Wirtschaft
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

KFC plant in der Schweiz 50 Filialen – ob es im dritten Anlauf klappt?

Es ist bereits der dritte Anlauf für Kentucky Fried Chicken (KFC) in der Schweiz Fuss zu fassen. In Genf soll Anfang Dezember die erste von 50 Filialen eröffnen.



Die amerikanische Fast-Food-Kette Kentucky Fried Chicken will in die Schweiz expandieren. Das wurde vor einem Jahr bekannt. Nun werden Details öffentlich: Am 5. Dezember geht in Genf der erste KFC der Schweiz auf. Dies erklärt Schweiz-Chef Marco Schepers (42) gegenüber dem Blick.

Innerhalb der kommenden zehn Jahre sollen 50 Filialen eröffnen werden. Als nächste Standorte sind das Shoppyland in Schönbühl BE und eines im Grossraum Zürich und im Tessin in Planung. Gleichzeitig läuft laut Schepers die Standortsuche für Winterthur, Luzern, Bern, Basel und Lausanne.

epa04813992 A man walks pass in front of the KFC first branch restaurant in Yangon, Myanmar, 22 June 2015. KFC, US based Yum Brands, is preparing to open it's first restaurant in Yangon on 30 June 2015 as the first major American fast-food chain in Myanmar.  EPA/LYNN BO BO

Die US-Schnellimbisskette KFC startet ihren dritten Versuch, den Schweizer Markt zu erobern. Bild: EPA/EPA

Der zweite Anlauf von Kentucky Fried Chicken in der Schweiz Fuss zu fassen, musste 2004 wieder aufgegeben werden. Die beiden Filialen in der Westschweiz wurden damals geschlossen.

Die Poulets für den Schweizer Markt kauft KFC gemäss Blick in Holland ein. «Wir prüfen jetzt auch die Zusammenarbeit mit Schweizer Mastbetrieben», wird Schepers zitiert. «Billighühner aus Käfighaltung gibt es bei uns keine.» 

Auch die Migros will mit ihrer Chickeria-Kette vom Poulet-Boom profitieren. Zuletzt wurde für Ende Jahr eine Filiale an der Zürcher Langstrasse angekündigt. (jk) 

19 Fastfood-Gerichte, die zum Davonlaufen sind

Cheeseburger, Masala Dosai und Big Mac

Play Icon

Video: watson/Oliver Baroni, Emily Engkent

Food! Essen! Yeah!

Ich ging vegan essen – also, Sachen, die Veganer gerne essen. Es kam nicht gut

Link to Article

Schweizer Gerichte, die die Welt nicht versteht

Link to Article

Du achtest auf Kalorien? Schön. Möchtest du nun Avocado oder Nutella?

Link to Article

Das sind sie: Baronis Basic-Tipps für einen besseren Pasta-Alltag

Link to Article

Zum World Vegetarian Day: 8 Vegi-Rezepte, die ich immer wieder koche 

Link to Article

17 marokkanische Gerichte für die du gleich Flugpreise nach Marrakesch googeln wirst

Link to Article

Wetten, du weisst nicht, wie viel diese Lebensmittel vor 50 Jahren gekostet haben?

Link to Article

7 Herbstrezepte, die du unbedingt ausprobieren solltest!

Link to Article

Fertig mit Fake-American-Food! Emilys Experten-Kommission rechnet ab

Link to Article

15 leckere Supermarkt-Produkte, die ihr von den Frankreich-Ferien heimnehmen solltet

Link to Article

Wie viele dieser europäischen Spezialitäten kennst du? Mach' das Foodie-Quiz!

Link to Article

WAS zum Geier ist denn DAS? Hier kommt das grosse internationale WÄH-Quiz!

Link to Article

Hier wird die watson-WM-Wurst gemacht (natürlich von Food-Gott Baroni himself)

Link to Article

Die besten Rezepte für Salatsaucen – von 6½ Profis

Link to Article

Zum 4th of July: Die 12 besten Gerichte, die ich während meiner US-Tour essen durfte

Link to Article

Guck – hier sind 8 Sandwiches, die du dir mal gönnen solltest. Gern geschehen!

Link to Article

Ich habe einen CBD-Burger gegessen und war danach komplett verpeilt

Link to Article

13 basic Food-Skills, die du langsam beherrschen solltest

Link to Article

Wie Food-besessen bist du? Wir sagen es dir!

Link to Article

Wenn du dieses gepfefferte Quiz bestehst, klopft dir Gewürzonkel Baroni auf die Schulter

Link to Article

Superfood ist gar nicht so super wie ihr alle tut

Link to Article

Hol dir den Food-Push aufs Handy! Mmmh, jaaaaa, du willst ihn!

Link to Article
Alle Artikel anzeigen
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

54
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
54Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Professor Chaos 13.11.2017 17:15
    Highlight Highlight Mit dem selben Fleisch will KFC bei uns doppelt so teuer sein wie in Deutschland. Schliesslich ist es ja Genf.

    War vor 2 Wochen in einem KFC in Berlin. Absolut unfreundliches Personal und Teile meines Burgers hatten noch Kühlschrank Temperatur. War zugleich grad das letzte Mal dass ich in einen solchen Laden gehe.
    4 1 Melden
  • Mia_san_mia 13.11.2017 16:46
    Highlight Highlight KFC muss echt nicht sein...
    3 1 Melden
  • Posersalami 13.11.2017 16:10
    Highlight Highlight Behaltet euren Dreck, nicht noch mehr ungesunden Fast Food! Viele sind ja eh schon zu fett und das zahlen wir alle mit der KK mit.

    KFC & co sollen sich an den KK Prämien beteiligen oder das Land verlassen. Danke
    12 9 Melden
  • .:|Caballito de Mantequilla|:. 13.11.2017 15:31
    Highlight Highlight Run Chicken, run.....
    16 1 Melden
  • Alterssturheit 13.11.2017 15:00
    Highlight Highlight Esskultur Quo Vadis !
    8 6 Melden
  • meine senf 13.11.2017 14:56
    Highlight Highlight Hühnermastbetriebe ... Niederlande ... War da nicht mal was?

    https://de.wikipedia.org/wiki/Fipronil-Skandal_2017
    26 2 Melden
  • jamesjames 13.11.2017 14:40
    Highlight Highlight hab mal ausgerechnet. 17 Filialen ist für KFC in der Schweiz optimal.
    Mehr macht kein sinn, da der Markt nicht Grösser ist.
    4 23 Melden
  • Little Flip 13.11.2017 14:26
    Highlight Highlight Wird Zeit, dass Five Guys Burger in die Schweiz kommen.
    14 13 Melden
  • Snowy 13.11.2017 14:26
    Highlight Highlight McDonalds hat gerade das schlechtes Jahr seit dem Eintritt in den Schweizer Markt hinter sich. Bei Burger King wird es ähnlich schlecht sein.

    Der Markt ist gesättigt und die bestehenden Fastfoodketten sind dabei sich von ungesunden Maxi-Burger Bratern zu nachhaltigen und gesunden Take Aways zu wandeln (zumindest versuchen sie das bzw geben es vor).

    Da steht der Eintritt von KFC* völlig quer in der Landschaft.

    * KFC steht für ungesunden, nicht nachhaltig produzierten und billigen Trashfood
    30 4 Melden
  • Nelson Muntz 13.11.2017 14:08
    Highlight Highlight Schlechte Qualität zu horrenden Preisen? Glaub nicht, dass es funktioniert. Aber wer auf Fleischqualität, Preis/Leistung und Geschmack keinen Wert legt, wird denen wohl die Bude einrennen.
    36 3 Melden
  • Kommemtar 13.11.2017 13:34
    Highlight Highlight "Die Poulets für den Schweizer Markt kauft KFC gemäss Blick in Holland ein"

    und Tschüss
    41 3 Melden
  • WalterWhiteDies 13.11.2017 13:16
    Highlight Highlight Entlich!! Hoffentlich funktioniert es dieses mal. Genf wäre zwar für mich etwas weit weg.. Aber es ist mal ein Anfang KFC entlich in der Schweiz gross zu machen. Ich weiss zwar, dass KFC eine sehr unmoralische Hühnerhaltung hat, über Unmoral kann man aber zu 1000en weiteren Sachen auch etwas sagen.. Jetzt hoffen wir doch, dass es nicht zu extreme Wucherpreise kommt..
    21 114 Melden
    • Saftladen 13.11.2017 13:48
      Highlight Highlight "Ich weiss zwar, dass die Massenmord begehen, aber das ist mir egal." Ich kriege gleich das grosse Kotzen :(
      30 29 Melden
    • Wonderboy 13.11.2017 13:58
      Highlight Highlight Den Blitz gabs in 1. Linie fürs enTlich.
      38 9 Melden
    • Scaros_2 13.11.2017 13:59
      Highlight Highlight entlich!!!
      30 4 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Scaros_2 13.11.2017 13:05
    Highlight Highlight Ich glaube kaum das der gewollte Erfolg so kommen wird. Mittlerweilen gibt es so viele verschiedene Trends, Lokale usw. das man auf so "Classic-Junk-Food" fast kein Bock mehr hat. Ich meine selbst Mc-Donalds musste sich in gewissen Bereichen verbessern obwohl ich finde es gibt noch luft nach oben und mit der Chickeria oder wie das Ding heisst haben wir in der Ostschweiz (KA ob ganzschweiz) schon ein Laden mit Hühner Fast Food.
    39 6 Melden
  • Saftladen 13.11.2017 12:59
    Highlight Highlight Massenmord an Tierbabys, zerquetschen von kleinen Küken bei lebendigem Leib? Nein danke! KFC kann mir gestohlen bleiben.
    37 55 Melden
    • Hieronymus Bosch 13.11.2017 13:45
      Highlight Highlight Das sind Legehybriden, wobei die männliche Eintagesküken nach dem Schlüpf getötet werden. "Mastgüggeli" sind sowohl männlich wie auch weiblich, da wird keinen Unterschied gemacht. Dafür werden sie mit etwa 40 Tage Alter geschlachtet, richtig "alt" sind sie auch dann nicht. En Guete.
      36 2 Melden
    • Saftladen 13.11.2017 13:46
      Highlight Highlight Wie muss ich die Blitze verstehen? Schlechtes Gewissen?
      12 30 Melden
    • Hieronymus Bosch 13.11.2017 16:13
      Highlight Highlight Nein Saftladen, aber militanter Veganismus "Massenmord an Tierbabys" geht mittlerweile jeden auf den Sack.
      26 6 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Thomas Bollinger (1) 13.11.2017 12:57
    Highlight Highlight Freiland Bio oder nichts. Willkommen in der Hölle, KFC.
    50 13 Melden
  • Hierundjetzt 13.11.2017 12:46
    Highlight Highlight Mit der Migros wird der Kreis Cheib endlich und endgültig gentrifziert <3
    12 7 Melden
  • Philler_sg 13.11.2017 12:43
    Highlight Highlight Also den Double decker Mac & Chease Beacün weave Taco (aus der Bildstrecke) würde ich verdammt gerne mal probieren 😍
    14 32 Melden
  • word up 13.11.2017 12:35
    Highlight Highlight 50 stück?! als ob wir nicht schon genug fast food buden hätten! hoffe mal, dass die motivation für gesundes essen nicht ganz verschwindet!
    63 20 Melden
  • öpfeli 13.11.2017 12:28
    Highlight Highlight Jeder Mensch mit Verstand umgeht die Filialen.
    96 21 Melden
  • c-bra 13.11.2017 12:23
    Highlight Highlight "Die Poulets für den Schweizer Markt kauft KFC gemäss Blick in Holland ein"

    Das wird wohl ein Problem, der schweizer Kunde tickt da (zum Glück) ein wenig anders als zB die Deutschen.
    103 10 Melden
    • Redback 13.11.2017 14:01
      Highlight Highlight Ich hoffe du hast recht. Beim mir ist das auf jeden Fall so
      18 2 Melden
    • Älü Täme 13.11.2017 14:22
      Highlight Highlight Quelle deiner Behauptung? Ich befürchte das interessiert eine absolute Minderheit, die Mehrheit interessiert sich nur für Preis/Leistung (und mal was ausprobieren was man aus Film/Fernsehen/Ferien kennt).
      5 11 Melden
    • Chrisixx 13.11.2017 14:47
      Highlight Highlight Leute Kaufen auch Hühnchen in der Migros aus Ungarn. Sehr wenige interessiert es woher das Fleisch kommt, solange es schmeckt.
      13 0 Melden
    Weitere Antworten anzeigen

IBM schluckt Linux-Gigant Red Hat – 5 Fragen und Antworten zum Monsterdeal

Noch müssen die Aktionäre und die Aufsichtsbehörden zustimmen.

IBM will Red Hat übernehmen. Der Mega-Deal beträgt rund 34 Milliarden Dollar, wie die Unternehmen am Sonntag ankündigten.

Der Software-Gigant Red Hat ist vor allem durch sein Open-Source-Betriebssystem Linux bekannt geworden, das mit Microsofts Windows konkurriert.

Red Hat startete vor 25 Jahren mit einer eigenen Variante des Open-Source-Betriebssystems Linux, die vor allem auf Servercomputern verwendet wird. Heute erzielt das Unternehmen seinen Umsatz vor allem mit seinem Softwarepaket und …

Artikel lesen
Link to Article