?
      Die von mir oben kurz skizzierte Macht-Mechanik erklärt's aber eigentlich ganz gut oder plausibel - findet Ihr wirklich nicht?
      1 3 Melden
    • petrolleis 10.03.2018 17:48
      Highlight @robi_77
      lies eimal die kindischen und dummen tweets von trump. damit ist das ganze bashing erklärbar. aber wahrscheinlich sind das für dich auch fake news...
      2 0 Melden
    • Domsh 10.03.2018 17:51
      Highlight Robi77, also so schwer ist die Antwort auf deine Frage nicht.
      Alle schreiben Trump sei ein Idiot weil er jeden Tag was idiotisches vom Stapel lässt.
      Da brauchst du keine kruden Youtubetheorien à la Massenmedien und Deepstate um das zu beantworten.
      2 0 Melden
    • Robi_77 10.03.2018 19:28
      Highlight @petrolleis
      Dass ein gewählter US-Präsident so oft, offen und direkt zu seinem Volk spricht, ist doch erstmal sympathisch - oder?
      Der Mann hat nichts zu verbergen und muss sich nicht hinter 'ner inszenierten Fassade ständig verschanzen!
      Für Trump ist das zusätzl. jedoch bitter notwendig, da er fast die gesamte Presse - die 'halt nun mal der Soros- / Rockefeller-Clique (die og. 400) gehört, gegen sich hat und sich so schlicht+einfach etwas verteidigen kann.
      Nochmal: grösste Bewunderung für diese Standhaftigkeit!
      Die Tweets sind meist sehr pointiert, welcher z.B. ist denn ¨dumm / kindisch¨??
      1 3 Melden
    • Robi_77 10.03.2018 19:42
      Highlight @Domsh / @Vanessa_2107
      zu Putin:
      er ist doch 1000 mal anständiger als die og. Soros- / Rockefeller-Clique - findet ihr nicht?
      Er hat KEINEN Angriffskrieg in den letzen Jahrzehnten geführt und hat dem Westen NICHTS angetan, aber sein Land verteidigen darf er doch noch - oder?

      Zur Krim: die Annexion war völkerrechtl. legitim weil

      a) ein Referendum zuvor durchgeführt wurde (>90% Zustimmung - wird gerne 'vergessen')

      b) der Putschist + Faschist Poreschenko zuvor die ukrain. Verfassung gebrochen und die Nato ins Land geholt hat. Damit war die Durchführung eines solchen Referendums legitim.
      1 3 Melden
    • Juliet Bravo 10.03.2018 21:43
      Highlight Nein, finden wir wohl nicht. Woher hast du das? Youtube? Sputnik?
      2 0 Melden
    • Domsh 11.03.2018 12:55
      Highlight Wenn du findest, Trumps Ausdrucksweise sei nicht kindlich sagt das mehr über dich als über Trump aus.
      Ich muss dir Recht geben, dass Trump alles rauslässt was ihm gerade in den Sinn kommt, leider ist das fast immer Quatsch, womit das nicht wirklich etwas Gutes ist.
      Nun zu deinen Krim lügen: Ab 27. Februar 2014 kämpften Russiche Verbände auf der Krim und ersetzten die Regierung. Das Referendum fand erst am 16. März statt. Glaube bitte nicht alle Lügen von RT und Co.
      2 0 Melden
    • Domsh 11.03.2018 13:13
      Highlight Überleg dir mal folgendes:
      Wie würdest du es finden, wenn die Russische Armee in Katalonien einmarschieren würde, die lokale Regierung verhaften, alle Zugänge kappen, ausländische Journalisten einschüchtern und anschliessend eine Abstimmung durchführen mit der Frage: “Wollen sie zu Russland gehören oder zurück zur Unterdrückung unter dem Franco-Regime?“ wobei der aktuelle status quo nicht wählbar wäre?
      Genau das passierte effektiv auf der Krim. Fändest du gut, oder?
      2 0 Melden
    • Juliet Bravo 11.03.2018 13:44
      Highlight Vor lauter Verteidigen hat er noch kurz die Krim besetzt und dann an Russland angeschlossen. Nun ja, sehr anständig, muss ich schon sagen.
      2 0 Melden
    • Domsh 11.03.2018 17:32
      Highlight Ausserdem ging es nicht um die NATO sondern einen EU-Beitritt, das ist nicht sooo ganz das gleiche.
      Du hättest besser damals die Geschichte mitverfolgt und dir deine Meinung gebildet anstatt 4 Jahre später irgendwelche Propaganda-Youtubefilme zu schauen mit zusammengedichteten Zusammenhängen.
      2 0 Melden
    • Robi_77 11.03.2018 19:02
      Highlight @Domsh
      ¨Wenn du findest, Trumps Ausdrucksweise sei nicht kindlich ..¨

      tja, Domsh, schaue ich mir z.B. nur seine heutigen Tweets an, finde ich nur die eines vernünftigen, zugegebenermassen sehr aktiven Mannes, der sein Amt und seine Wahlversprechen ernst nimmt - wie böse aber auch!

      Kinder twittern eigentlich eher nicht so, oder?
      Aber zeig' doch mal wenigstens einen tweet, der dieses irre Pressse-bashing rechtfertigen soll?! Und deiner Ansicht nach muss es ja viele geben.

      Wenn DAS allen Ernstes der Grund für die irre TÄGLICHE Häme sein soll - und nicht etwas 'n bisschen Weitergehendes?!
      0 3 Melden
    • Robi_77 11.03.2018 19:27
      Highlight zu meiner Krim-¨Lüge¨:
      nach dem nur wenige Tage vorher erfolgten faschischten Putsch (Maidan), dessen Unterstützung durch Nato + EU niemand bestreitet - oder du etwa? - hielten die Russen ihre Truppen der dort legitim stationierten Schwarzmeerflotte natürlich in Alarmbereitschaft - logischerweise auch während des Referendums.
      Dessen Ergebnis übrigens wurde von allen internat. Beobachtern ANERKANNT - willst du das etwa bestreiten?
      0 3 Melden
    • Robi_77 11.03.2018 19:35
      Highlight Bei dem etwas kruden Spanien-Vergleich fehlt der Hinweis, dass die Nato (oder EU - das ist hier doch wirklich egal!-) durch ihren inszenierten Putsch die Raketengrenze immerhin einige 100 km näher an RU geschoben haben.
      Ist das KEINE vitale Gefährdung Russlands?
      Ist es wirklich illegitim, wenn Russland dann seinen einzigen ganzjährig eisfreien Hafen von grösster strategischer Wichtigkeit nicht auch noch einfach so aus der Hand gibt?

      Wie erbärmlich ist doch diese krass ungleiche Mass bei der Beurteilung von Nato- und RU- Aktionen!
      0 3 Melden
    • Juliet Bravo 11.03.2018 20:07
      Highlight Das wurde von KEINEM einzigen internationalen Beobachter anerkannt! Von keinem. Die OSZE hat sogar die Beobachtung gänzlich boykottiert, weil dieses sogenannte Referendum eine einzige Farce war. Die Russen haben dann willige Rechtsextreme des Front National, der AfD, FPÖ und ähnlichem herbeigekarrt. Und als sog. „ASZE“ eingesetzt.
      2 0 Melden
    • Domsh 11.03.2018 21:00
      Highlight Ich kann dir aus deiner Russland-Verblendung nicht heraushelfen.
      Wenn du jede negative Tat Putins schönreden willst, kann ich das nicht ändern. Wenn du plötzlich “in Alarmbereitschaft halten“ sagen willst statt “Invasion“, kann ich das nicht ändern.
      Überlege dir lieber, ob du in einer Welt leben willst wie unter Jelzin mit einem friedlichen Russland oder lieber unter einem Putin der sich die Stärke und den Hass des kalten Krieg zurückwünschst.
      Auch Hitler, Kim Jung und Mussolini wurden angehimmelt von verblendeten Leuten die beeindruckt waren von Stärke und Propaganda.
      Entscheide selbst.
      2 0 Melden
    • Domsh 11.03.2018 21:01
      Highlight Zeige du mir einen negativen Artikel über Trump der nicht den Tatsachen entspricht.
      2 0 Melden
    • Domsh 11.03.2018 21:04
      Highlight Eine Frage: Der Nato-Beitritt welchen Landes oder die Stationierung von Raketen in welcher Region rechtfertigen für dich eine militärische Eroberung eines Teils eines souveränen europäischen Landes?
      2 0 Melden
    • Domsh 11.03.2018 21:05
      Highlight Findest du eine Abstimmung rechtens, in der man nicht die Wahl hat, den aktuellen Status zu behalten?
      2 0 Melden
    • Domsh 11.03.2018 21:18
      Highlight Leider bist du eine derjenigen, die Putins Lügen über den Maidan glauben. Natürlich hat der CIA, die NATO, die EU und wie sie alle heissen die Proteste gelenkt... Hast du dich noch nie gefragt, ob nicht vielleicht die überraschende Ankündigung der ukrainischen Regierung, das Assoziierungsabkommen mit der Europäischen Union vorerst nicht unterzeichnen zu wollen Grund für die Demonstrationen im ganzen Land (nicht nur Maidan!) waren?
      Hast du dich noch nie gefragt warum dieses Abkommen plötzlich abgebrochen wurde? Monatelange Vorbereitung zum EU Beitritt und plötzlich Abbruch?
      2 0 Melden
    • Domsh 11.03.2018 21:20
      Highlight Deshalb danach die Proteste, deshalb danach Russlands Einmarsch. Also überlege nochmals wer einmarschieren wollte und wer folglich diese Verträge zum Abbrechen brachte?
      Kleiner Tipp, es war wohl nicht die NATO die Russlands Einmarsch vorbereitete, sondern Russland.
      2 0 Melden
  • trio 09.03.2018 18:34
    Highlight Trump hat ja schon immer so gelebt, nichts neues also. Hoffe dennoch, dass er bald zu Fall kommt.
    Was mich jedoch mehr beschäftigt, ist das letzte Update von Watson, ich komme nicht mehr direkt zu meinen Kommentare, wenn ich sie anklicke, auch nicht zu den Antworten. Zu allem übel springe ich beim Wechsel von Hoch- zu Querformat an den Anfang vom Artikel.
    Im Moment total unbrauchbar! 😭
    21 1 Melden
    • Ralph Steiner 09.03.2018 19:19
      Highlight Vielen Dank für die Info, die IT-Abteilung ist informiert und arbeitet an einer Lösung. Schönes Wochenende!
      11 4 Melden
    • trio 09.03.2018 23:57
      Highlight Wurde inzwischen gefixt 👍
      0 0 Melden
  • piranha 09.03.2018 18:19
    Highlight "Auch Trump steht wohl eine schwierige Aussprache bevor – mit seiner Frau Melania."
    Solange Frau Trump weiterhin finanziell von ihm profitieren kann, wird sie wohl schön ihren Mund halten.
    22 5 Melden
  • gbmafink 09.03.2018 17:16
    Highlight Wie gesagt, viele - wirklich unzählige von Trumps Handlungen - wie z.Zt seine protektionistischen Aktionen (Stahl) können mit Fug und Recht angeprangert werden und wären für einen Wirtschsftsjournalisten ein würdiges Thema. Doch Trumps Privatleben ist weiterhin Löpfes Thema Nr 1, so hält man sich fast schon manisch an jedem Strohhalm, um Trump der Lächerlichkeit preiszugeben und seinen Abgang heraufzubeschwören. Die Affäre mit dem Pornosternchen ist seine Privatsache. Momentan verdient er doch Lob, dass er Nordkoreas Machthaber forcierte, das Gespräch zu suchen und dessen Bereitschaft annimmt.
    31 58 Melden
    • Butzdi 09.03.2018 18:15
      Highlight Die Affäre spielt nur eine Nebenrolle, ob Trump was mit einer Pornodarstellerin hatte oder ob sie sogar abtreiben musste wird die Erzkonservativen wider aller Logik und Ethik trotzdem bei der Stange halten.
      Der wirklich relevante Punkt sind die 130K Schweigegeld die geflossen sind, sollte dies tatsächlich über die Kampagne (also von Wahlkampfspenden) bezahlt worden sein, dann hat Trump ein massives legales Problem.
      33 5 Melden
    • goatfoodcompany 09.03.2018 19:11
      Highlight es ist nicht seine privatsache, wenn er sie mit geld aus seinem wahlkampffond bezahlt hat.
      34 4 Melden
  • raues Endoplasmatisches Retikulum 09.03.2018 15:47
    Highlight Habe gerade wieder einmal Harry Potter gelesen, nun frage ich mich, ob ich eher Löpfes oder Trelaways Prognosen glauben soll. Fassen wir zusammen: Eine Pornodarstellerin "droht" Aufnahmen mit Trump zu veröffentlichen. Es besteht Vderdacht auf eine Straftat, wobei nicht klar ist, inwiefern Trump darin verwickelt ist. Trump wird immernoch Belästigung vorgeworfen. (Nicht das er nicht schon damit vor laufender Kamera angegeben hat).
    Und Mueller interessier den Anwalt, wobei auch hier alles möglich und nichts sicher ist.
    Als Trump würde ich sehr ruhig schlafen.
    19 18 Melden
  • neutrino 09.03.2018 14:54
    Highlight Herr Löpfe - zum wievielten Mal schreiben sie über den Niedergang, Albtraum, etc. von Trump? Passiert ist bisher gar nichts - Trump sitzt (leider) ziemlich fest im Sattel.

    Als Journalist hat man keine Verantwortung für Fehlprognosen - aber die Inputs der Leser/Kommentierer darf man doch ansatzweise mal aufnehmen? Ich lese mittlerweile die Artikel von Löpfe nicht mehr - weil bisher nichts, aber auch gar nichts von Löpfes Prognosen im Ansatz eintraf. Nicht einmal lag Löpfe daneben, sondern gefühlte 20-30 Mal.
    55 40 Melden
    • Philipp Löpfe 09.03.2018 15:07
      Highlight #neutrino: Ich stelle in der Regel keine Prognosen, sondern verfolge eine Entwicklung, die ich gleichzeitig für wichtig und spannend halten. Du kannst das natürlich gerne anders sehen.
      84 42 Melden
    • neutrino 09.03.2018 15:18
      Highlight Vielen Dank für die Rückmeldung! Was ich meine: ein "Albtraum" ist doch etwas wirklich Schlimmes, das Konsequenzen hat. Aber die vorliegende Geschichte wird ein Strohfeuer sein - für Trump keinerlei Konsequenzen haben. Deshalb finde ich den Begriff "Albtraum" übertrieben hier.

      Meiner Meinung haben sie in ihren Artikeln durchaus Entwicklungen prognostiziert - sie haben mehrfach prognostiziert, dass gewisse Vorfälle Trump schaden werden, für ihn reale Konsequenzen haben werden.

      30 6 Melden
    • neutrino 09.03.2018 15:20
      Highlight Aber danke Herr Löpfe - was ich sehr schätze, ist ihre direkte Stellungnahme zu meinem Kommentar. Und inhaltlich bin ich grundsätzlich bei ihnen - mit dem Unterschied, dass ich der Meinung bin, Trump sitzt fester im Sattel den n je - leider.
      25 6 Melden
    • Bruno S. 88 09.03.2018 15:47
      Highlight Neutrino. Es berichtet die komplette Medienlandachaft über diesen "Alptraum", nicht nur Löpfe!
      32 13 Melden
    • Hashtag 09.03.2018 15:49
      Highlight Kann neutrino durchaus zustimmen, besonders Ihre Schlagzeilen sind häufig zu reisserisch und zu wertend meiner Ansicht.

      Ein Alptraum zum Beispiel ist doch etwas sehr subjektives und mit Furcht verbunden.

      Es steht einem Journalist eigentlich nicht zu, jemandem zu unterstellen, was sein Alptraum ist.
      25 17 Melden
    • mostlyharmless 09.03.2018 16:43
      Highlight Herr Löpfe kann ja nichts dafür, dass Trump so teflon ist.
      34 4 Melden
    • pun 09.03.2018 17:44
      Highlight Die Titel werden soweit ich das mal mitgekriegt habe nicht von Löpfe und Co. sondern von der sogenannten "Produktion" verfasst und angepasst.
      5 1 Melden
    • Vanessa_2107 09.03.2018 18:11
      Highlight @ neutrino - "ich lese Inzwischen Herrn Löpfes Artikel nicht mehr" - trotzdem tut er genau das und schreibt noch 3 Kommentare

      Herrgott, all Jene, die Herrn Löpfes Berichte über Trump stören, lest sie doch einfach nicht mehr, und um Himmels Willen kommentiert sie nicht auch noch 😂😂😂
      27 6 Melden
    • neutrino 11.03.2018 19:46
      Highlight @Vanessa: ich scrolle durch die Watson-Seite und lese die Titel - gewisse Artikel lese ich, gewisse nicht. Das Thema Trump interessiert mich eigentlich - deshalb finde ich schade, dass diesbezüglich auf Watson immer in dieselbe Kerbe gehauen wird.
      0 0 Melden
    • neutrino 11.03.2018 20:10
      Highlight So nebenbei: die Welt ist komisch geworden - offenbar wissen andere Kommentarschreiber besser als ich, welche Artikel ich gelesen habe, und welche nicht.
      0 0 Melden
  • Bombenjunge 09.03.2018 14:40
    Highlight Ach jöh. Dann wird Trump ja bald erledigt sein (wieder Mal) 🤣🤣🤣
    39 34 Melden
  • Mutzli 09.03.2018 14:37
    Highlight Ist zwar nur ein Nuance des Artikels, aber der RIchtigkeit halber: Jefferson wurde zu seiner Zeit sehr für seine Beziehung angegriffen und auch heute noch können manche Amerikaner äusserst empfindlich auf diese Geschichte reagieren.Ob die Bezeichnung "Affäre" für eine Beziehung zwischen einer versklavten Frau und ihrem 30-Jahre älteren Besitzer nicht ein wenig euphemistisch ist, ist eine andere Frage... Sally Hemings wurde von Jefferson geschwängert, nachdem er sie kurz zuvor in einem Brief als "Kind" bezeichnete und nie freigelassen.
    Karikatur zum Thema aus 1820:
    44 1 Melden
  • walsi 09.03.2018 14:27
    Highlight Da ist ein Stümper am Ruder und die politische Elite schafft es nicht ihn politisch zu erledigen. Sie müssen auf eine Affäre mit einer Pornodarstellerin hoffen. Die amerikanische Politelite gibt ein ganz kümmerliches Bild ab.
    74 4 Melden
  • cero 09.03.2018 14:19
    Highlight und jetzt mal eine unappetitliche Frage zur unappetitlichen Geschichte:

    Wann kommt der Film?

    (würg)
    40 4 Melden
    • Max Dick 09.03.2018 15:00
      Highlight Ich hab der politischen Aktualität halber (nur deshalb!) mal auf einer hierfür bekannten Seite die mit you beginnt, Stormy Daniels als Suchbegriff eingegeben und dann in diverse Filme mit der Dame als Akteurin geschaut. Trump hatte zum Glück keinen cameo, aber auch ohne ihn hat mich die Dame nicht vom Hocker gehauen. Ihretwegen lohnt es sich also keineswegs, ein rüpelnder Immobilienheini zu werden.
      22 7 Melden
    • SemperFi 09.03.2018 17:41
      Highlight @Max Dick: Mit so einem Nickname wird dieses Verhalten von Ihnen beinahe erwartet. Oder haben Sie für einen Freund recherchiert?
      17 3 Melden
  • D(r)ummer 09.03.2018 13:59
    Highlight Ich würde mal behaupten, dass Trump auch dieses Ding wieder überlebt.

    Er hat einen Deal mit seinem Albtraum. Und bei ihm gibt's keine schlechten Deals.
    Würde mich aber echt überraschen, wenn dieses Pornosternchen erfolg hätte (bzw. die Trump-Gegner befriedigen würde ;)).

    Deswegen:
    54 10 Melden
  • Hugo Wottaupott 09.03.2018 13:52
    Highlight Seit wann darf eigentlich "Schweigegeld" gezahlt werden? Ist das auch in der Schweiz erlaubt?
    40 3 Melden
    • Aaaaaarrghh 09.03.2018 14:13
      Highlight Schweigegeld ist etwas reisserisch. Non-disclosure-agreements (NDA) oder auch Geheimhaltungspflichten sind zulässig (siehe z.B. OR 418d I (Arbeitsvertrag))
      28 2 Melden
    • Aaaaaarrghh 09.03.2018 14:16
      Highlight Korrektur: 418d ist im Rahmen eines Agenturvertrags. Aber im Arbeitsrecht kann's das auch geben.
      22 1 Melden
    • Wombat94 09.03.2018 14:35
      Highlight Artikel gelesen? Steht da.
      Das ist eine spezielle Regleung im Amerikanischen Rechtssystem
      23 6 Melden
    • Ohniznachtisbett 09.03.2018 15:24
      Highlight Bin der Meinung, dass solange kein Offizialdelikt vertuscht wird, "Schweigegeld" in der Schweiz durchaus auch Zulässig ist. Beispielsweise eine aussergerichtliche Einigung geht ja auch in diese Richtung.
      13 1 Melden
  • Djinn 09.03.2018 13:52
    Highlight "...gab sich Stormy Daniels noch sehr bedeckt." ganz ungewohnt.
    191 9 Melden
  • piatnik 09.03.2018 13:52
    Highlight glaube ich nicht
    10 27 Melden
  • rodolofo 09.03.2018 13:48
    Highlight Bill Clinton der Zweite...
    Nein halt!
    Donald Trump musste für seinen Seitensprung-Sex bezahlen.
    158 24 Melden
    • Negan 09.03.2018 14:36
      Highlight Nein Halt, er war nicht Präsident und geht auch gar keinen was an... Hauptsache bashen... Eigentlich bemitleidenswert...
      21 50 Melden
    • Menel 09.03.2018 15:01
      Highlight Ein Seitensprung ist keine Straftat! Auch in den USA (noch) nicht.
      37 2 Melden
    • rodolofo 09.03.2018 17:22
      Highlight @ Memel
      Wer hat hier etwas von einer Straftat gesagt?
      Du etwa?
      9 6 Melden
  • Asmodeus 09.03.2018 13:48
    Highlight Und auch dies wird Trump nicht stoppen.

    Seine Aussage aus dem Wahlkampf stimmt. Er könnte auf offener Straße jemanden erschiessen, seine Fans würden es feiern und die feigen Republikaner so lange ignorieren, bis der nächste Skandal anrollt.
    334 11 Melden

Seine Ausrede in der Porno-Affäre bringt Trump in Teufels Küche

Mit einer Wutrede hat Donald Trump auf die FBI-«Razzia» bei seinem New Yorker Anwalt reagiert. Es geht unter anderem um eine Zahlung von 130'000 Dollar an Ex-Pornostar Stormy Daniels – von der Trump angeblich nichts wusste.

Donald Trump kommuniziert gern und oft. In einer Angelegenheit aber blieb er auffällig stumm: Im Januar enthüllte das «Wall Street Journal», dass der US-Präsident 2006 eine Affäre mit der Pornodarstellerin Stormy Daniels – bürgerlicher Name Stephanie Clifford – gehabt und ihr kurz vor der Präsidentschaftswahl 2016 ein Schweigegeld von 130'000 Dollar bezahlt haben soll.

Der Präsident schwieg seinerseits, selbst als Daniels am 25. März im Magazin «60 Minutes» auf dem Fernsehsender CBS darüber …

Artikel lesen