Wirtschaft

KFC plant in der Schweiz 50 Filialen – ob es im dritten Anlauf klappt?

Es ist bereits der dritte Anlauf für Kentucky Fried Chicken (KFC) in der Schweiz Fuss zu fassen. In Genf soll Anfang Dezember die erste von 50 Filialen eröffnen.

13.11.17, 12:09

Die amerikanische Fast-Food-Kette Kentucky Fried Chicken will in die Schweiz expandieren. Das wurde vor einem Jahr bekannt. Nun werden Details öffentlich: Am 5. Dezember geht in Genf der erste KFC der Schweiz auf. Dies erklärt Schweiz-Chef Marco Schepers (42) gegenüber dem Blick.

Innerhalb der kommenden zehn Jahre sollen 50 Filialen eröffnen werden. Als nächste Standorte sind das Shoppyland in Schönbühl BE und eines im Grossraum Zürich und im Tessin in Planung. Gleichzeitig läuft laut Schepers die Standortsuche für Winterthur, Luzern, Bern, Basel und Lausanne.

Die US-Schnellimbisskette KFC startet ihren dritten Versuch, den Schweizer Markt zu erobern. Bild: EPA/EPA

Der zweite Anlauf von Kentucky Fried Chicken in der Schweiz Fuss zu fassen, musste 2004 wieder aufgegeben werden. Die beiden Filialen in der Westschweiz wurden damals geschlossen.

Die Poulets für den Schweizer Markt kauft KFC gemäss Blick in Holland ein. «Wir prüfen jetzt auch die Zusammenarbeit mit Schweizer Mastbetrieben», wird Schepers zitiert. «Billighühner aus Käfighaltung gibt es bei uns keine.» 

Auch die Migros will mit ihrer Chickeria-Kette vom Poulet-Boom profitieren. Zuletzt wurde für Ende Jahr eine Filiale an der Zürcher Langstrasse angekündigt. (jk) 

19 Fastfood-Gerichte, die zum Davonlaufen sind

Cheeseburger, Masala Dosai und Big Mac

59s

Cheeseburger, Masala Dosai und Big Mac

Video: watson/Oliver Baroni, Emily Engkent

Food! Essen! Yeah!

Es lebe der kulinarische Kantönligeist! Die besten Spezialitäten aus jedem Kanton

Wenn gesundes Essen krank macht – Charlotte leidet an Orthorexie

Portugal – Schweiz? Tja, da hat Portugal eigentlich schon gewonnen – zumindest kulinarisch

Räkelnde Russinnen mit Kentucky Fried Chicken sind ein Trend. Oder vielleicht: Kunst

Weisst du aus welchem Land diese Weltmarken ursprünglich sind?

Wie schlimm (oder gut!) ist dein Food-Geschmack?

Hier ein paar Sachen, die weniger Kalorien haben als das neuste Starbucks-Getränk (Whisky etwa, haha)

Das isst Team watson zum Zmittag – und du so?

Die 10 eisernen Gebote des italienischen Essens

«You Did Not Eat That»: Hier wird die Heuchelei von Foodbloggern entlarvt

PETA fragt: «Warum muss man Speck essen?» – WOW, geht dieser Schuss nach hinten los …

Eine deftige Ladung Foodporn (weil du's doch auch willst): Streetfood aus aller Welt!

Hipster-Espresso für 5 Stutz, der erst noch gruusig ist? Du kannst mich mal!

Das sind sie: Baronis Basic-Tipps für einen besseren Pasta-Alltag

In Europa unterwegs? Ich hätte da ein paar Restaurant-Tipps. 15 an der Zahl.

Egal, wie oft ihr mich fragt: Ich mag keine verdammten Insekten essen

Wichtig: Eine Rangliste der 18 besten Drunk Foods aus aller Welt 🍺🍕🍻🍔🍺

Wer bei diesem Pasta-Quiz weniger als 8 Punkte hat, muss Büchsen-Ravioli essen

Superfood ist gar nicht so super wie ihr alle tut

Hol dir den Food-Push aufs Handy! Mmmh, jaaaaa, du willst ihn!

Wir haben das BESTE. GUETZLI. EVER. ermittelt. Es war harte Arbeit

Heikler Esser? Innereien? Rosenkohl? Bei diesen 39 Fragen musst du Farbe bekennen

Könner in der Küche? Schau erst mal, wie viele dieser Gerichte du im Griff hast!

Bist du Gourmet und Kenner? Wie viele dieser 100 Gerichte hast du schon mal gegessen?

«Halts Maul, du Pimmel!» – Der Feed «Italians Mad At Food» ist schlichtweg grossartig!

Alle Artikel anzeigen
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
58
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
58Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Hempoli 13.11.2017 17:15
    Highlight Mit dem selben Fleisch will KFC bei uns doppelt so teuer sein wie in Deutschland. Schliesslich ist es ja Genf.

    War vor 2 Wochen in einem KFC in Berlin. Absolut unfreundliches Personal und Teile meines Burgers hatten noch Kühlschrank Temperatur. War zugleich grad das letzte Mal dass ich in einen solchen Laden gehe.
    4 1 Melden
  • Mia_san_mia 13.11.2017 16:46
    Highlight KFC muss echt nicht sein...
    3 1 Melden
  • Posersalami 13.11.2017 16:10
    Highlight Behaltet euren Dreck, nicht noch mehr ungesunden Fast Food! Viele sind ja eh schon zu fett und das zahlen wir alle mit der KK mit.

    KFC & co sollen sich an den KK Prämien beteiligen oder das Land verlassen. Danke
    12 8 Melden
  • .:|HonigTroll|:. 13.11.2017 15:31
    Highlight Run Chicken, run.....
    16 1 Melden
  • Alterssturheit 13.11.2017 15:00
    Highlight Esskultur Quo Vadis !
    8 6 Melden
  • meine senf 13.11.2017 14:56
    Highlight Hühnermastbetriebe ... Niederlande ... War da nicht mal was?

    https://de.wikipedia.org/wiki/Fipronil-Skandal_2017
    26 1 Melden
  • jamesjames 13.11.2017 14:40
    Highlight hab mal ausgerechnet. 17 Filialen ist für KFC in der Schweiz optimal.
    Mehr macht kein sinn, da der Markt nicht Grösser ist.
    4 23 Melden
  • Little Flip 13.11.2017 14:26
    Highlight Wird Zeit, dass Five Guys Burger in die Schweiz kommen.
    13 13 Melden
  • Snowy 13.11.2017 14:26
    Highlight McDonalds hat gerade das schlechtes Jahr seit dem Eintritt in den Schweizer Markt hinter sich. Bei Burger King wird es ähnlich schlecht sein.

    Der Markt ist gesättigt und die bestehenden Fastfoodketten sind dabei sich von ungesunden Maxi-Burger Bratern zu nachhaltigen und gesunden Take Aways zu wandeln (zumindest versuchen sie das bzw geben es vor).

    Da steht der Eintritt von KFC* völlig quer in der Landschaft.

    * KFC steht für ungesunden, nicht nachhaltig produzierten und billigen Trashfood
    30 4 Melden
  • Rüdiger Rasenmeier 13.11.2017 14:08
    Highlight Schlechte Qualität zu horrenden Preisen? Glaub nicht, dass es funktioniert. Aber wer auf Fleischqualität, Preis/Leistung und Geschmack keinen Wert legt, wird denen wohl die Bude einrennen.
    36 3 Melden
  • Rendel 13.11.2017 13:52
    Highlight Junkfood und Hühner aus Holland? Hoffe sie fallen wieder auf die Schnauze!
    42 5 Melden
    • Rüdiger Rasenmeier 13.11.2017 14:39
      Highlight Hühner aus Holland.... heute sagt man dies nicht mehr, Mann sagt Damen 😂
      26 11 Melden
    • Rendel 13.11.2017 15:30
      Highlight Und Frauen sagen zu Männern mit so blöden Sprüchen Idioten!
      26 13 Melden
  • Kommemtar 13.11.2017 13:34
    Highlight "Die Poulets für den Schweizer Markt kauft KFC gemäss Blick in Holland ein"

    und Tschüss
    41 3 Melden
  • WalterWhiteDies 13.11.2017 13:16
    Highlight Entlich!! Hoffentlich funktioniert es dieses mal. Genf wäre zwar für mich etwas weit weg.. Aber es ist mal ein Anfang KFC entlich in der Schweiz gross zu machen. Ich weiss zwar, dass KFC eine sehr unmoralische Hühnerhaltung hat, über Unmoral kann man aber zu 1000en weiteren Sachen auch etwas sagen.. Jetzt hoffen wir doch, dass es nicht zu extreme Wucherpreise kommt..
    20 114 Melden
    • Saftladen 13.11.2017 13:48
      Highlight "Ich weiss zwar, dass die Massenmord begehen, aber das ist mir egal." Ich kriege gleich das grosse Kotzen :(
      30 29 Melden
    • Wonderboy 13.11.2017 13:58
      Highlight Den Blitz gabs in 1. Linie fürs enTlich.
      38 9 Melden
    • Scaros_2 13.11.2017 13:59
      Highlight entlich!!!
      30 4 Melden
    • Datsyuk 13.11.2017 14:21
      Highlight Wegen solcher Ignoranz wird mir schlecht. Dein letzter Satz zeigt noch auf, wie KFC deiner Meinung nach mit Tieren umgehen sollen: Nämlich möglichst so, dass die Kosten tief sind bzw. sinken und das Tierleid gross ist...
      45 7 Melden
    • Mia_san_mia 13.11.2017 16:48
      Highlight @Walter: Der Kommentar ist ja sowas von daneben... Mehr muss ich dazu gar nicht sagen.
      3 1 Melden
    • WalterWhiteDies 14.11.2017 14:19
      Highlight Ok ok... Blitzt mich weil ich bei KFC esse.. Juckt mich doch nicht ^^ Wenigstens gestehe ich mir ein, dass es unmoralisch ist.. Fahrt ihr weiter mit dem Auto zur Arbeit - oder mit dem Flugzeug in die Ferien! Belastet die Umwelt natürlich GAR NICHT! Sitzt weiterhind im Hochwinter bei 25 Grad in euren Wohnungen.. Macht natürlich auch nichts.. Am Abend könnt ihr dann umter eure Duschen stehen und mit 38 Grad Wasser duschen.. Egal es ist ja schlisslich kalt.. Ok ok, mich für KFC verurteilen aber ihr seit bestimmt alles heillige nehme ich an :)
      3 4 Melden
    • WalterWhiteDies 14.11.2017 14:23
      Highlight Und Mia_san_mia wieso bitte ist dieser Kommentar daneben? Weil ich mir eingestehe, dass es nicht gut ist was KFV macht und trotzdem hingehe?! Du isst warscheinlich die Bananen oder trinkst Kaffe welcher von Kinderhänden gepflückt wird.. Und denkst dir dabei: Hmm ist ja alles gut, für das wurde ja kein Tier getötet..
      1 3 Melden
    • Datsyuk 14.11.2017 14:35
      Highlight Ist dir bekannt, dass du bei KFC Huhn isst? Es geht in erster Linie darum...
      5 2 Melden
    • WalterWhiteDies 14.11.2017 16:57
      Highlight Esst weiterhin Bananen von Kinderhänden gepflückt... Und tragt eure Kleider aus Thailand welche zu Tiefstlöhnen genäht werden... Schreibt eure Kommentar auf Watson mit Handys, für die viele Menschen bluten müssen. Z.B die welche in Afrika die Rohstoffe abauen und die welche die Handys in China auch zu Mindestlöhnen zusammenbauen wärend sie giftigen Gasen ausgesetzt sind. Aber ich bin der böse weil ich bei KFC esse.. So bitte nun: Wer von sich behaupten kann perfekt zu sein sollte sich nun bitte melden..
      3 3 Melden
    • WalterWhiteDies 14.11.2017 16:59
      Highlight Ja ist mir klar, wollt nur mal klar machen das jeder Mensch welcher +- im "Wohlstand" lebt unmoralische und schlimme sachen macht..
      1 2 Melden
    • Scaros_2 14.11.2017 17:06
      Highlight Du vergleichst apfel mit birnen.
      2 1 Melden
    • Datsyuk 14.11.2017 17:43
      Highlight Gratuliere zu deiner Unmoral.
      0 2 Melden
    • WalterWhiteDies 14.11.2017 20:58
      Highlight Äpfel mit Birnen???? In wie fern bitte?!? Ich esse Hühner welche leiden müssen, du benutzt ein Handy für das Menschen leiden musste. Und ja, die Hühner leiden und werden dann Abgeschlachtet. Die Menschen sterben durch die Dämpfe in den Handyfirmen!! Und ja es gibt für beides eine Lösung nähmlich Bio-Hühner zu kaufen und beim Handy ein Fairphone zu kaufen.. Erklär mir doch bitte kurz wieso ich "äpfel mit birnen vergleiche"???
      3 1 Melden
    • WalterWhiteDies 14.11.2017 21:01
      Highlight Und vieln dank an @Datsyuk. Dir auch :) Wirst jo wohl ein Handy haben... wie unmoralisch..
      5 1 Melden
    • WalterWhiteDies 15.11.2017 10:26
      Highlight Ahaa, num schreibt also niemand mer ;) Ich waaaarte ;)
      3 0 Melden
  • Scaros_2 13.11.2017 13:05
    Highlight Ich glaube kaum das der gewollte Erfolg so kommen wird. Mittlerweilen gibt es so viele verschiedene Trends, Lokale usw. das man auf so "Classic-Junk-Food" fast kein Bock mehr hat. Ich meine selbst Mc-Donalds musste sich in gewissen Bereichen verbessern obwohl ich finde es gibt noch luft nach oben und mit der Chickeria oder wie das Ding heisst haben wir in der Ostschweiz (KA ob ganzschweiz) schon ein Laden mit Hühner Fast Food.
    39 6 Melden
  • Saftladen 13.11.2017 12:59
    Highlight Massenmord an Tierbabys, zerquetschen von kleinen Küken bei lebendigem Leib? Nein danke! KFC kann mir gestohlen bleiben.
    37 55 Melden
    • Hieronymus Bosch 13.11.2017 13:45
      Highlight Das sind Legehybriden, wobei die männliche Eintagesküken nach dem Schlüpf getötet werden. "Mastgüggeli" sind sowohl männlich wie auch weiblich, da wird keinen Unterschied gemacht. Dafür werden sie mit etwa 40 Tage Alter geschlachtet, richtig "alt" sind sie auch dann nicht. En Guete.
      36 2 Melden
    • Saftladen 13.11.2017 13:46
      Highlight Wie muss ich die Blitze verstehen? Schlechtes Gewissen?
      12 30 Melden
    • Hieronymus Bosch 13.11.2017 16:13
      Highlight Nein Saftladen, aber militanter Veganismus "Massenmord an Tierbabys" geht mittlerweile jeden auf den Sack.
      26 6 Melden
    • öpfeli 13.11.2017 16:31
      Highlight Saftladen, dieses Wissen und deine klaren (&wahren) Worte wollen die meisten nicht aufnehmen. Man müsste ja sonst etwas ändern.
      Lieber Blitzen und die eigene Aufmerksamkeit etwas anderem widmen.
      7 19 Melden
    • Saftladen 13.11.2017 17:10
      Highlight @Hieronymus Bosch Ich bin mir meiner extremen Wortwahl sehr bewusst. Leider sehe ich keine andere Möglichkeit, zum innehalten und kurzen reflektieren anzuregen.

      Ich hätte auch von "tierunwürdigen Bedingungen" schreiben können. Nur hätte ich damit dem Post jegliche Wirkung genommen. Tausendmal gehört, kurz bemitleidet, dann herzhaft ins Pouletsandwich gebissen.

      Tiermissbrauch in diesem Ausmass ist extrem. Da empfinde ich auch meine Ausdrucksweise als angemessen.

      Ich bin übrigens nicht Veganer, aber es lebt sich doch so viel bequemer mit Schubladen im Kopf, nicht?
      2 20 Melden
    • Hieronymus Bosch 13.11.2017 18:47
      Highlight Saftladen, wenn man schon von Schubladisierung redet: Mord ist per Definition Tötung von Menschen, nicht von Tieren. Und zweitens werden männliche Eintagesküken von Legehybriden mit CO2 getötet vor sie zu Tierfutter verarbeitet werden. Mit Fake News Stimmungsmache betreiben ist verwerflich und typisch für euch militante Veganer.
      12 2 Melden
    • öpfeli 13.11.2017 22:28
      Highlight Hieronymus Bosch
      Mir geht gewaltig auf den Sack, dass so viele Leute wissen was mit den Tieren geschieht und trotzdem stopfen sie sich alles Tierische on sich hinein.
      Sich alles schön reden und sich dann über Tierschützer / Vegis nerven. Dieser Egoismus und diese Gleichgültigkeit ist zum kotzen.
      3 9 Melden
    • Saftladen 13.11.2017 23:04
      Highlight @Hieronymus Bosch Sind auch wirklich alle vergasten Tiere tot, wenn sie geshreddert werden?

      Das Shreddern wird als Tötungsmethode übrigens sehr wohl angewendet: "Die [...] ausgesonderten Hahnenküken fallen vom Fließband in einen Trichter, um von darunter liegenden schnell rotierenden Messern getötet zu werden. Per Gesetz ist bei diesem Verfahren eine Leistung des Schredders vorgeschrieben, die eine „sofortige“ Tötung garantiert." (Wikipedia)

      Sofortig oder nicht, kein Lebewesen sollte aus finanziellen Interessen bei lebendigem Leibe in Massen geshreddert werden. Das einfach unmenschlich.
      4 5 Melden
    • Saftladen 13.11.2017 23:12
      Highlight @öpfeli Ja, dieses Gefühl kann ich gut nachvollziehen. Es ist absolut normal, Fleisch zu essen - aber wehe, jemand erzählt dir, wie dieses Fleisch "produziert" wurde. Argumente wie "Mord" kann per Definition nur an Menschen verübt werden sind nichts als Schönfärberei.

      Tiere empfinden Leid, Schmerz und Angst. Das ist klar erwiesen. Und doch kümmern diese massiven Missstände praktisch niemanden.

      Es ist cool, sich mit einem Witz über Vegetarier und Veganer lustig zu machen. Cooler, als sich um eine Verbesserung dieser unerträglichen Situation zu bemühen. Das ist bedenklich und egoistisch.
      2 6 Melden
    • Saftladen 13.11.2017 23:46
      Highlight Ich verstehe wirklich nicht, wieso man einen solchen Kommentar blitzt. Verfasst ebenfalls einen Kommentar, meldet euch zu Wort. Oder ist euch das Thema zu unangenehm?
      1 15 Melden
    • Saftladen 14.11.2017 17:34
      Highlight Schade, die feige Mehrheit schweigt.
      0 2 Melden
  • Thomas Bollinger (1) 13.11.2017 12:57
    Highlight Freiland Bio oder nichts. Willkommen in der Hölle, KFC.
    50 13 Melden
  • Hierundjetzt 13.11.2017 12:46
    Highlight Mit der Migros wird der Kreis Cheib endlich und endgültig gentrifziert <3
    12 7 Melden
  • Philler_sg 13.11.2017 12:43
    Highlight Also den Double decker Mac & Chease Beacün weave Taco (aus der Bildstrecke) würde ich verdammt gerne mal probieren 😍
    14 32 Melden
  • word up 13.11.2017 12:35
    Highlight 50 stück?! als ob wir nicht schon genug fast food buden hätten! hoffe mal, dass die motivation für gesundes essen nicht ganz verschwindet!
    63 19 Melden
  • öpfeli 13.11.2017 12:28
    Highlight Jeder Mensch mit Verstand umgeht die Filialen.
    95 21 Melden
  • c-bra 13.11.2017 12:23
    Highlight "Die Poulets für den Schweizer Markt kauft KFC gemäss Blick in Holland ein"

    Das wird wohl ein Problem, der schweizer Kunde tickt da (zum Glück) ein wenig anders als zB die Deutschen.
    103 10 Melden
    • Redback 13.11.2017 14:01
      Highlight Ich hoffe du hast recht. Beim mir ist das auf jeden Fall so
      18 2 Melden
    • Atze 13.11.2017 14:22
      Highlight Quelle deiner Behauptung? Ich befürchte das interessiert eine absolute Minderheit, die Mehrheit interessiert sich nur für Preis/Leistung (und mal was ausprobieren was man aus Film/Fernsehen/Ferien kennt).
      5 11 Melden
    • Chrisixx 13.11.2017 14:47
      Highlight Leute Kaufen auch Hühnchen in der Migros aus Ungarn. Sehr wenige interessiert es woher das Fleisch kommt, solange es schmeckt.
      13 0 Melden
    • xlt 13.11.2017 14:53
      Highlight Poulet wird schon heute zu 50% importiert (gemäss landwirtschaft.ch). Offenbar ist die Herkunft für viele egal und wir können den Bedarf nicht selber decken.
      15 0 Melden
    • meine senf 13.11.2017 15:02
      Highlight Die gibt es sicher, wie z.B. WalterWhiteDies weiter oben beweist.

      Aber vielleicht/hoffentlich ist dieser Kundenkreis in den letzten Jahren einiges kleiner geworden. Sonst hätte ja McDonalds keine Probleme.
      4 1 Melden
    • Billy79 13.11.2017 15:36
      Highlight Das interessiert doch die meisten Kunden nicht. Das Poulet z.B. im Coop-Fertigsalat kommt ja auch aus Ungarn und da beschwert sich auch fast niemand öffentlich.
      7 1 Melden
    • TheGoon 13.11.2017 15:45
      Highlight yep.. hier finden Poulets aus den KZ weniger Abnehmer.

      Darf man diese Poulets wegen dem Medi-Pegel bei der Krankenkasse melden?
      6 1 Melden

Bis zu 100 Stellen betroffen: SIX plant Stellenabbau

Die Finanzinfrastrukturbetreiberin SIX plant bis zu 100 Stellen in der Schweiz abzubauen. Nach der Übernahme des Kartenakzeptanz- und Verarbeitungsgeschäfts der Aduno Gruppe zieht die SIX ihre Standorte an ihrem Hauptsitz am Hardturm in Zürich zusammen.

Die Niederlassungen in Bedano im Tessin und in Oerlikon ZH sollen auf Ende 2018 geschlossen werden. Ein Teil der Stellen soll bis dahin durch natürliche Fluktuation abgebaut werden, wie die SIX am Montag mitteilte.

Das gesetzlich vorgeschriebene …

Artikel lesen