Wirtschaft
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
FILE - In this Monday April 10, 2006 file photo, a view from Nelson's Column shows the Gherkin building over central London's skyline. One of London’s most iconic office buildings has been put up for sale.  The Norman Foster-designed tower, nicknamed The Gherkin for its distinctive pickle-like shape, was put into bankruptcy protection last year. Deloitte Real Estate and Savills expect interest in the building to come from all over the globe.  (AP Photo/Kirsty Wigglesworth, file)

Die «Gurke» ist zu einem Wahrzeichen des Londoner Finanzdistrikts geworden.  Bild: Kirsty Wigglesworth/AP/KEYSTONE

Immobilien-Deal

Londoner «Gurke» für eine Milliarde Franken verkauft

Das berühmte Londoner Hochhaus «Gherkin» des Stararchitekten Norman Foster wurde vom Schweizer Rückversicherer Swiss Re gebaut. Jetzt hat ein brasilianischer Milliardär das 180 Meter hohe Gebäude gekauft.

10.11.14, 15:01 10.11.14, 15:52

Das berühmte Hochhaus «Gherkin» («Gurke») hat einen neuen Besitzer. Die Safra Group des brasilianischen Milliardärs Joseph Safra teilte am Montag mit, sie habe das Gebäude gekauft. Einen Preis nannte die Safra-Gruppe, zu welcher die Basler Bank J. Safra Sarasin gehört, nicht. Die «Financial Times» berichtete, es seien 726 Millionen Pfund (1,11 Mrd. Franken) geflossen. Angeboten worden war die «Gurke» für 650 Mio. Pfund.

Bauherr für das 180 Meter hohe, 41 Stockwerke umfassende Gebäude von Stararchitekt Norman Foster war einst der Rückversicherer Swiss Re. Die Schweizer hatten das Gebäude im Jahr 2007 für 600 Mio. Pfund an die deutsche Immobiliengesellschaft IVG verkauft. Diese aber geriet während der Finanzkrise ins Strudeln und konnte in der Folge nur noch schwer ihre Darlehen bei den Gläubigerbanken begleichen.

Beliebtes Sujet für Filme

Das «Gherkin» ist zu einem Wahrzeichen des Londoner Finanzdistrikts geworden. Weitere Berühmtheit erlangte das Gebäude durch mehrere Filme, darunter das Zauberer-Abenteuer «Harry Potter und der Halbblutprinz» und Woody Allens Melodrama «Match Point».

Safra will das Hochhaus «noch attraktiver machen», wie die Gruppe ankündigte. Von den Verbesserungen sollten die Bewohner profitieren. Die Safra Group verwaltet nach eigenen Angaben mehr als 200 Mrd. Dollar. (whr/sda/afp)



Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Diese 5 Projekte bringen dich vielleicht bald ins All – etwas Kleingeld vorausgesetzt

Früher war auch die Zukunft besser. In der Weltraum-Euphorie während der Zeit der Mondlandungen prophezeite man, dass bald Touristen den Mond – und gar den Mars – besuchen würden. Bereits 1964 plante die US-Airline Pan American touristische Weltraumflüge für das Jahr 2000.

Mittlerweile schreiben wir das Jahr 2018 – und nach wie vor kann man Touristen, die tatsächlich im Weltraum waren, fast an einer Hand abzählen. Teilnehmer an suborbitalen Flügen, die zwar den Weltraum erreichen, aber …

Artikel lesen