Wirtschaft

Dieser junge Japaner hat soeben ein Bild für 110,5 Millionen Dollar gekauft

19.05.17, 11:17 19.05.17, 13:09

Jean-Michel Basquiat war der erste afroamerikanische Maler, der sich in der von Weissen dominierten Kunstwelt durchsetzen konnte. So beschreibt Wikipedia das 1988 mit 27 Jahren verstorbene Talent. Showgrössen wie Johnny Depp, Dave Stuart (Eurythmics), Dennis Hopper, John McEnroe, Madonna und Leonardo DiCaprio besitzen Werke von ihm.

Es war aber der wenig bekannte Yusaku Maezawa, der dafür sorgte, dass Basquiat vor wenigen Tagen zum teuersten amerikanischen Künstler aufstieg. Er erstand das Bild «Untitled» bei einer Sotheby's-Auktion für 110,5 Millionen Dollar. Zuvor war Warhols «Silver Car Crash (Double Disaster)» mit 104,5 Millionen das Bild mit dem höchsten Preisschild gewesen. Maezawa war an der Auktion nicht anwesend – er hatte am Telefon mitgeboten.

Maezawa posiert neben «Untitled». Quelle: Instagram/yusaku2020

Maezawas Vermögen wird laut Forbes auf 3,6 Milliarden Dollar geschätzt. Damit ist der Gründer des grössten Online-Kaufhauses Japans der 14.-reichste Mensch auf der Insel. Er wird im November 42 Jahre alt.     

Übrigens: Was hätte sich Maezawa sonst mit 110 Millionen leisten können? Zum Beispiel das hier:

Paul Pogba

Ein Bild von einem Mann: Paul Pogba. Manchester United bezahlte für ihn 115 Millionen Dollar – ja, es ist ein wenig mehr. Aber man kann die 115 auch mal gerade sein lassen.   Bild: WILL OLIVER/EPA/KEYSTONE

3 Tonnen Kokain

Über drei Tonnen Kokain im Wert von 110 Millionen Dollar gingen im Jahre 2014 der US-Küstenwache ins Netz. Twitter/@USCGSoutheast

Einen Airbus A320neo

Der A320neo kostet «nur» 107,5 Millionen Dollar. Aber wir haben ja bei Pogba zu viel ausgegeben. Bild: GUILLAUME HORCAJUELO/EPA/KEYSTONE

(tog)

Das ist auch Kunst (etwas günstigere): Die Biennale in Venedig

Kunst, Kunst, Kunst!

Ordentlich! Künstler macht wilde Graffitis leicht lesbar

Es ist an der Zeit, den malenden Valentin Lustig in seinem Atelier an der Langstrasse zu besuchen

Die Frau mit dem Fleisch – oder was ein «Luxustouristen-Paket» in den Walliser Alpen mit Migrationspolitik zu tun hat

Wie H.R. Giger zum Film kam? Es hat mit Drogen, «Dune» und Salvador Dalí zu tun

Vielleicht krieg' ich jetzt einen Zusammenschiss, aber ich kann diese nackte, grenzauflösende Menstruations-Kunst einfach nicht mehr sehen 

Ab in den Abfall! Kunst, die eine Wegwerfreaktion auslöst 

Der «Stricher» ist in Zürich zurück: Harald Naegeli sprayt seinen Zorn an die Wand

Diese kleinen Superheldinnen sind dem strengen viktorianischen Zeitalter entflohen

Über das Leben von «Tags» – Die verachteten Zeichen der modernen Stadt bekommen eine eigene, liebevolle Ausstellung

Eine Künstlerin schenkt Opfern von häuslicher Gewalt gratis Tattoos. Und die Ergebnisse sind ... einfach unglaublich

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
6
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
6Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Rendel 19.05.2017 18:48
    Highlight Ich würd auch gern einen Basquiat besitzen, zum Anschauen an der Wand. Ein grossartiger Künstler.

    Den Kunstmarkt als Kapitalanlage lehne ich ab.

    Da fristen Bilder dann ein ungesehenes Dasein in einem Tresor.

    Ich hoffe Maezawa weiss den Künslter auch wirklich zu schätzen.

    Solche Bilder sollten der Öffentlichkeit zugänglich bleiben. Musen können diese Preise aber nicht bezahlen.
    3 2 Melden
  • pun 19.05.2017 16:03
    Highlight ein vor dreissig Jahren gemaltes Bildli oder DREI TONNEN KOKS?
    ... die heutigen Reichen sind auch nicht mehr das, was sie mal waren...
    14 1 Melden
  • Guetzli 19.05.2017 13:42
    Highlight Warum habe ich meine Kinderzeichnungen nicht aufbewahrt? Warum? W A R U M ? W A hhhhhhh!
    19 17 Melden
  • dä dingsbums 19.05.2017 11:48
    Highlight "dieser junge Japaner" ... "er wird im November 42"

    Toll, ich bin also auch noch jung! :-)

    93 0 Melden
    • Gähn on the rocks 19.05.2017 12:31
      Highlight er wird als jung bezeichnet im verhältnis zu seinem reichtum...
      sorry, wenn ich dir da bitzli die illusion nehme ;-)
      10 8 Melden
    • Patrick Toggweiler 19.05.2017 12:36
      Highlight Ich werde im Oktober 40 – deshalb habe ich es geschrieben, hahaha.
      98 0 Melden

Checkst du, worum es beim Bedingungslosen Grundeinkommen geht? 7 Fragen und Antworten

«Eine gute Idee erkennt man daran, dass ihre Verwirklichung von vorne herein aussichtslos erscheint», sagte Albert Einstein. Damit verkauft das Komitee hinter der Initiative für ein Bedingungsloses Grundeinkommen (BGE) seinen visionären Plan von der Rettung der Schweiz.

Wie gut ist die Idee? Und wie aussichtslos die Verwirklichung? Die sieben drängendsten Fragen zum Bedingungslosen Grundeinkommen:

Das Bedingungslose Grundeinkommen ist ein sozialpolitisches Finanztransferkonzept. Klingt …

Artikel lesen